YouTube muss 100000 Videos von MTV & Co. löschen

Internet & Webdienste Ein Großteil des Erfolges des Videoportals YouTube basiert auf den dort verfügbaren Mitschnitten von Fernsehsendern. Waren in der Vergangenheit sogar ganze Serien dort zu sehen, fordern immer mehr Rechteinhaber, dass die Filme entfernt werden, weil sie deren Nutzung nicht zugestimmt haben. Nachdem bereits Comedy Central (u.a. "South Park") und Fox (u.a. "24") und einige andere Fernsehsender durchgesetzt haben, dass ihre Inhalte von YouTube gelöscht werden, hat nun auch der Viacom-Konzern zu dem unter anderem die Musiksender MTV und Viva gehören, eine entsprechende Forderung an die Betreiber gerichtet.

Hintergrund ist, dass Verhandlungen für eine Lizenzierung der Inhalte offenbar gescheitert sind. In der Folge muss YouTube nun rund 100000 Filmclips entfernen, die aus Programmen der verschiedenen Sender der Viacom-Gruppe stammen. Weitere Details zu den Gründen des Scheiterns der Verhandlungen sind derzeit nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
559,99
Im Preisvergleich ab
529,00
Blitzangebot-Preis
499,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 60,99

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden