Adobe warnt vor neuer Sicherheitslücke im Reader

Sicherheitslücken Die Entwickler von 'Adobe' machen auf eine neu entdeckte Schwachstelle im hauseigenen Reader aufmerksam. Bisher bekannten Informationen zufolge soll sich durch das Ausnutzen der Lücke ein DoS-Angriff starten lassen. Gegenwärtig sind die Adobe-Entwickler noch damit beschäftigt, den Sachverhalt genau unter die Lupe zu nehmen. Ferner wird davon ausgegangen, dass sich die Schwachstelle nicht zum Ausführen von Schadcode verwenden lässt. Ab den Versionen 9.2 und 8.1.7 unter Windows, Mac und Linux ist der Reader von dem angesprochenen Problem betroffen.

Im Internet kursiert bereits erster Beispielcode, mit dem sich die Sicherheitslücke ausnutzen lässt, heißt es von offizieller Seite. Um einer Gefahr aus dem Weg gehen zu können, wird zur Nutzung des Javascript Blacklist Framework geraten.

Wann konkret mit einem Update für diese Problematik zu rechnen ist, teilte Adobe bisher nicht mit.

Erst gestern hat Adobe eine neue Version des Flash Players veröffentlicht, mit der 18 Sicherheitslücken aus der Welt geschafft werden. Da die Schwachstelle bereits aktiv ausgenutzt wird, hat sich Adobe dazu entschlossen, das Update schon früher bereitzustellen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Original Amazon-Preis
59,00
Im Preisvergleich ab
54,04
Blitzangebot-Preis
47,70
Ersparnis zu Amazon 19% oder 11,30

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden