Musikbranche: Downloads haben 29% Umsatzanteil

Wirtschaft & Firmen Die Musikindustrie macht inzwischen einen wesentlichen Teil ihres Umsatzes über Downloads. Weltweit lag der Anteil an den Gesamteinnahmen im letzten Jahr bereits bei 29 Prozent. Die verschiedenen Download-Angebote bescherten den Musikunternehmen in den vergangenen zwölf Monaten einen Umsatz in Höhe von 4,6 Milliarden Dollar. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Zuwachs um 6 Prozent, teilte der Branchenverband IFPI heute in London mit.

In diesem Zusammenhang beklagte die Organisation wie gewohnt den negativen Einfluss des Filesharings auf die Musikbranche. Sie macht dies unter anderem daran fest, dass immer weniger neue Musiker zu weltweit bekannten Stars aufgebaut werden können.

So habe sich die Zahl der Debut-Alben, die in den weltweiten Top50-Charts platzieren konnten, seit 2003 auf ein Viertel des früheren Wertes reduziert. Solche Fakten können aber durchaus auch anders interpretiert werden. So bietet das Internet inzwischen vielen kleineren Bands die Chance, sich überregional einen Namen zu machen, wodurch die Vielfalt im mittleren Bekanntheitsbereich größer wird. Dafür spräche auch der deutliche Zuwachs an Umsätzen mit Konzerten in den letzten Jahren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden