Microsoft entschuldigt sich für Nachricht auf Twitter

Internet & Webdienste Microsoft hat sich als Betreiber der Suchmaschine Bing für eine gestartete Spendenaktion entschuldigt. Über Twitter wurde angekündigt, für jeden Retweet einen US-Dollar an Erdbeben- und Tsunami-Opfer in Japan spenden wollen. Einige Nutzer folgten dieser Aufforderung zunächst ohne einen Kommentar zu dieser Aktion abzugeben. Andere sahen darin hingegen ein geschmackloses Vorhaben, mit denen der Suchmaschinenbetreiber für sich Werbung machen wollte.

Sechs Stunden später entschuldigte sich das Unternehmen aus Redmond für diesen Spendenaufruf offiziell. Negative Reaktionen wollte man diesbezüglich angeblich nicht hervorrufen.

Microsoft ging es darum, eine einfache Möglichkeit zur Hilfe bereitstellen zu können. Einer weiteren Meldung auf Twitter ist zu entnehmen, dass der Softwarekonzern 100.000 US-Dollar gespendet hat.

WinFuture bei Twitter: Twitter.com/WinFuture
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren72
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden