Gefährlicher Fehler in Googles Web-Textverarbeitung

Internet & Webdienste Wie die Webseite ha.ckers.org berichtet, wurde eine gefährliche Sicherheitslücke im Google-Dienst "Text & Tabellen" entdeckt. Sie ermöglicht es einem Angreifer beliebigen Code auf dem Rechner des Nutzers auszuführen, wenn dieser eine manipulierte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sicherheitslücke oder Feature?
 
Und schon wären wir wieder soweit, dass die "Sicherheitslücke" erst durch einen hirnlosen Nutzer gefährlich wird. Solange man beim Arbeiten mit einem PC wenigstens ein bissl mitdenkt und nicht alles anklickt was man anklicken kann, gibt es auch keine Probleme mit sowas.
Mann kanns mit der Panikmache auch übertreiben
 
@CNester: Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
 
@CNester: Doch! Dito. :)
 
@CNester: Dafür gibt es ja zum Glück Vieren Scanner, Firewalls, und System Images zum zurückspielen. Aber wer nutzt denn schon Googles Web-Textverarbeitung wenn es OpenOffice und OpenOffice Portable, bzw AbiWord gibt.
 
@theonejr83: dann sag mir mal bitte was Ökonmischer oder Schneller geht? Google Text & Tabellen oder erstmal OO laden, installieren, einrichten? Es geht um die Zeit! Und OO Portable ist keine Variante, welcher Manager rennt schon mit nem USB-Stick der mindestens 300 MB groß ist durch die Gegend? Aber ich kenn diese Seite ja, Google und MS sind immer die bösen!
 
@gr4y: Da schießt dir grad selbst ins Bein. Was machst du denn, wenn der Rechner nicht am Netz hängt? Und erst den Browser öffnen, warten bis die Seite aufgebaut ist, Datei laden, bearbeiten,... dauert länger als ein Doppelklick auf das Dokument mit automatischen Öffnen von OO bzw. Office. Und ich kenn keinen, der in der Arbeit mit einen USB-Stick unter 1GB rumrennt
 
@CNester: Leider gibt es aber Millionen hirnloser PC-Benutzer. Ansonsten gäbe es keine Viren und Würmer mehr und vor allem keine BOT-Netze. Sobald es Jemand schafft, durch einen Klick auf einen Link in einer Email "Text & Tabellen" mit einer bestimmten Datei öffnen zu lassen, gehts wieder los. Die DAUs sterben nie aus. Im Gegenteil, es scheinen ständig mehr zu werden. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen