Bing: Microsoft integriert auch lokale Schnäppchen

Internet & Webdienste Die Entwickler von Microsoft haben im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Dealmap in das Angebot der hauseigenen Suchmaschine namens Bing auch Schnäppchenangebote von Anbietern wie LivingSocial und Groupon eingebaut. Davon können auch die Nutzer der Mobilen-Suche von Bing Gebrauch machen und von den Features der Geolokalisierung profitieren. Auf diese Weise können sich die mobilen Anwender passende Angebote in ihrer direkten Umgebung anzeigen lassen.

Pünktlich zum US-Start der Bing Deals stehen den interessierten Suchmaschinen-Nutzern über 200.000 Angebote zur Verfügung. Gegenüber 'CNet' sagte der Bing-Direktor Stefan Weitz, dass der eingesetzte Algorithmus auch die jeweilige Höhe eines Rabatts berücksichtigt. Überdies spielt es eine Rolle, ob Nutzer ein Angebot mit anderen geteilt hätten.

Im Rahmen des Interviews mit dem US-Portal wird klar, dass Microsoft keinen eigenen Schnäppchen-Dienst aufbauen und letztlich auch nicht in Konkurrenz mit Anbietern in diesem Bereich treten möchte.

Seit dem Start der Suchmaschine Bing im Jahr 2009 verzeichnete Microsoft ein starkes Wachstum. Dies belegen die erhobenen Zahlen des Tracking-Unternehmens ComScore. Im US-amerikanischen Markt liegt Bing nun im Hinblick auf die Nutzung bei 13,1 Prozent.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Tipp einsenden