YouTube-MP3: Musikindustrie drängt größte Ripping-Seite aus dem Netz

Die Musikindustrie wirft YouTube immer wieder vor, mehr oder weniger die größte legale Plattform für illegale Musik zu sein. Von den Bemühungen von Google, urheberrechtlich geschützte Dateien zu entfernen, ist man nur mäßig beeindruckt. mehr... Musik, Youtube, YouTube-MP3, Ripping Bildquelle: TorrentFreak Musik, Youtube, YouTube-MP3, Ripping Musik, Youtube, YouTube-MP3, Ripping TorrentFreak

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solche news sind immer sehr praktisch, weil man im Kommentarbereich immer schnell Alternativen erfährt. Ich kann http://convert2mp3.net/ sehr empfehlen, rippt Video oder auch nur Audio. für urheberrechtlich geschützte Songs nutze ich das allerdings gar nicht, sondern nur wenn ich interessante Gespräche auf YouTube finde, die ich aber lediglich im Audioformat haben möchte.
 
@Skidrow: Da stimme ich dir zu
Als Firefox Addon ziemlich simple wenn ich mir meine "HowtoBasic" Video's für später runterladen möchte :)
https://www.youtubeinmp3.com/addon/

Nachtrag:
Sollten Sie auch Microfone verbieten? Denn mit denen könnte man auch das Radio aufnehmen und wäre somit ja auch illegal geripped?
 
@violettkraut: HowToBasic hat mir die Eier gerettet!
 
@Dupcheck: Der war gut ;)
 
@Skidrow: Oder man nimmt einen Stream Ripper (Plugins für Firefox), der "nur" FLV und/oder MP4s herunterlädt und konvertiert diese dann mit XMedia Recode im Flug in MP3s.
 
@Niclas: komplizierter geht's kaum, aber ja, das geht.
 
@Skidrow: Geht doch auch über eine App über den Windows Store: Hyper for YouTube, Tubecast oder mytube! fallen mir da gerade ein.
 
@h2o: wie mache ich das auf meinem Android Smartphone?
 
wer hat schon eine MP3 Sammlung aus YouTube Videos? Oo
 
@neuernickzumflamen: viele die es dann schneiden oder im auto vdieofunktion haben und es nutzen
 
@neuernickzumflamen: Ich nicht. Ich habe Aufnahmen von Spotify und nutze die.
 
"größte legale Plattform für illegale Musik" kling lustig.
Vor allem da auch der Gesetzgeber präzise sagt - aus offensichtlich rechtswidrigen Quellen ist verboten. Aber YT ist total legal (zumindest größer als andere) und damit für den Nutzer die Musik legal oder?
Also für mich war bisher YT immer Quelle #1 für MP3 :-)
 
In Zeiten von Spotify und Co. eh vollkommen irrelevant geworden.

Ansonsten gibs ja nun Zig Addons für z.B. Firefox die die das gleiche machen...... die News ist sowas von 00er :)
 
Man muss doch lediglich z. B. den JDownloader anschmeißen und eine YT-URL hineinkopieren, und schon hat man die einzelnen Bestandteile des Streams: Das Video als MP4 mit wählbarer Bandbreite, und ebenso die Tonspur als M4A, AAC oder OGG. Wenn YT es einem eh schon so leicht macht, wofür braucht man da unbedingt so nen komischen Konverter?
 
@DON666: Weil JDownloader für die meisten schon zu komplex ist. Sie wollen einfach eine Url in eine Adresszeile einfügen und dann nur noch auswählen ob Mp3 oder Video. Über Qualität brauchen wir da erst gar nicht anfangen.
 
@c[A]rm[A]: Stimmt schon. Ein Großteil der Normalos ist ja sogar schon damit überfordert, eine URL im Browser in die Eingabezeile einzutippen bzw. guckt ganz verdutzt, wenn man das macht, ohne Google zu benutzen... ^^
 
@DON666: Du kennst Deine Schäfchen, das merkt man ;-)
 
@departure: Bin (u. a.) im Support tätig... ^^
 
@c[A]rm[A]: "Über Qualität brauchen wir da erst gar nicht anfangen." - So isses, die 128 Kbit/s-MP3s (oder noch weniger), die man auf diese Weise kriegt, spotten jeder Beschreibung. Zerquetscht, komprimiert, quitschiger, viel zu höhenlastiger Sound (mit Höhen, die richtig wehtun), im Bassbereich werden Signale so sehr zusammengefasst, daß man im selben Augenblick Bassdrum-Sounds nicht mehr vom Bassgitarren- oder BassSynth-Sounds unterscheiden kann. Schon in den siebziger Jahren wäre man für solch schlechten Sound als Toningenieur fristlos entlassen worden (wobei es auch in den Siebzigern noch richtig miese Produktionen gab). Und jetzt werden per MP3 aus ansich hochwertigen Produktionen über Youtube solch soundmäßig schlechte Endprodukte in die (Musik)-Welt gesetzt, es ist nur zum Heulen. Bei Kaufmusik achte ich mittlerweile auf 320 Kbit/s CBR bei 44 Khz Auflösung und 16-Bit Wortbreite. Wobei dabei noch interessant wäre, welche Qualitätsmerkmale bei der algorhitmischen Berechnung und mit welchem Encoder angelegt wurden. Frage mich, wann's bei Kaufmusik endlich mal unkomprimiertes PCM 44/16 im *.wav-Format zu kaufen gibt, das wäre mal was.
 
@departure: Ich habe gerade eine Vinylscheibe erstanden, bei der man doch glatt außer MP3 auch FLAC per Gutscheincode ziehen kann, das nenne ich mal Service! Kostet die Jungs ja auch nix extra, ich verstehe nicht, warum sowas nicht schon lange Standard ist.
 
@DON666: Stimmt, an FLAC habe ich noch gar nicht gedacht. Ist aber irgendwie immer noch, obwohl's das auch schon lange gibt, eine Nische, so mein Eindruck.
 
@departure: Schon, aber es bietet halt unverfälschten Sound, und wenn man das nicht grad übers Smartphone hören will (wo es eh relativ egal wäre), sondern über die heimische Anlage, dann findet sich definitiv eine Abspielmöglichkeit.
 
@c[A]rm[A]: Leider findet man aber auf YT oft Musik (zB ausm asiatischen Bereich) an die man so ohne weiteres nicht rankommt. Vor allem wenn man drüber stolpert und nicht mal angegeben ist was es ist und woher es kommt.
 
@DON666: JD ist wirklich ein unverzichtbares tool geworden.
 
@DON666: There is an app in the windows store for it. Einfacher geht's echt nicht. Nichts mit copy&paste, wobei das auch dort gehen würde.
 
Und schon weis ich wieder, warum ich seit inzwischen Jahrzehnten keine Musik und Hörbücher mehr kaufe.
 
Oder einfach andere Seiten wie peggo.tv nutzen wenn einem JD schon zu kompliziert ist.
 
Man nehme Spotify mit dem Premium-Account für top Soundqualität und Audacity inkl. einem Soundtreiber, der den Kanal "Soundmix" für Aufnahme zur Verfügung stellt und schon kann man sich ganz legal alles an Musik aufnehmen, was man haben möchte. Ist die Musikindustrie mal darauf gekommen?
 
@SunnyMarx: Was ist mit dem Zeug was es auf Spotify nicht gibt? :D
 
@Aerith: In meinem Falle finde ich schon äußerst viel auf Spotify. Habe bis heute noch jedes Lied dort gefunden, dass ich haben wollte. Gerade im Bereich Soundtracks hat Spotify viel zu bieten. Und was ich dort nicht bekomme, da kauf ich mir bei Rebuy oder eben neu bei Amazon das Album.
 
@Aerith: Kaufen?!
 
@gutzi4u: Uhuh. Wenn ichs einfach so kaufen könnt würde ich es auch bei Spotify finden. :D
 
@Aerith: Also ich höre einiges an Musik, welche nicht bei Spotify zu finden ist. Bisher ist mir aber noch keine Band untergekommen, die ihre Musik nicht auch verkauft (oder sonstwie anbietet). Trotz Sprachbarrieren findet sich eigentlich immer ein Weg.
 
man kann auch einfach Freemake Videoconverter benutzen um bei Youtube Videos und Musik zu rippen..
URL eintragen und los gehts...
 
Da werden sich ja ein paar dann einen Champagner gönnen.

Und morgen ist die Seite dann als YouTube-MP3.to wieder da ;-)
 
@andi1983: Gut geraten so eine Seite gibt es schon :-)
 
Ich brauch doch keine schrägen ripping Seiten um einen beliebigen Video-stream auf die Platt zu bekommen. Oo

J-Downloader 2 in Kombination mit etwas chrome-cache wühlen hat bisher bei jeder Seite geholfen.
 
http://www.youtube-mp3.my/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:20 Uhr Bsenta USB C Hub,Thunderbolt 3 Adapter mit Type C 5K Video Output, HDMI 4K, RJ45 Gigabit Ethernet LAN, 3 USB 3.0, SD/TF Kartenleser kompatibel mit MacBook Pro 2019/2018/2017, MacBook Air 2019/2018Bsenta USB C Hub,Thunderbolt 3 Adapter mit Type C 5K Video Output, HDMI 4K, RJ45 Gigabit Ethernet LAN, 3 USB 3.0, SD/TF Kartenleser kompatibel mit MacBook Pro 2019/2018/2017, MacBook Air 2019/2018
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
39,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter