Linus Torvalds: Innovations-Gerede der IT-Branche ist Schwachsinn

Für Linux-Gründer Linus Torvalds hat die Selbstdarstellung der Technologie-Branche nichts mit der Realität zu tun. Ständig würden Innovationen zelebriert, was aber letztlich nichts anderes sei als eine egoistische Selbstbeweihräucherung. mehr... Entwickler, Linux, Linus Torvalds Bildquelle: Alex Dawson / Flickr Entwickler, Linux, Linus Torvalds Entwickler, Linux, Linus Torvalds Alex Dawson / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da hat er Recht.
 
@doubledown: absolut
 
Ich kann nicht für den Linux Kernel sprechen, dahabe ich gewiss keine Ahnung von. Wenn es aber um Oberflächen geht, ist es nicht die Linux Szene, die mit Innovationen den Maßstab setzen. KDE und Gnome sind es nicht, wo Microsoft und Apple sich inspirieren lassen, es ist dann doch eher umgekehrt.
Die Innovation kommt beim Kunden mit Benutzerfreundlichkeit daher. Und da ist die Linux Szene nicht der Beweis für das, was er gesagt hat.
So mag der Linux Kernel als Kernel bei Android fungieren, das, was Android aber benutzerfreundlich und innovativ macht (selbiges gilt für iOS), kommt nicht von einer low budged opensource Szene sondern von Milliarden schweren IT Konzernen (dabei hatte ich nicht die Absicht diese in Schutz zu nehmen).
 
@kkp2321:
Sehe ich genauso!
 
@kkp2321: Wobei ich mir aber auch eine andere grundlegende Frage stelle, auf die ich allerdings wohl nie eine Antwort erhalten werde, nämlich die, inwieweit Innovationen zwangsläufig auf bestehendem aufbauen müssen. Ich bleibe mal bei MS Produkten, da ich diese Produkte seit Windows 3.1 kenne (Folgendes schreibe ich alleine über MS, dass MS vielleicht manchmal auch bei einem anderem abgeschaut habe, lasse ich mal außen vor).
Webbrowser. Schau dir mal den IE 4 oder 5 an und vergleiche ihn mit Edge. Gut, mittlerweile ist die Menüleiste und die Statusleiste verschwunden, die Button sind anders, aber dennoch, IE 5 vs. Edge, dass würde ich eher mit Weiterentwicklung bezeichnen, als komplett neu und einzigartig oder innovativ.
Windows. Die größten Innovationsschritte dürften hier DOS->Windows 3->Win95 gewesen sein. Windows 95 vs Windows 10... tja... keine Frage auf der einen Seite kann Windows 10 USB 3, die Festplattenverwaltung, Sicherheit usw. ist um Längen besser, Kacheln sind auch hübsch anzuschauen usw. aber auch hier, ist Windows 10 eine Innovation oder "nur" eine Weiterentwicklung? MS Office... auch eher eine Kette von Weiterentwicklung.
HoloLens? Ja, das ist würde ich mal als echte Innovation bezeichnen.
Ich weiß auch, dass es eine solche Person nicht gibt, aber dennoch, wenn man diese imaginäre Person fragen könnte, wie sie sich ein Windows oder Browser wünscht, ich wäre mir nicht so sicher, ob da nicht etwa komplett anderes bei rauskommt, als dass, was wir heute aller kennen.
In anderen Bereichen ist es doch das selbe, Webbrowser die nicht von MS kommen, innovativ?
Das neue iPhone hat eine bessere Kamera und mehr Ram, innovativ?
 
@Lastwebpage: Ich stimme zu. (ich bin ebenfalls das Dos und Windows 3.1 dabei :) )
Aber HoloLens gibts auch nur, weil es vorher Visionen gab. Stichwort Star Trek, Holodeck, Kraftfelder. Die Idee ist älter, als Microsoft mit HoloLens daher kam... auch wenns vorher nur eine Fiktion war. Sprich Hololens ist auch nur eine Weiterentwicklung einer bereits vorhandenen Idee.

Das Problem ist doch, mal wieder, die Wirtschaft. Es geht nicht darum, ob es eine Veränderung bedarf, sondern man braucht etwas, um sich von den anderen abzuheben. Von Sinn und Zweck, spricht doch in der Wirtschaft niemand. Etwas spitz ausgedrückt, du kannst jeden Schrott mit der richtigen Emotion (Werbung) verkaufen.
 
@Lastwebpage: Innovation wird auch im größten Teil nur noch aus Marketinggründen genutzt. Innovation heute ist eher nur noch Evolution. Die Jahrhundertgenies wie Einstein, Newton, Watts, bis zu den Griechen haben neues, bahnbrechendes, innovatives entdeckt. Sozusagen waren diese Gamechanger notwendig um der belanglosen Produktkosmetik von heute eine Grundlage zu schaffen. In gewisser Weise she ich Innovation oftmals Hand in Hand mit Revolution. Diese Definition trifft auf kaum eine Entwicklung der letzten Jahre zu.
 
@Lostinhell78: Bei nähreren Überlegung, ich glaube du hast Recht.
 
@kkp2321: Herr Torvalds sagte ja auch nicht, die Linux-Community sei innovativ und die großen Konzerne nicht. Er sagte, das Innovationsgerede sei Schwachsinn und das schließe Linux mit ein.

Sein wir ehrlich: Die großen Konzerne bringen uns in ihren Marketingreden jedes Jahr wahnsinnige Innovationen. Schaut man sich die Innovationen objektiv an, sieht man, dass die Innovation, wenn sie überhaupt da ist, eher marginal ist. "Beim iPhone bewegen sich jetzt die Fotos!" Tolle Innovation in Anbetracht dessen, dass ein Foto definitionsgemäß ein unbewegtes Bild ist. Bei vielen anderen Dingen ist es ähnlich. Kleine Veränderungen werden als innovativ gepriesen, obwohl die Dinge oft nur anders sind und nicht besser.

Aber Klappern gehört zum Handwerk. Deshalb klopfen sich die großen Konzerne gerne auf die Schultern und präsentieren "Innovationen", die entweder nicht wirklich welche sind oder über deren Sinnhaftigkeit man diskutieren kann. Und genau diese Beweihräucherung prangert Torvalds an. Nicht mehr, nicht weniger.
 
@Der Lord: Ich finde, das er das zwischen den zeilen schon sagt. Aber gut, das ist subjektiv.
 
@kkp2321: "...Denn jedes wirklich erfolgreiche Projekt bestehe zu 99 Prozent aus Scheiß und nur zu einem Prozent aus Innovation.

Dies ist laut Torvalds auch beim Linux-Kernel so,..."

Klappern gehört auch bei Linux zum Handwerk. Aber meinem Empfinden nach schließt Torvalds den obigen Worten nach Linux eben in seine Ansicht ein. Zumindest subjektiv.
 
@Der Lord: Ja, also ich möchte mich um den Punkt nicht streiten :)
 
Innovation heisst nicht jedes Mal etwas komplett neues zu entwickeln, sondern bestehendes stetig weiter zu entwickeln.

Selbstbeweihräucherung ist bei grossen Konzernen, gleich welche Sparte normal, gehört zum Marketing und zur Sichtweise.
 
@AlexKeller:
Es gibt evolutionäre und revolutionäre Innovationen. Das iPhone, iPad, Surface Studio und Surface Book waren eher revolutionäre Innovation. Die stetigen Cotana-Verbesserungen sind da schon eher evolutionär
 
@AlexKeller:
> Innovation heisst nicht jedes Mal etwas komplett neues zu entwickeln

Stimmt...besonders nicht bei LINUX.
Wo in fast jedem Projekt alle halbe Jahr das Geschwätz vom "wir müssen alte Zöpfe abschneiden" aufkommt.
Und alle dreiviertel Jahr das Rad neu erfunden, aber niemals etwas fertig wird und Abwärtskompatibilität ein Fremdwort ist ?

LINUX ist nur da ein Erfolg, wo keine Hobbybastler herummurksen.

Stichwort: Android, Chromebook, Andromeda(Neuer Name: Fuchsia)
 
Stimmt, die sehnlichst gewünschte und ultimativ wichtigste Innovation wir immer Hypothetisch bleiben, nämlich die Sicherheit, alles andere erfüllt nur eine Zweck, wie gut das liegt im Auge des Betrachters.
 
Ui, da hat einer wohl schlecht geschlafen, musste zu früh raus und hat dann auch noch die falsche Frage gestellt bekommen... ;)
 
@Zumsl: Der ist immer so.
 
@Ezechiel: Jo, die gute Laune hat der bestimmt nicht erfunden. ;)
 
Hmmm... aber im Grunde prangert er doch nur Marketing/Werbung an.

Jeder, der sein Produkt/Update/Weiterentwicklung auf den Markt bringt, schmeisst doch mit Floskeln, Superlativen und Beweihräucherungen um sich. War doch schon immer so.
Wahre Innovation ist selten, bzw ist eine schleichende Entwicklung.
 
@tomsan: Ja ist wie bei jedem goldenen Himbeerstreifen aus Hollywood... ooaah wir hatten so eine homogene Crew und der Regisseur erst... ich war noch nie so begeistert blalalala Standardfloskel blalala harmonisch blabla Standardfloskel 2 blala.. Witz gemacht 'Schaut meinen Film'.... denn meinem Jet geht der Sprit aus... och war das Eierkuchen, der ganze Dreh...

Meistens schalt ich bei der ersten Floskel aus oder um...
 
Faszinierend, das aus dem Mund des Königs der Selbstbeweihräucherer zu hören. :)

Innovation bedeutet Erneuerung und nicht bahnbrechende neue Erfindung, die die Menschheit in ein neues Zeitalter führen wird - auch wenn so etwas natürlich auch unter Innovation fällt. Insofern darf man auch ruhig mal von Innovationen sprechen, wenn man Dinge anders macht als vorher oder Prozesse durch Neuerungen spürbar verbessert.

Ansonsten hat er wenig gesagt bzw. sich in einigen Punkten gravierend widersprochen. Denn wenn Prozesse in der IT nicht funktionieren, passiert das oft genug, weil die den Prozess unterstützende Software nicht richtig funktioniert, es also einen Defekt im Code gibt. Und damit kann man das eine nicht gänzlich vom anderen trennen.

Dass man gute Prozesse bei der Entwicklung von Software haben muss, ist natürlich korrekt. Allerdings sollte auch hier jemand, der permanent durch beleidigendes Verhalten in der Linux-Kernel-Gemeinde auffällt, nicht unbedingt so tun, als hätte er die Weisheit gepachtet. ;-)
 
"... jedes wirklich erfolgreiche Projekt
bestehe zu 99 Prozent aus Scheiß
und nur zu einem Prozent aus Innovation."

Selten hat mich ein Artikel bei WinFuture so amüsiert wie dieser Beitrag.
You made my day :-)
 
Der Mann hat Ahnung ... Und er sagt die Dinge so, wie sie sind und nicht, wie man sie gerne hätte bzw. dem Kunden verkauft :-)
 
Das ist in jedem Bereich seit der Antike der Fall. die Fundamente für alles was heute existiert wurden damals gelegt und es baut alles darauf auf.
 
@P-A-O: Ja. Vor allem wenn man bedenkt, dass vor über 2000 Jahren technische und mechanische Lösungen gefunden und realisiert wurden, über die sich heute HighTech-Ingenieure den Kopf zerbrechen, wie die das geschafft haben und wir es heute nicht so hinbringen würden; auch trotz aller Technik nicht.
Gibt dazu interessante Dokumentationen auf N24. Meilensteine der Technik. Echt irre was die Menschen vor Jahrtausenden schon geleistet haben.
 
@LastFrontier: ich sehe die Dokus auch gerne. Am faszinierendsten finde ich so Dinge die seit tausenden Jahren da stehen wie eine eins und die "Neubauten" daneben klappen beim kleinsten Beben zusammen wie ein Kartenhaus. Gab damals auch kein Fernsehen, Internet und sonst alles was heute viele verblödet. Von Banken bei denen sich ein Staat verschulden muss ganz zu schweigen
 
Der selbstverliebte Schwätzer nervt.
 
@Ezechiel: Hat dich doch Keiner gebeten was zu sagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte