Magenta-Tarife der Telekom: Streaming bald ohne Datensorgen

Die Spotify-Integration der Deutschen Telekom in ihre Mobilfunkdienste dient nun offenbar als Beispiel für weitergehende Streaming-Optionen. Das Unternehmen will nun offenbar Kunden an Land ziehen, indem man bestimmte Dienste nicht mehr in ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da weiss man doch jetzt wer mit amazon gesprochen hat.
 
Netzneutralität?
 
@Memfis: Utopie?
 
@Memfis: Du kannst gerne wegen der Netzneutralität (welche damit nicht verletzt wird) jammern, während andere das einfach annehmen und unbegrenzt Musk hören.
 
@iPeople: So wird man aber zu dem Angebot der Telekom "gezwungen" denn andere Dienste fallen da nicht drunter. Somit wird es nie echte Mobilflatrates geben und die Anbieter können weiter Dienste pushen die ihnen passen aber der User kann sich seinen Musik oder Videoplattform nicht frei wählen.
 
@Chris77: Sie können sich den Anbieter auswählen, der ihre Anbieter supportet. Gezwungen wird niemand
 
@Chris77: was für ein Blödsinn!
Wer zwingt Dich denn Kunde bei einem Streaming Anbieter zu sein?
Und wer zwingt Dich zur Telekom zu gehen?
Niemand!
Das nennt man tariflichen Mehrwert
 
@Chris77: Gezwungen? Weil man ohne Musikstreaming Gefahr läuft, nicht mehr lebensfähig zu sein, oder warum genau?
 
@iPeople: Netzneutralität bedeutet aber, dass kein Anbieter bevorzugt wird unabhängig vom Inhalt der Pakete und der Anwendung.
Und das wird hier nicht eingehalten, denn man bevorzugt bestimmte Dienste und bestimmte Anbieter.
Selbst wenn man generell Musikstreaming erlauben würde, wäre das gegen die Netzneutralität, da man hier eine Anwendung/Art von Paketen bevorzugt.
 
@Arhey: Es werden keine Pakete bevorzugt was den Traffic angeht, sondern lediglich von der Abrechnung herausgenommen. Die Netzneutralität ist also nicht beeinträchtigt. Andere Pakete werde gleichberechtigt übertragen.
 
@iPeople: Die Netzneutralität wird damit eben doch verletzt, da eben nur ein bestimmter Dienst in den Genuss kommt und eben nicht alle.
Dank dem Beschluss der EU allerdings durchaus legal!
 
@Scaver: Sehe ich anders, da innerhalb des Inklusivvolumens kein Paket benachteiligt wird.
 
Zwischen 20 und 30€ ist schon heftig. Zumal Magenta M und L nicht gerade günstig sind.
Das heißt un Idealfall zwischen 55 und 75€. Ohne Rabatte eher 65-85€
In anderen Ländern kriegt man für das Geld generell freies Internet oder 50GB+, wo man auch in Ruhe einige Videos/Musik streamen kann.
 
@Arhey: Dann geh doch rüber ;)
 
@iPeople: Das war natürlich auf andere Länder bezogen. In Deutschland wird gerne gemolken und weniger Leistung für mehr Geld verkauft.
 
@Arhey: Ich frage mich immer, warum die ganzen Unzufriedenen in D nicht einfach auswandern. Steht doch jedem frei, das Land zu verlassen, und woanders glücklich zu werden.
 
@iPeople: Sehe ich auch so. Wer unbedingt auf ubegrnztes Internet steht, muss halt dort hin, wo es das gibt.
 
@iPeople: Diese Antwort ist mehr als nur naiv...dich will ich sehen, wie du wegen jeder Sache, die dir in einem Land nicht gefällt in ein anderes auswanderst. Man kann auch einfach mal etwas gegen Missstände tun, anstatt sich nur umzudrehen und dahin zu gehen, wo es schöner ist... aber wahrscheinlich ist das in der heutigen Zeit so, bloß nicht anstrengen, lieber sein lassen und was anderes machen, wenn es zu kompliziert wird.
 
@fieserfisch: es geht um die Gesamtheit. Seit Jahren wird immer das selbe Lied gejammert : scheiss Politiker, scheiss Land, scheiss Telekom, scheiss Bahn, scheiss Gesellschaft, scheiss whatever. Seit Jahren wird mit dem Finger auf andere Länder gezeigt und wie toll es dort ist. Do You know what i mean?
 
@iPeople: Wenn man das immer sagen würde, wäre Deutschland bald leer ;)
 
@Scaver: Warum tut es niemand? Ich verstehe das nicht. Alles meckert, alle sind unzufriden. Warum geht keiner da sein Glück suchen, wo er vermutet, es zu finden?
 
@iPeople: Weil man nicht wegläuft, wenn es Defizite gibt, sondern versuchen möchte, auch hier die Situation für alle zu verbessern.
Nach dieser Logik würde es niemals Verbesserungen in einer Gesellschaftsordnung geben, weil alle weggehen würden. Unzufriedenheit mit einer Situation kann ein starker Innovationsmotor sein.
 
@iPeople: weil es eine rein deutsche Mentalität ist erstmal zu meckern und zu jammern.
Bei T-Mobile US ist Streaming schon lange kostenlos inklusive.
Da meckert auch keiner.
By The way gibt es mit Spotify seit Jahren bei der Deutschen Telekom streaming inklusive
 
@DonJaiquito: Sich im kommentarberich eines IT-Boulevard-Magazins auszukotzen, dürfte schwerlich Verbesserungen bringen.
 
@iPeople: Auch das sehe ich nicht ganz so. Es ist ein erster Schritt in eine größere Öffentlichkeit. Schlimmer ist es, wenn sich Leute nur am Stammtisch auskotzen und fertig. Hier erreicht die Kritik viele Leute, vielleicht sogar Hersteller oder Anbieter. Zumindest ist die Chance dafür potentiell größer und damit kann es ein erster Schritt zur Veränderung sein.
Oft reicht es ja, dass Leute sich auf Facebook mal gehörig bei einem Anbieter auskotzen oder auf Twitter und oft rudert dieser zurück oder findet eine Alternativlösung. Öffentlichkeit herzustellen ist daher ein probates Mittel....
 
@DonJaiquito: Einen Shitstorm auf FB zu entfachen, erreicht aber den Anbieter direkt. Wen erreicht man hier ?
 
@iPeople: Das stimmt schon. Auf FB erreicht man den Anbieter direkter. Aber hier hat man z.B. mich erreicht, der sich wiederum überlegt per Twitter mal zu nerven und so kann etwas ins Rollen kommen. Und besonders glücklich bin ich, wenn sich die Situation am Ende für alle bessert.
 
Naja dann können sie schön langsam doch gleich eine richtige Flat machen.
Weil jetzt kommt dann nach und nach jeder mit Diskriminierung und will auch noch ins Paket.
 
@andi1983: Es sind Verträge zwischen den Anbietern und keine Diskriminierung.
 
@andi1983: Ist keine Diskriminierung (rechtlich gesehen), da die EU dies so erlaubt hat!
 
Die United States of A..holes machts vor, alle äffen's nach - Netzneutralität ade - Alter Schede!
 
@Zonediver: Hat nichts mit Netzneutralität zu tun...sondern nur mit der Abrechnung dem Kunden gegenüber
 
Wegen dem Handytarif auswandern. Geht's noch? Auweia.
 
"Voraussetzung für die Nutzung ist außerdem, dass die Kunden über Verträge verfügen, die frühestens in diesem April abgeschlossen wurden."
Ernsthaft?? Ist ja mal wieder typisch Telekom. Die (Langzeit-)Bestandskunden sind mal wieder die Dummen. Das ist mal wieder ne Sauerei.
 
@Blondi: Das ist nicht nur bei der Telekom so. Mein Autohändlern hat gerade Aktionswochen mit vielen Extras im selben Modell, wie ich auch habe. Als Bestandskunde bekomme ich diese Extras nicht bzw. Ich bekomme das Geld nicht wieder, welches ich in diese Extras investiert habe. So ein Ärger aber auch.
 
@iPeople: arbeitest du bei der telekom oder warum wird jeder telekombeitrag der etwas negativ ist gleich von dir abgestraft?
 
@AlfredoTorpedo: nicht jeder.
 
@Blondi: Blondi, hast Du die Tarifänderungen der letztens Jahre bei der Telekom verfolgt?
Jeder Kunde konnte in den "neuen" Tarif Wechsel und manchmal wurde der Mehrwert an alle automatisch weitergegeben.
 
Ich weiß ja nicht, wie die großen Provider den Datenverkehr untereinander abrechnen?
Aber wenn der Telekom ein Vorteil daraus entsteht, daß ein Anbieter in ihrem Netz sitzt, dann muß sie diesen Kostenvorteil doch auch an ihre Kunden weiter geben? Warum beschwert sich eigentlich keiner, daß alles gleichviel kostet?
 
@Roehre: Warum muss das ein Unternehmen weitergeben?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr ANEWKODI Wlan Stick 600Mbit/s, Dualband(5G/433Mbps) Wireless USB Wifi Adapter, 5dBi Antenna, 802.11 ac/n/g/b/a USB Wifi Dongle für PC, für Windows 10/8.1/8/7/XP/Vista (32/64bits) MAC OSANEWKODI Wlan Stick 600Mbit/s, Dualband(5G/433Mbps) Wireless USB Wifi Adapter, 5dBi Antenna, 802.11 ac/n/g/b/a USB Wifi Dongle für PC, für Windows 10/8.1/8/7/XP/Vista (32/64bits) MAC OS
Original Amazon-Preis
18,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
13,99
Ersparnis zu Amazon 26% oder 4,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte