Stipple: Produkte & Menschen auf Fotos markieren

Internet & Webdienste Man stelle sich vor, dass man auf jedem Foto, das man im Web sieht, abrufen kann, welche Personen und Produkte sich darauf befinden. Eine solche Technologie hat das Unternehmen Stipple entwickelt. Ab sofort kann die gleichnamige Plattform genutzt werden.
Einige Investoren sind der Meinung, dass Stipple ein großer finanzieller Erfolg werden könnte. So hat sich beispielsweise der Schauspieler und Sänger Justin Timberlake an einer Finanzierungsrunde über zwei Millionen US-Dollar beteiligt, berichtet 'TechCrunch'. Tatsächlich kann man sich beim Ausprobieren von Stipple durchaus vorstellen, dass diese Technologie für zusätzliche Umsätze bei Händlern sorgen kann, vor allem in der Modebranche.

Stipple
Kate Middletons Brautkleid würde man vermutlich noch einfach finden.

Website-Betreiber können Stipple mit nur wenigen Klicks und wenigen fertigen Code-Zeilen in ihr Angebot integrieren und anschließend von den verschlagworteten Bildern profitieren. Diese Markierungen werden in Form eines kleinen Punkts für andere Besucher der Website sichtbar. Fährt man mit der Maus darüber, wird nicht nur der Name der Person angezeigt, sondern es gibt auch eine Verknüpfung zum Facebook- oder Twitter-Account.

Diese Technologie kennt man bereits aus sozialen Netzwerken, wo sich Freunde und Bekannte auf Fotos markieren lassen. Stipple geht noch einen Schritt weiter und schafft explizit die Möglichkeit, die Gegenstände auf einem Bild zu markieren. Der Fernseher im Hintergrund? Ein Sony Bravia XYZ. Preis und ein Link zum Shop, wo das Gerät erworben werden kann, werden direkt eingeblendet. Zudem kann das Produkt auf eine Want-Liste gesetzt werden, so dass man später all die Dinge wiederfindet, die man sich irgendwann kaufen möchte.

Wer im Web surft und dabei ein Foto eines Prominenten sieht, musste bislang bei verschiedenen Händlern nach ähnlichen Klamotten suchen, wenn der Look nachgeahmt werden soll. Mit Stipple ist es möglich, genau das gezeigte Produkt zu finden, was vor allem bei Mode-bewussten Frauen Interesse wecken dürfte. Aber auch Männer gehen nicht leer aus: Man denke nur an Fotos von Autos, auf denen man hübsche Felgen entdeckt hat, die auch zum eigenen Gefährt passen würden.

Stipple hat sein Produkt bereits seit geraumer Zeit auf verschiedenen Websites getestet und konnte dabei rund 10 Millionen Datensätze sammeln. Man stellte fest, dass ein Foto mit Stipple-Punkten in 46 Prozent der Fälle mit der Maus überfahren wurde. Der Punkt selbst, der beim Mouseover Informationen über das Markierte offenbart, wird immerhin noch von 12,48 Prozent der Besucher ausgewählt. 1,75 Prozent der Nutzer klicken sogar auf den Want-Button - 1,9 Prozent wechseln zum angegebenen Shop. Für Werbetreibende sind das fantastische Zahlen, denn ein Mouseover über den Punkt ist prinzipiell eine Werbeeinblendung, die den Nutzer sehr stark interessiert.

Stipple
Diese Lautsprecher im Hintergrund hätte man normalerweise nur mühsam identifizieren können.

Stipple bietet drei verschiedene Produkte an, die für unterschiedliche Branchen von Interesse sind. Lens richtet sich an die Inhaber von Fotorechten, Pipeline bietet verschiedene Tools für Markeninhaber und Network ermöglicht es Website-Betreibern, die Technologie im eigenen Angebot zu nutzen. Fotoagenturen können mit Lens ihre umfangreichen Bilderarchive mit Tags versehen. 9 große Fotoagenturen arbeiten bereits mit Stipple zusammen. Sie geben an, welche Produkte und Menschen auf einem Bild zu sehen sind.

Markeninhaber, die ihre Produkte verkaufen wollen, können sie mit Pipeline derart auszeichnen, dass sie mit den Punkten auf den Fotos verknüpft werden. 60 Marken sind bereits eine Partnerschaft mit Stipple eingegangen. Website-Betreiber müssen nur eine Zeile JavaScript-Code einbauen und können fortan von den Punkten auf ihren veröffentlichten Fotos profitieren. Dabei spielt es keine Rolle, woher die Bilder stammen. Sogar Bildausschnitte sollen erkannt werden. Auch hier kann Stipple bereits 1600 Partner vorweisen.

Branchenkenner spekulieren bereits, ob Stipple die Art und Weise, wie im Netz eingekauft wird, verändern kann. Für den Verbraucher ergeben sich nur Vorteile, da das Entdecken bestimmter Produkte deutlich einfacher wird. Für die Verkäufer ergibt sich eine neue Möglichkeit, Kunden zu gewinnen. Der Website-Betreiber freut sich, schließlich wird er an den Einnahmen beteiligt, die seine Besucher bei anderen Unternehmen generiert haben.

Beispielbild:
Stipple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden