Apple verhandelt über wiederholte Musik-Downloads

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Hersteller Apple führt derzeit Verhandlungen mit der Musikindustrie. Die Lizenzbestimmungen sollen lockerer und der Zugang der Nutzer zu ihrer gekauften Musik einfacher werden. Wenn Anwender ihre Songs auf verschiedenen Geräten hören wollen, soll es zukünftig nicht mehr zwingend notwendig sein, diese lokal miteinander zu synchronisieren. Statt dessen sollen die Anwender einmal gekaufte Musik noch einmal auf dem iTunes Store herunterladen können, ohne ein zweites Mal zahlen zu müssen, berichtete das US-Nachrichtenmagazin 'Bloomberg' unter Berufung auf drei verschiedene Quellen, die in das Vorhaben eingeweiht sind.

Dies würde letztlich auch zu einem Feature führen, dass zahlreiche Nutzer schon länger fordern: Der iTunes Store wäre damit automatisch auch das Backup für die gekauften Titel. Beim Kaufvorgang würde ein Song dann direkt im Account des Kunden als gekauft markiert und könnte mit dem gleichen Login beliebig oft heruntergeladen werden.

Aktuell verhandelt Apple mit den vier Major Labels Universal Music, Sony Music, Warner Music und EMI. Mit einer Bekanntgabe eines entsprechenden Vertrages sei allerdings wohl erst zur Mitte des Jahres zu rechnen. Selbst wenn in Kürze eine Einigung erreicht würde, bräuchte Apple immerhin noch etwas Zeit, entsprechende Konditionen auch mit den kleineren Labels, die den iTunes Store bestücken, auszuhandeln und das Feature zu implementieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden