Windows 10 auf ARM: HP, Lenovo & ASUS noch 2017 mit ersten Geräten

Microsoft und Qualcomm haben heute anlässlich der Computex 2017 in Taipeh bekanntgegeben, dass noch in diesem Jahr von einer ganzen Reihe von führenden Herstellern die ersten Laptops und 2-in-1-Geräte auf Basis von Windows 10 und dem Qualcomm ... mehr... Microsoft, Windows 10, Cpu, Qualcomm, Snapdragon, Windows 10 on ARM, Snapdragon 835 Bildquelle: Microsoft/Qualcomm Microsoft, Windows 10, Cpu, Qualcomm, Snapdragon, Windows 10 on ARM, Snapdragon 835 Microsoft, Windows 10, Cpu, Qualcomm, Snapdragon, Windows 10 on ARM, Snapdragon 835 Microsoft/Qualcomm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin wirklich gespannt wie sich Windows 10 auf ARM macht. Ich bin absolut begeistert von dem Gedanken ein mobiles Endgerät (ich nenne es absichtlich nicht Handy) zu haben, welches mir als Telefon, Tablet und PC dienen kann. Mal sehen was uns MS in den nächsten Jahren liefert...
 
@Talkabout: Aber kann ich auf der ARM-Architektur basierend auch die x64-Anwendungen nutzen?Falls dem nicht so ist, so dürfte der Verbreitung der Systeme wieder mal einiges im Wege stehen.
 
@elbosso: x64 wohl nicht, aber x86. Wenn Internet- und Officeanwender mit dem Wunsch nach langer Akkulaufzeit die Zielgruppe sind, steht der Verbreitung vermutlich weniger im Weg als Du denkst.
 
@Der Lord: woher diese Information? Ich habe bisher von keiner Limitierung gehört, die "nur" x86 nicht aber x64 auf ARM bringt. Denn das wäre ja praktisch wieder das Aus für die Architektur, denn heutzutage is eigentlich x64 standard. Auch eine kurze Suche bei Google hat Deine Aussage nicht bestätigt.
 
@Talkabout: Deshalb schrieb ich "wohl nicht". Die x64-Imkompatibilität wurde hier auf WF immer wieder kolportiert. Sicher bin ich natürlich nicht.

Und nebenbei:
https://www.golem.de/news/windows-on-arm-microsoft-erklaert-den-kommenden-arm-emulator-im-detail-1705-127877.html

https://arstechnica.com/information-technology/2016/12/microsoft-pushes-for-a-more-modern-pc-with-vr-project-evo-and-arm-support/

Eine kurze Google-Suche. Das liest sich zumindest für mich wie ein reiner x86-Support.
 
@Der Lord: ich glaube da sind die Begrifflichkeiten etwas verwirrend. x64 code ist ja "nur" eine Erweiterung von x86. Wenn man von ARM und x86 spricht, ist meiner Ansicht nach x64 mit einbezogen. Dein erster Link sagt ja unter anderem auch:

"Grundsätzlich soll Windows 10 on ARM ein vollwertiges Windows-10-Betriebssystem auf Prozessoren mit ARM64-Architektur ermöglichen."

Ich wage mal zu behaupten, diese Aussage bezieht sich ebenfalls auf x64.
 
@Talkabout: Wenn es *nur* eine Erweiterung wäre, brauchte es kein "Windows on Windows", um x86-Code auf einem x64-Windows auszuführen und im Prinzip ist es ja auch bei Windows on ARM ein "Windows on Windows", das die x86-Kompatibilität herstellt.

Und jetzt sage mir doch bitte: Was ist ein vollwertiges Windows-10-Betriebssystem? Selbst eine reine ARM-Variante wäre erst einmal ein vollwertiges System. Davon ab gibt es nach wie vor eine 32-Bit-Version von Windows 10. Die Vollständigkeit an x64 zu bemessen ist also nicht unbedingt richtig.

Es gibt einen Unterschied zwischen x86 und x64. Bei Fachseiten wie Golem, ArsTechnica und auch WF gehe ich davon aus, dass dieser Unterschied bekannt ist und eben nicht unzulässig x86 und x64 sysnonym benutzt wird. Noch einmal: Schon bei einem x64-Windows wird x86-Software (32 Bit!) mithilfe einer Abstraktionsschicht ausgeführt.

Ich will nicht ausschließen, dass x64 doch unterstützt wird (der Kaffeefilter ist schon im Müll, kann dort nicht mehr nachlesen). Allem, was ich finden konnte, folgend wird aber eben nicht x64 unterstützt.

Gerade fand ich noch etwas: https://www.golem.de/news/always-connected-pc-windows-10-on-arm-soll-intels-x86-ultrabooks-uebertreffen-1705-128108.html

Zitat: "Es läuft zwar nur auf Qualcomms Snapdragon 835, statt jedoch auf Store-Apps limitiert zu sein, laufen prinzipiell alle _Win32_-Anwendungen. Das gilt für viele Anwendungen wie Office oder Photoshop genauso wie für ältere Spiele, native 64-Bit-Software funktioniert unter Windows 10 on ARM aber trotz 64-Bit-Betriebssystem nicht."

Zwar will mir das mit der nativen 64-Bit-Software, die nicht laufen soll, nicht in den Kopf, denn nativ würde für mich hier 64-Bit-ARM heißen, nicht x64, es ist aber klar von Win32-Applikationen die Rede - also von x86, nicht x64.
 
@Der Lord: ich bin bei der Aussage etwas skeptisch, dass 64-Bit Applikationen nicht laufen sollen. Welchen wirklichen Nutzen hätte denn dann diese Architektur, wenn man wieder anfangen muss zu gucken, wo man für ein bestimmtes Programm noch eine x32 Version her bekommt? Aber Deiner Quelle nach zu urteilen scheint es ja tatsächlich so zu sein... Ich hoffe da äußert sich MS noch zu.
 
@Talkabout: Bei der Zielgruppe, die ich für die Geräte sehe, wäre das gar nicht das Problem. Als Zielgruppe sehe ich diejenigen, die mobil arbeiten (müssen) und von den gängigen Office-Anwendungen (ob MS oder Libre) gibt es eine 32Bit-Version (da es ja auch noch ein 32bit-Windows gibt). Der große Schritt (und Vorteil gegenüber Windows RT) ist eben, dass ich Photoshop (oder auch GIMP) und MS Office (ja, davon gab es auch eine RT-Version) etc. nutzen kann und den Unterschied (außer vielleicht in der Performance, aber da wird ja auch eine fast native Leistung versprochen) gar nicht bemerke.

Vielleicht kommt die x64-Kompatibilität irgendwann nach. Hierfür müsste ja ein komplett neuer Abstraction Layer geklöppelt werden, während man für x86 auf das schon vorhandene "Windows on Windows" aufbauen konnte und diese "nur" auf die ARM-Basis anpassen musste.
 
@Der Lord: ich warte da mal offizielle Statements ab, irgendwie scheinen es im Moment nur Vermutungen zu sein. Ändern können wir es eh nicht :)
 
@Talkabout: Im Dezember 2016 wurde "Windows on ARM" vorgestellt und explizit gesagt, dass x86-64 NICHT unterstützt wird. Keine weitere Begründung dazu. Auch in der BUILD-Konferenz Mai 2017 wurde NUR von x86 in 32-Bit gesprochen. Dazu wurde 7-Zip in der 32-Bit-Variante heruntergeladen und ausgeführt.
 
@davidsung: Danke für die Information!
 
@Der Lord: Es wird lt. Microsoft und Snapdragon nur 32bit (x86) emuliert, da der Snapdragon erst einmal nur das so unterstützt. Im Grunde genommen stellt die CPU in Verbindung mit dem Emulator nur eine alte 32bit Intel/AMD CPU bereit. 32bit Windows Desktopanwendungen lassen sich daher direkt ausführen. Alle 64bit Windows Desktopanwendungen laufen nicht. Diese müssten entweder erneut als 32bit Version erscheinen (sofern nicht eh noch vorhanden) oder gleich direkt in die 64bit ARM Architektur portiert werden.
 
@Der Lord: Da ist wenig unterschied
 
@elbosso: das ist ja das woran sie arbeiten. Windows auf ARM zu bringen ist nicht schwer. Haben sie mit RT schon vor Jahren gemacht. Woran sie intensiv arbeiten ist die Emulation von x86 Anwendungen auf ARM und eben die Optimierung jener.
 
@elbosso: soweit ich weiss können auch x64 Programme ausgeführt werden. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, falls jemand gegenteilige Infos (inkl. Quelle) hat.
 
@elbosso: Das ist schon ein wenig verwirrend. Das eigentliche Windows und alle Systemprogramme wie Edge laufen nativ in 64 bit auf den ARM64-Prozessoren. Emuliert werden in einer Abstraktionsschicht 32-bit Programme, da aber auch nicht alle Befehle. Z.B. Zugriffe auf NTDLL und Native-Api werden auch hier nativ und 64-bittig ausgeführt. Der Rest wird von x86(32bit) auf ARM64 emuliert.
Über eine Emulation von x64 auf ARM64 ist aber in der Tat nirgendwo etwas zu finden. Grundsätzlich können wohl aber native 64-bit-Programme ausgeführt werden, irgendwer hat da schon mal 7zip für Arm64 kompiliert.
 
@Zumsl: Du darfst die Architekturen nicht durcheinander bringen. ARM64 und AMD64/Intel64 sind zueinander komplett inkompatibel. Selbst für die 32bit Anwendungen muss ein 'Übersetzer' zwischengeschaltet werden, welcher den Code 'übersetzt'. Daher können 32bit (x86) Windows Programme prinzipiell direkt ausgeführt werden. Bei 64bit (x86_64) Windows Programmen geht das nicht, da das die CPU nicht anscheinend nicht mitmacht bzw. Microsoft hat daran kein Interesse.

Windows 10 on ARM läuft natürlich nativ in 64bit, da es komplett für ARM64 portiert wurde. Alle anderen Anwendungen, welche ebenfalls nativ in 64bit laufen sollen, müssen ebenfalls für die ARM64 Architektur portiert werden, so wie das z.B. von Dir aufgeführte 7zip. Jetzige 64bit Windows Software für die AMD64/Intel64 Architektur läuft auf dem Snapdragon nicht, da er den Code einfach nicht ausführen kann.
 
@DK2000: Ich dachte, ich hätte das genau so beschrieben ;)
 
@elbosso:
MS hat einen x86-Emulator entwickelt, aber dieser ist wohl nur für 32 Bit Windows Anwendungen gedacht.
Von daher wird man für x64-Anwendungen weiterhin auf Geräte mit AMD oder Intel CPU angewiesen sein.
 
@Winnie2: Da das seher ich nicht wirklich als Problem da die meiste Software eh in 32Bit vorliegt.
 
@PakebuschR:
Die meiste Software welche man auf einem solchen Gerät üblicherweise nutzen würde, ja.
 
@Talkabout: ich meine gelesen zu haben das die API für die Telefonie aus der letzten Insider Build entfernt wurde.
 
@Balu2004: man kann aber davon ausgehen, dass die Funktionalität spätestens bis Herbst wieder rein kommt. Und selbst wenn nicht, ein solches Gerät, dass alle anderen vereint, kommt sich nicht dieses Jahr, ich rechne mit 2018.
 
Hahahah, na das wird eine Ruckelorgie :)
 
@TestMe: Nö.
 
@TestMe:
Kannst du mir deine Glaskugel ausleihen ?
 
@TestMe: Sollst da ja kein Crysis drauf zocken :)
 
Snapdragon 835 , 4Gb ram, 65Gb Ram das alles wirds sicher nicht für unter 400€ zu bekommen sein.
 
@Nania: Also A hat niemand was von <400 € gesagt und B was willst du mit 65GB Ram? oO
 
@Nania: "Erste Systeme mit Windows 10 on ARM samt Snapdragon 835 kommen von Asus, HP und Lenovo. Qualcomm geht von Preisen im Bereich von 400 bis 700 US-Dollar vor Steuern aus, wobei den Partnern keine Vorgaben gemacht werden."

Quelle: https://www.golem.de/news/always-connected-pc-windows-10-on-arm-soll-intels-x86-ultrabooks-uebertreffen-1705-128108.html
 
@Der Lord: Vor Steuern ist das Zauberwort in dem Satz.
 
Ich hoffe ja das dann auch Programme von Adobe darauf laufen werden wie Photoshop usw. das würde das gerade Verkaufte iPad Pro sofort beerben.
 
@berry13: wobei Du diese Möglichkeit mit den aktuellen Geräten wie Surface Pro ja schon hast. Lediglich die Akku-Laufzeit mag noch ein Nachteil sein, ansonsten aber liegt das Surface Pro klar vorne.
 
@Talkabout: Kein LTE vorhanden, das muss direkt Verbaut sein, sonst hat bei mir ein Tablet kein Sinn als Mobil zu verwenden...
 
@berry13: ja, das stimmt. Es gibt aber glaube ich von anderen Anbietern bereits 2in1 Geräte, die auch LTE mit an Board haben.
 
@berry13: Das neue Surface Pro (5) hat ja in einigen Konfigurationen LTE.
 
Schön, dass von dieser Seite weitere Konkurrenz auf Intel zukommt. Nachdem sie schon von AMD mit ihren neuen CPUs in Bedrängnis gebracht wurden, stößt auch noch Qualcomm dazu. Hoffentlich motiviert das den alten Monopolisten zu mehr Innovation und verhindert seine Wucherpreise.
 
Und Zack wird der vorschreitende Wandel zu einer Dominanz und Alleinnutzung von x86-64bit Software ein potentieller Stein in den Weg gelegt, denn sollte Windows on ARM wirklich ein Erfolg werden wird in absehbarer Zeit nur Software die als UWP entwickelt oder portiert wird profitieren (damit dann aber auch eine bessere Energie Effizenz da keine Emulation laufen muss)
 
@MichaelK: Da die UWA auch unter "x86-64bit" in 64Bit laufen aber nicht wirklich ein Problem.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte