Ubisoft-Chef lobt Microsoft für Kinect-Aus und Fokus auf die Xbox One X

In der Branche kommt die neue Microsoft-Konsole bestens an, das kann man auch schon Monate vor dem Start des Geräts feststellen. So ist schon jetzt abzusehen, dass die Unterstützung des Geräts mit Spielen von Drittanbietern umfangreich sein wird. ... mehr... Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox One, Xbox One X, Microsoft Xbox One X Bildquelle: Microsoft/E3 Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox One, Xbox One X, Microsoft Xbox One X Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox One, Xbox One X, Microsoft Xbox One X Microsoft/E3

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kinect ist großartig. Sobald die Xbox One X im Haus ist, bekommt sie ihre eigene Kinect. :) Ubisoft sind die letzten, die ich entscheiden lasse, was ich brauche oder nicht, was ich gut zu finden habe oder nicht. Syndicate hätte ebenso gut ein DLC für Unity sein können. Nicht jedes Jahr ist ein AC nötig. Danke, Ubisoft, setzen.
 
@Chris Sedlmair: "Nicht jedes Jahr ist ein AC nötig. Danke, Ubisoft, setzen."

Du merkst in deinem gehate nichtmal, dass sie selbst dies gesagt haben. Deswegen gab es auch ein Jahr Pause und das nächste wird deutliche Änderungen zu vorherigen Titeln haben (wobei ich nicht sicher bin, ob mir die Änderungen gefallen).

Und Kinect ist ein Gimmick, welches die Xbox zurückgehalten hat. Da kann es dir noch so sehr gefallen, hätten sie den Kinectzwang beibehalten, wäre die One komplett untergegangen (schon allein wegen dem Preis)
 
@Wuusah: Das ist ein Mythos. Im ersten halben Jahr der Xbox One waren die Verkaufszahlen im Verhältnis zur PS4 2:3... Jetzt sind sie 1:2... ohne Kinect.
 
@Chris Sedlmair: Ich sehe das genau andersrum:
Trotz Microsofts Bemühungen den Preis zu drücken und die Konsole dadurch konkurrenzfähiger zu machen konnten sie langfristig nicht die hohe Nachfrage aufrechterhalten und haben immer mehr und mehr Marktanteil an Sony abgeben müssen. Mit der Kinect wäre das Verhältnis noch wesentlich schlechter für MS.
 
@Wuusah: Könnte Microsoft sehr schnell und leicht (in allen Bereichen) drehen würde man einfach etwas Werbung machen.
Alleine die "4 The Player) Werbung von Sony in jeder Werbepause bei Spielfilmen bringt vorsichtig geschätzt 50% Verkäufe für Sony.
Würde Microsoft ähnliches tun hätte man sehr Wahrscheinlich 10 bis 25 % mehr in allen Bereichen vielleicht auch mehr.
Die Leute gehen eher selten ins Geschäft und schauen sich um bevor gekauft wird die meisten gehen hin will Playstation Kaufen nicht will Konsole Kaufen.
Man müsste durch Werbung das denken beim Kunden der in ein Geschäft geht von Playstation auf X-Box drehen und das geht nur durch geile Werbung.
Man hatte zwar eine Werbung für die One aber obwohl ich doch hin und wieder viel Fernsehe kannte ich die gar nicht.
https://www.youtube.com/watch?v=_6d2TmsVId8
 
@Freddy2712: Ausreden über Ausreden.
 
@Wuusah: Die selbe Ausrede die man bei Linux seit Anfang an hat nur das man sich da wie bei Pinky und Brain fühlt die versuchen auch jeden Tag die Weltherrschaft zu erringen.

Es ist schlicht eine Tatsache und wer es leugnet hat keine Ahnung von Marktwirtschaft ohne Werbung kommt man nicht ins Kundenbewustsein.
Aber im Grunde ist es das selbe frag mal irgendjemanden was für ein Smartphone hast du.
Die meisten werden dir den Hersteller oder etablierten Markennamen nennen aber wissen was für ein Gerät genau tut kaum jemand.
Verkäufer fragen in der Regel auch weniger was für einen Computer man hat weil einfach zu viele Antworten einen Grauen oder Schwarzen die wenigsten werden sagen Windows oder Mac.
Microsoft muss sich durch Werbung für seine Produkte wieder ins Bewusstsein bringen.
Samsung ist nicht ohne Grund der größte Smartphone Hersteller bei den Androiden die Bewerben jedes ihrer Top Modelle und es wird gekauft.
Werbung ist dazu da ein Verlangen in Form von ich brauche das oder ich will das zu schaffen.
Hat man erst einmal diesen Punkt ist die Kaufentscheidung zu 90% gefallen und an diesen 10 % kann man als Hersteller wenig ändern.
Aber selbst dann wenn der Verkäufer das Produkt ablehnt weil Fan der Konkurrenz ist hilft es alles nichts dann kommen Subjektive Ansichten ob die mit Fakten Haltbar sind ist etwas anderes.
Man muss als Hersteller es schaffen das die Verkäufer und die Kunden überzeugt sind dabei ist es fast wichtiger die Verkäufer zu überzeugen.
Als Verkäufer kann man den größten Müll toll reden ob der Kunde dann das bekommen hat was er will ist dabei egal der muss nur glauben das er das hat was er braucht.
 
@Chris Sedlmair: Naja, da bei dir schon jeher Microsoft entschied, was du gut findest, musst du das nicht besonders hervorheben.
 
Ubisoft? Sind das nicht die mit 5 verschiedenen Währungen in ihren Spielen oder auch die die ganze Spielereihen wie bspw. Anno in den Sand gesetzt haben? Denen vertraue ich voll und ganz!
 
Kinect ist und bleibt eine witzige, aber nutzlose Erweiterung für zapplige Kinder. Hätte MS dieses weiterhin als zwingenden Bestandteil beibehalten, hätte ich zumindest keine ONE gekauft. Und die Reaktionen der Kunden damals sagen auch genau das aus.
 
@iPeople: Kinect ist eigentlich doch eher weniger für Kinder gedacht.
Das Kinect was in Spielen eingesetzt wird/wurde ist schon sehr geil da konnte Sony und Nintendo nicht mithalten.
Die Komplette Steuerung vom Sofa nur durch Gestik und Sprache würde doch Heute wo man sich ja Freiwillig Amazon Alexa hinstellt oder Google irgendetwas deutlich besser ankommen.
Ich habe das mal ausprobiert und fand das schon recht genial deutlich angenehmer wie mit dem Controller oder einer Fernbedienung.
der Ansatz war genial nur etwa 3 bis 4 Jahre zu früh wie leider öfter bei Microsoft der Fall der Markt war nicht dafür reif zumal gerade "brisante leaks" in den Medien waren passte das zeitlich auch eher schlecht.
 
@Freddy2712: du verwechselst da was. Nicht "der Markt war nich reif", sondern das Produkt war nicht marktreif.
 
@Wuusah: Jetzt verwechselst du etwas, ich habe einige Kinect Titel auf meiner 360, inkl. Sportprogramme welche ohne die Kinect gar nicht funktionieren würden!
 
@Romed: Er hat schon zum Teil Recht. Klar, die Kinect Games selbst haben mehr oder weniger gut Kinect implementiert. Hier hat sich aber bestenfalls gezeigt:
- Kinect lässt sich nicht auf alles bestehende auf Zwang adaptieren.
- Die Spielebranche ist innovationsscheu und hat keinen Plan, aber auch keinen Willen, ihre AAA Franchises aufwendig für Kinect anzupassen.

Abseits davon war Kinect als HW und SDK zwar marktreif, aber die Xbox Software war und ist immer noch Bastelware und Microsoft hat es bis heute nicht hinbekommen, eine ordentliche Sprach und Gestensteuerung zu implementieren. Zum Beispiel hätte ich seit Ewigkeiten eine bessere Lautstärke Steuerung gebaut. Entweder sagt man zig mal "Cortana lauter", "Cortana lauter" usw. oder man muss in den Einstellungen die Lautstärke Schritte hochsetzen. Beides ist vollkommen unflexibel und lässt keine feine, individuelle Steuerung zu. Stattdessen hätte man aber ein Overlay Schieberegler einblenden können, wenn man "Cortana lauter/leiser" sagt und dann mit der Hand per Geste den Schieber nach Rechts/Links schiebt. Oder man implementiert die Sprache wenigstens so gescheit, dass man z.B. "Cortana lauter" -> "lauter" -> "lauter" sagen kann. Aber das geht ja nicht und man muss jedes mal das Steuerwort neu sagen, auch wenn man das schnell hintereinander spricht.
 
@xxxdevxxx: Und genau daran ist Kinect am Ende gescheitert. Weil man bei Microsoft nicht fähig ist, Innovationen in bestehende Produkte zu integrieren. Jedes Produkt wie Xbox Software, OneGuide, LiveTV, jede einzelne App, hat ein eigenes Team. Eigene Produktmanager, Produktdesigner, Entwickler, Tester und vermutlich noch zig mehr Rollen. Jedes Team hat sein begrenztes Budget und hat vielleicht auch gar kein Interesse, neue Technologien zu integrieren oder sie wissen nicht wie am besten. Gibt bestimmt zig Gründe, warum diese Integration gescheitert ist. Und aus dem Grund wird auch jede neue Innovation bei Microsoft scheitert. Cortana wird es nicht anders ergehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:20 Uhr TerraMaster F2-210 2-Bay NAS Quad Core 4K Transcoding Media-Server für persönliche Cloud-Speicherung (ohne Festplatte)TerraMaster F2-210 2-Bay NAS Quad Core 4K Transcoding Media-Server für persönliche Cloud-Speicherung (ohne Festplatte)
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
158,63
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 24