Gefährlicher Fehler in Googles Web-Textverarbeitung

Internet & Webdienste Wie die Webseite ha.ckers.org berichtet, wurde eine gefährliche Sicherheitslücke im Google-Dienst "Text & Tabellen" entdeckt. Sie ermöglicht es einem Angreifer beliebigen Code auf dem Rechner des Nutzers auszuführen, wenn dieser eine manipulierte Datei öffnet. Der Entdecker der Lücke stellte fest, dass die Online-Textverarbeitung von Google nicht den HTML-Code aus Dokumenten herausfiltert. Somit können auch bösartige Scripts ausgeführt werden, die sich beispielsweise zum Einschleusen von Trojanern nutzen lassen. Zuerst muss der Anwender aber vom Öffnen der manipulierten Datei überzeugt werden.

Google hat bisher keine Stellungnahme zu diesem Problem abgegeben. Auch der noch recht neue Sicherheits-Blog enthält keine Informationen zu dieser Sicherheitslücke. Daher ist leider nicht bekannt, wann dieser Fehler behoben werden soll. Grundsätzlich gilt, dass man keine Dokumente aus unbekannten Quellen öffnen sollte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:45 Uhr Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
435,00
Im Preisvergleich ab
424,90
Blitzangebot-Preis
379,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden