Windows Defender: Fehlalarm bei der Hosts-Datei

Viren & Trojaner Microsofts Spyware-Entferner "Windows Defender" produziert seit Montagabend einen Fehlalarm. Die Software meldet dem Anwender fälschlicherweise den Alarm Win32/PossibleHostsFileHijack. Laut Microsoft ist die Ursache eine fehlerhafte Signatur, die mit einem automatischen Update ausgeliefert wurde. Inzwischen ist eine neue Signatur erhältlich, die das Problem beseitigt.

Auch in der WinFuture-Redaktion trat das Problem vereinzelt auf. Betroffen waren ausschließlich Systeme mit Windows Vista. Unter welchen Umständen es zu dem Fehlalarm kam, ließ sich nicht eindeutig klären.

Der Windows Defender untersucht die Hosts-Datei, da sie häufig von Schädlingen manipuliert wird. Sie wird vom Betriebssystem verwendet, um Rechner-Namen zu IP-Adressen statisch aufzulösen. Würmer und Trojaner können damit den Netzwerkverkehr beeinflussen.

Download: Windows Defender
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:30 Uhr RAVPower kabelloser SD Kartenleser, wireless Router, Wifi Repeater, 6000mAh Powerbank (Zusatzakku) , kabelloser Zugriff auf Festplatten und USB Sticks, SD SDXC bis zu 256 GB
RAVPower kabelloser SD Kartenleser, wireless Router, Wifi Repeater, 6000mAh Powerbank (Zusatzakku) , kabelloser Zugriff auf Festplatten und USB Sticks, SD SDXC bis zu 256 GB
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
33,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden