Firefox 3.1 Beta 1 mit neuer JavaScript-Engine ist da

Browser Mozilla hat die erste Betaversion von Firefox 3.1 zum Download frei gegeben. Die neue Vorabversion ist zwar für die breite Masse gedacht, doch es wurde darauf verzichtet, eine der wichtigsten geplanten Neuerungen schon jetzt zugänglich zu machen. Insgesamt verfolgt Mozilla mit Firefox 3.1 das Ziel, seinen Browser noch leistungsfähiger, kompatibler und schneller zu machen, wie die Entwickler über ihr Developer Center verlauten ließen. Die Tester der Beta 1 von Firefox 3.1 sollen daher gerade die Kernfunktionen des Browser genauer unter die Lupe nehmen und ausführlich ausprobieren.


Zu den größten Neuerungen gehören die Integration der Unterstützung für die neuen HTML-Tags "video" und "audio", eine neue Ansicht beim Umschalten zwischen verschiedenen Tabs, die sich am AddOn Ctrl-Tab orientiert, sowie die Geolocation-API, mit der sich die GPS-Position des Nutzers an Webseiten und Online-Services weiterreichen lässt. Außerdem plant Mozilla eine verbesserte Tab-Wiederherstellung.

Die Geolocation-API stand schon seit letzter Woche im Rampenlicht, da Mozilla im Vorfeld der Firefox 3.1 Beta 1 das neue AddOn Geode für Version 3.0 veröffentlicht hat, mit dem die für Ausgabe 3.1 geplante Funktionalität schon in der aktuellen Version Einzug hält. Die Möglichkeit zur Nutzung von Geoinformationen in Firefox soll vor allem auf mobilen Endgeräten nützlich sein.

In der Beta 1 ist die wohl wichtigste Neuerung wie erwähnt noch nicht gleich nutzbar. Die neue JavaScript-Engine TraceMonkey ist ab Werk nicht aktiviert. Mit der neuen Engine soll die Rendering-Geschwindigkeit bei JavaScript-lastigen Webseiten gegenüber Firefox 3.0 um das bis zu 40-fache steigen. In aktuellen Nightlies ist TraceMonkey bereits aktiv.

Die neue JavaScript-Engine kann von erfahrenen Nutzern auf Wunsch eingeschaltet werden. Warum Mozilla sich gegen eine werkseitige Aktivierung entschieden hat, ist unklar. Um TraceMonkey anzuschalten, muss im Konfigurationsmenü, das über die Adresse "about:config" zu erreichen ist, der Schlüssel "javascript.options.jit.content" auf "True" umgeschaltet werden. Nach einem Neustart des Browsers läuft TraceMonkey dann.

Dass TranceMonkey einen gewaltigen Geschwindigkeitsschub ermöglicht, zeigten erste Tests unter Verwendung des SunSpider JavaScript-Benchmarks, das die neue Ausgabe mehr als doppelt so schnell absoliviert wie die aktuelle Version 3.0. In der neuen Beta fehlt bisher der geplante Private-Browsing-Modus. Dafür können die Anwender nun Eingaben in der erweiterten Adressleiste durch Variablen wie "+" oder "#" auf bestimmte Ergebnisse beschränken.

Zunächst war nur eine einzige Betaversion von Firefox 3.1 geplant, doch erst kürzlich entschied man sich, eine weitere Testausgabe einzuplanen. Die Arbeiten daran sollen schon Anfang November abgeschlossen werden, so dass die Beta 2 kurze Zeit später veröffentlicht werden dürfte. Mozilla will die neue Version seines freien Browsers Ende 2008 bzw. Anfang 2009 veröffentlichen.

Weitere Infos: Firefox 3.1 Beta 1 Release Notes

Download: Firefox Setup 3.1 Beta 1.exe (7,2 Mb; deutsch)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:50 Uhr invoxia Triby tragbares intelligentes Radio mit Telefon und Lautsprecher
invoxia Triby tragbares intelligentes Radio mit Telefon und Lautsprecher
Original Amazon-Preis
184,22
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
144,22
Ersparnis zu Amazon 22% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden