"Friss die Hälfte" war gestern? App führt DNS-basiertes Abnehmen ein

Genetische Informationen bestimmen, wer wir sind und was in unserem Körper passiert. Bisher war die DNS ein in erster Linie der Medizin vorbehaltener Datensatz, doch dieser wird immer mehr zum Gegenstand unseres Alltags. Das ist auch der Hintergrund ... mehr... App, Fitness, Abnehmen, Diät Bildquelle: Lose It App, Fitness, Abnehmen, Diät App, Fitness, Abnehmen, Diät Lose It

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ich fragte mich kurzzeitig bei der Headline, wie mir das Domain Name System beim Abnehmen helfen solle
 
@GRADY: Den gleichen Witz wollte ich auch machen. "Fette und süße Webseiten werden gesperrt"
 
@GRADY: mit soo viel english im artikel hätte man dann doch lieber bei dna bleiben sollen...
 
@GRADY: Bis zum lesen des Artikels habe ich mich das selbe gefragt, geht aber glaube ich nur Computergeeks so ;)
 
Ich bezweifle, dass das die Lösung ist. Es gab mal einen interessanten Bericht, wo die Darmflora untersucht wurde. Diese ist bei jedem Menschen einzigartig und entwickelt sich ja im Säuglingsalter (zb. über Bakterien in der Muttermilch). Nun kann es sein, dass bei Person A die Umwandlung der Nährstoffe etwa 10% besser läuft als bei Person B bzw dem allgemeinen Durchschnitt. Dh. diese Person kann einfach 10% mehr Energie aus der Nahrung ziehen. Wird diese nicht verbraucht, wird sie zwangsläufig eingelagert.
Wenn das wirklich stimmt, zumindest klingt es nachvollziehbar, ist das ganze DNS Thema wieder nur ein Marketing-Gag wo, auf kosten von unzufriedenen Menschen, unmengen an Geld verdient wird.
 
@bAssI: Es ist richtig, dass das Erbgut so gut wie keinen Einfluss auf das Gewicht hat. Wer abnehmen möchte hat nur zwei Möglichkeiten (die man idealerweise kombiniert): Sportliche Betätigung und verringerte Kalorienzufuhr. Kein Mensch hat "schwere Knochen" (sieht man z.B. auf Röntgenbildern) oder "schlechte Gene" die zu Adipositas führen. Wer sich wohl fühlt: Schön. Wer nicht, soll nicht so tun, als wär's nicht die eigene Schuld.
 
@sDaniel: Schwere Knochen vielleicht nicht aber es gibt durchaus Unterschiede im Stoffwechsel, die das Erlangen und halten einer schlanken Figur erleichtern bzw erschweren können.

Das geht natürlich nicht soweit das sich übergewichtige Menschen darauf ausruhen können. Letzten Endes ist man als "normalgesunder Mensch" immer selbst dafür verantwortlich was und wie man futtert.
 
@Aerith: Das habe ich auch nicht abgestritten :)
Ich denke aber, dass dieser Effekt (in beide Richtungen) stark überschätzt wird. Für "Hungerhaken" ist es möglich zuzunehmen und für beleibtere Menschen ist es gut möglich abzunehmen.
Das zeigt sich natürlich meist nicht, wenn die beiden Typen jeweils "normal" Essen, denn der schlanke Typ fühlt sich schnell voll, während der beleibtere Typ gerne die Reste der Schlanken miteinsteckt. Mit letzterem hab ich es auch auf 20kg zu viel geschafft. Mit Sport und gar nicht mal so viel Verzicht ging das aber wieder gut runter.
 
Lieber leb ich gesund als verhungert.

Und ehrlich gesagt leb ich sogar lieber ungesund als verhungert, wenn ich mich damit wohler fühle. Man lebt ja schließlich nur einmal.
 
also ich mach immer gleich zwei-drei diäten gleichzeitig...denn von einer alleine werde ich einfach nicht satt...
 
Das ist natürlich Blödsinn. Die DNA sagt absolut gar nichts darüber aus, wieviel ich mich bewege, welchen und ob ich Sport treibe, was für eine Tätigkeit ich habe (sitzend, bewegend), welche Krankheiten ich schon habe, wie meine physische und psychische Verfassung ist, wie mein Stoffwechsel ist und...und.. usw....
 
@Kiebitz: Dann erklär mir mal wieso bei den "Wollnys" alle Familienmitglieder fett sind?

https://abload.de/img/die-wollnys-eine-schrqlsbv.jpg
 
@BartHD: Weil du einfach alle als fett bezeichnest. Mindestens 2 der Söhne sind es aber nicht.

Edit: Sofern es denn die Söhne sind. Hab das jetzt nur anhand des Bildes vermutet.
 
@crmsnrzl: "Mindestens 2 der Söhne sind es aber nicht."

Das sind die Freunde ihrer fetten Töchter nicht die Söhne ;)
 
@BartHD: Gut, dann nehm ichs zurück. Und die in der Blauen Bluse?
 
@crmsnrzl: Die ist noch Jung glaube 12 oder so, aber man sieht schon das Potential was in 2-3 Jahren auf sie zukommen wird ;)
 
@BartHD: 1. Erklärung: Weil sich der Sender RTL2 extra so eine Familie ausgesucht hat. Otto-Normal-Familie wäre ja auch für den Privat-Sender uninteressant!

2. Weil Angewohnheiten wie Ernährungsverhalten, wenig Bewegung usw.... usw. durch Erziehung und / oder "Vorbild"-Verhalten stark beeinflußt werden können.

3. Weil trotz DNA-Anlagen nicht zwangsweise daraus abgeleitete Folgen / Probleme / Krankheiten usw. auftreten müssen bzw. durch geeignete Gegenmaßnahmen, z.B. bessere Ernährung usw., verhindert werden können. Ist wissenschaftlich mehrfach bewiesen.

4. Weil durch Generationen hindurch bestimmte Verhaltensweisen die DNA einer Gruppe verändert werden kann / sich verändert. Auch wissenschaftlich bewiesen.

5. UND schlichtweg auch, weil dicke Personen durch Veränderung von Verhaltensweisen z.B. schlanker werden können trotz ja noch vorhandener gleicher DNA. Wenn DNA einziger Grund wäre, könnte das ja nicht möglich sein.

6. Weil das "gemeine" Fernsehvolk, das solche Sender / Sendungen guckt, was zum Lästern braucht und um sich selbst besser zu fühlen.

Reichen die Gründe ;-) ?
 
Friss die Hälfte ist doch heute nicht mehr aktuell - der letzte Schrei ist die chinesische Diat: Essen mit einem Stäbchen.
 
@max06.net: Wenn ich mein Steak zum Schaschlik mache, nehme ich ab?
 
Lieber 30 Jahre richtig gelebt, also mit 90 irgendwo im Heim zu leben und nicht mehr zu wissen ob gerade Dienstag oder Sonntag ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen