Mozilla & Microsoft bieten "Firefox for Bing" an

Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Bing Bildquelle: Mozilla
Den Open Source-Browser Firefox gibt es nun auch in einer Fassung, in der Microsofts Suchmaschine Bing als Standard-Websuche voreingestellt ist. Diese Variante hat die Mozilla Foundation, unter deren Dach der Browser entwickelt wird, im Rahmen einer Kooperation mit dem Software-Konzern Microsoft herausgegeben.
Für gewöhnlich führt die Nutzung des Suchfeldes im Browser den Nutzer automatisch zu Google. Im Gegenzug erhält das Entwicklerteam Anteile an den Einnahmen, die der Suchmaschinenkonzern über Nutzer generiert, die vom Firefox auf seine Dienste geleitet werden. Diese Zusammenarbeit bleibt für den Standard-Browser auch weiterhin bestehen. Mozilla Firefox for BingMozilla Firefox for Bing Seit einiger Zeit ist es den Anwendern aber auch schon möglich, die Voreinstellung auf Bing zu ändern. "Mozilla Firefox for Bing" ist nun eine Erweiterung der Zusammenarbeit mit Microsoft. Zu beziehen ist die entsprechende Browser-Variante über die Webseite "Firefox with Bing", die von Microsoft betrieben wird.

Auf dieser preist Microsoft die Integration seiner Suchmaschine damit an, dass dem Nutzer so besser geholfen wird, Entscheidungen zu treffen, statt nur mit Informationen versorgt zu werden. Dies reiht sich in eine entsprechende Marketing-Strategie Microsofts ein, die Bing schon länger in ein entsprechendes Licht zu rücken versucht.

Beim Klick auf den Download-Button wird der Anwender allerdings zu Mozilla weitergeleitet. "Microsoft hat Firefox weder lizenziert noch liefert es ihn an dich aus", lautet der Hinweis. Weiter heißt es, dass Bing in der entsprechenden Browser-Variante nicht nur als Standard-Suchmaschine, sondern auch als Startseite voreingestellt ist.

Die engere Zusammenarbeit mit Microsoft bietet Mozilla die Möglichkeit, eine Alternative zum bisherigen Vertrag mit Google in der Hinterhand zu haben. Dieser läuft im November aus und muss dieser Tage neu verhandelt werden. Denkbar ist im Zuge dessen, dass Mozilla zumindest in der englischsprachigen Version komplett auf Bing wechselt. Dies wäre im Grunde nichts völlig Ungewöhnliches: Auch die russische Version setzt nicht auf Google, sondern auf die russische Suchmaschine Yandex.

Firefox hatte in der Vergangenheit bereits verschiedene Ableger, die jeweils von bestimmten Unternehmen an ihre Dienste angepasst wurden - so beispielsweise der Yahoo Firefox. Im nun vorliegenden Fall handelt es sich allerdings um eine originale Mozilla-Build, die ebenso wie das Original mit Updates versorgt wird.

Download: Mozilla Firefox for Bing (13,4 MB) Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Bing Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Bing Mozilla
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden