Mitgründer von Opera verlässt sein Unternehmen

Zum 1. Juli wird der Opera-Mitgründer Jon S. von Tetzchner sein Unternehmen verlassen, teilte der CEO Lars Boilesen in einer Aussendung mit. Offenbar ist es zu Meinungsverschiedenheiten mit der Unternehmensleitung gekommen. In der besagten Mitteilung heißt es, dass von Tetzchner ein großartiges Unternehmen aufgebaut habe und man viel Spaß bei der Arbeit hatte. Der Opera-Mitgründer hat sich auch in einer versendeten E-Mail, welche dem Online-Portal 'Techcrunch' vorliegt, noch einmal an die Mitarbeiter gewendet.

Angeblich sind die Unternehmensführung und er unterschiedlicher Meinung wenn es um die Ausrichtung von Opera geht. Seinen Angaben zufolge seien die Leitung und der Verwaltungsrat mehr auf Quartalsberichte fokussiert.

In der kommenden Zeit wird sich Jon S. von Tetzchner neuen Projekten widmen. Um welche Aufgaben es sich dabei konkret handelt, teilte der Unternehmensgründer bisher allerdings nicht näher mit.

Gemeinsam mit Geir Ivarsoy wurde Opera Software im Jahr 1995 von Jon S. von Tetzchner gegründet. Bis 2010 übernahm er die Rolle des Geschäftsführers bei dem in Norwegen ansässigen Browserhersteller. Das Unternehmen zählt mittlerweile über 700 Mitarbeiter und verfügt über ungefähr 200 Millionen Nutzer. Browser, Opera, Vivaldi, Jon S. von Tetzchner Browser, Opera, Vivaldi, Jon S. von Tetzchner Opera
Mehr zum Thema: Opera
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden