iPod: Alternativen zu iTunes von Apple ausgesperrt

Software Apple hat in diesem Monat eine neue Generation seines beliebten Musik-Players iPod vorgestellt. Seit der letzten Woche werden die verschiedenen Modelle auch endlich verkauft. Wie sich jetzt herausstellte, müssen die Käufer mit Einschränkungen leben. Demnach können die Geräte nicht mehr mit alternativer Software bespielt werden, sondern nur noch mit der originalen iTunes-Software von Apple. Der Grund ist eine Prüfsumme, die die iPod-Titeldatenbank sichert. Vor allem Linux-Nutzer schauen nun in die Röhre, denn iTunes wird für das freie Betriebssystem nicht angeboten.

Programme wie gtkpod, Rhythmbox, Winamp, Ephpod und viele Andere verweigern nun ihren Dienst. Die Entwickler haben natürlich sofort die Arbeit aufgenommen und suchen nach einem neuen Weg, um die iPods mit Hilfe von alternativer Software zu bespielen. Ob dies wieder mit Reverse Engineering möglich ist, wird sich zeigen.

Laut dem Blog iPodminusiTunes sind alle neuen iPods von dieser Maßnahme betroffen. Sowohl die Nano-Reihe, der iPod Classic als auch der neue iPod Touch melden, dass keine Dateien auf dem Gerät gespeichert sind, wenn versucht wird, die iTunes-Datenbank zu ändern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren102
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:30 Uhr OUTU Edelstahl Multifunktionsmesser Taschenmesser Klappmesser Messer Multitool Multifunktions-Werkzeug Schraubenschlüssel Zange Drahtschneider
OUTU Edelstahl Multifunktionsmesser Taschenmesser Klappmesser Messer Multitool Multifunktions-Werkzeug Schraubenschlüssel Zange Drahtschneider
Original Amazon-Preis
14,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,59
Ersparnis zu Amazon 16% oder 2,40
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden