Bild.de: Hacker-Angriff war nur eine Marketing-Ente

Internet & Webdienste Wer am Wochenende die Website der Boulevard-Tageszeitung "Bild" besuchte, konnte es kaum übersehen: Bild.de wurde von einer kriminellen Vereinigung namens "Cyberduckz" gehackt, die das Portal in wenigen Tagen abschalten wollen. Die Nachricht verbreitet sich innerhalb weniger Stunden im gesamten Internet, auch in unserer Redaktion gingen zahlreiche Hinweis-Mails ein, oftmals mit entsprechenden Screenshots. Doch die Betreiber der Website schienen nichts gegen das Defacement zu unternehmen - bis heute nicht.


Inzwischen konnte die Situation allerdings geklärt werden: Es handelt sich um eine geschickt platzierte Marketing-Ente. Bild.de wirbt damit für eine Neugestaltung des Portals, die in wenigen Tagen zu sehen sein soll. Die alte Website wird dann abgeschaltet.

Bereits am Wochenende vermuteten einige Blogger, dass es sich nicht um ein echtes Defacement handelt. Immerhin wurde die Flash-Animation über die Werbe-Server von Falk ausgeliefert und ein kleines 'X' diente zum Wegklicken. Die Werbung hat jedenfalls ihr Ziel erreicht - günstiger hätte man wohl kaum auf das geplante Redesign aufmerksam machen können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden