Apple streicht Anzeige der Akkulaufzeit beim neuen MacBook Pro

Die Anzeige für die verbleibende Akkulaufzeit kann auch beim neuen MacBook Pro stark variieren. Je nach Last zeigen auch aktuelle Windows-Notebooks in teilweise sehr kurzen Abständen unterschiedliche Schätzungen zur verbleibenden Laufzeit ... mehr... Apple, Notebook, Laptop, Macbook, MacBook Pro, Apple MacBook Pro 2016 Bildquelle: Apple Apple, Notebook, Laptop, Macbook, MacBook Pro, Apple MacBook Pro 2016 Apple, Notebook, Laptop, Macbook, MacBook Pro, Apple MacBook Pro 2016 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einfach den Durchschnittsverbrauch über einen längeren Zeitraum messen und daraus eine etwas bessere Angabe zur restlichen Laufzeit geht wohl nicht?
 
Vielleicht das ganze einfach auf derzeit ca. xx Minuten ändern, und oder es bei der Ersteinrichtung gezielt Anmerken der es sich nur um Schätzungen handelt.
Dennoch wird kein MacBook bei Normaler Nutzung je auf 10 Stunden kommen schaffen doch ohnehin so gut wie keine Geräte gleich welcher Hersteller und Betriebssystem auf ihre angegebenen Laufzeiten.
 
@Freddy2712: HP Elitebooks schaffen es. Das Surface 3 (non-pro) kommt bei durchschnittlicher Nutzung weit über die angegeben 10h. Sind eher 12.
 
Endlich mal wieder eine Innovation.
 
@Skidrow:
Das ist doch keine Innovation, das ist eine technische Revolution. Wie der technische Fortschritt, Apple sei dank, voranschreitet :)
 
Das ist also Apples Lösung für Probleme mit der Akkulaufzeit. Erinnert an "You are holding it wrong"
 
Und warum geht das unter Windows?
 
@MacGyver: Unter Windows ist es doch das Gleiche. Mal zeigt die Akku-Anzeige an meinem Firmenlaptop ca. 7h verbleibende Zeit an, dann 3h, dann 1h h 30min, dann wieder 2h.
 
@RebelSoldier: Schon klar, aber warum soll das verwirrend sein? Ist doch ok. Wenn ich ein Video rendere hab ich auch weniger Akku über, als wenn er nur da steht und Däumchen dreht.
 
@wertzuiop123: Keine Ahnung warum diese Angaben verwirrend sein sollten. Die Frage von MacGyver war: "Und warum geht das unter Windows?"

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass unter Windows das gleiche Verhalten auftritt und somit Windows nichts besser oder schlechter macht.

Ich hätte alternativ auch schreiben können: Windows kann das auch nicht :P
 
@RebelSoldier: Aso ok ^^
 
@wertzuiop123: Weil Mac-User häufig absolut IT-Avers sind. Ist der gleiche Grund warum bei vielen Autos inziwschen die Motortemperaturanzeige entfernt wurde. "Doofe" Autofahrer waren verwirrt, dass die Anzeige nach einer Vollgasfahrt mit anschließendem Stau kurzzeitig über 100 Grad anzeigt. Da wird gedacht "Oh, dann muss das Wasser ja kochen bzw verdampfen." - da im Kühlsystem ein recht hoher Druck herrscht ist das natürlich nicht der Fall. Es wird halt immer mehr für den "Doofen" angepasst.
 
@MacGyver: Geht es doch auch nicht. Aber bei Windows ist man das gewöhnt, da meckert keiner mehr. Bei Apple meckern ist Volkssport. Da muss man mitmachen, um dazuzugehören am Stammtisch. :D
 
@Runaway-Fan: wir man ja hier gut sieht:)
 
@Runaway-Fan: Das liegt doch ganz einfach nur am Marketing. Wenn Apple sagt ein Produkt wär großartig und in Wirklichkeit ist es eben nicht großartig sondern einfach nur Stand der Dinge und somit selbstverständlich kann es auch gut und schön sein, aber eben nicht großartig - schon hat man berechtigten Grund zu meckern. Die Erwartungshaltung ist einfach viel höher, wenn man für ein Produkt 3000 EUR hinlegt und vom Verkäufer erzählt bekommt, dass man damit nie wieder einen Grund hat zu meckern und es eben nicht hält was es verspricht.
 
Die Anzeige ist dennoch vorhanden, nur wird sie nicht mehr in der Menü-Leiste angezeigt:
1) Open Activity Monitor from /Applications/Utilities/
2) Go to the "Energy" tab and wait a few moments, the bottom section will update and offer a "Time Remaining" number

Aber wie es auch sei, diese Anzeige habe ich eh nie genutzt, weil sie nicht aussagekräftig ist und nur eine "Schätzung" ist. Die Anzeige im Prozentwert ist Ausreichend um einzuschätzen wann ich wieder an den Akku muss.
 
@Rumpelzahn: Weil man diesen umständlichen Schritt auch bestimmt jedesmal geht, wenn man das wissen möchte!
Wie weit kommt mein Auto noch mit der Tankfüllung? Steigen Sie bitte aus und gehen sie zweimal ums Auto rum, öffnen Sie dann die Motorhaube, gehen Sie zur verdeckten Anzeige links neben der Batterie. Schrauben sie die Schutzabdeckung ab. Dort befindet sich der errechnete Wert der Restreichweite.
 
@Aloysius: Meiner Erfharung nach schauen die wenigsten auf die Anzeige wie weit der Tank noch reicht, sondern einfach auf die Anzeige, wie viel noch im Tank ist. Wenns im roten Bereich ist, wird getankt.

Genauso ist es beim Laptop. Die Prozentazeige reicht doch völlig aus.

Optimal wäre es doch aber, wenn man eine Einstellung hinzufügen würde, wo man sagen kann, ob man eine Schätzung haben will, oder nur die Prozent. Das würde dann jeden zufrieden stellen.
 
@pcfan: wenn der Tank noch halbwegs voll ist, dann ja, wenn man aber eine Tankstelle im Navi aussuchen möchte, ist die Reichweitenanzeige doch recht hilfreich.
 
@pcfan: Wenn man einen Film schaut und sonst nichts mit dem Gerät macht ist die Schätzung ziemlich genau und man kann sehen, ob der Akku noch länger hält als der Film dauert. Mit der Info noch 15% Akku zu haben kann ich nicht einschätzen ob der Akku oder der Film vorher am Ende ist. Um diese Schätzung zu machen müsste ich den Verbrauch eine Zeit lang beobachten und daraus errechnen wie lange die 15% bei dem Verbrauch noch halten und nichts anderes macht die Software um eine Schätzung abzugeben.

Apple will die Leute nicht frusten, wenn sie den Rechner von Netz trennen und gesagt bekommen der Akku würde 12 Stunden halten, dann beim Arbeiten merken, dass die Schätzung nicht aufgeht.
Gerade wenn man nicht so oft auf den Akku angewiesen ist und ein drei Jahre altes Gerät verwendet ist auch schon die Anfangsschätzung sehr hilfreich. Wenn der Akku mit 98% nur noch 20 Minuten hält sollte man den Laptop nicht mit zur Badewanne nehmen um einen Film zu schauen, die Aussage 98% und die versprochenen zehn Stunden mit 100% sind da auf jeden Fall die schlechtere Schätzung.
 
@Rumpelzahn: "...weil sie nicht aussagekräftig ist und nur eine "Schätzung" ist. Die Anzeige im Prozentwert ist Ausreichend um einzuschätzen wann ich wieder an den Akku muss." -> Also ist beides eine Schätzung. Ich verstehe jetzt nicht, warum die eine Schätzung gut und die andere schlecht sein soll.
 
@Torchwood: weil das eine der Computer schätzt und das andere der User. Wenn der User sich verschätzt, ist er und nicht der Computer schuld.
 
Die sind doch blemblem. Eine Schätzung zur Akkudauer ist durchaus sinnvoll, und wird von mir ständig benutzt. Ein weiterer Grund auf die neuen MacBooks (mit v10.12.2) zu verzichten. Was ist in Cupertino eigentlich los?

Sitzt man im Zug oder in der Bibliothek und lernt, hat nur Safari offen, um ab und zu einen Suchbegriff einzugeben, dann ist doch die Akkulaufzeitanzeige extrem sinnvoll, da sie ja dann ziemlich präzise ist, wenn man nicht ständig andere Programme öffnet usw.
Die neuen Macs und auch das neue OS entwickeln sich nicht in die Richtung, die ich gerne gehabt hätte oder anders gesagt in eine Richtung, wo ich noch dazu bereit gewesen wäre viel Geld auf den Appletisch zu legen.

Es gibt auch viele kleine (für manchen unnütze) Dinge, die eingestampft worden sind, die aber auch das "Macgefühl" negativ beeinflussen:
- kein leuchtender Apfel auf der Rückseite
- kein MagSafe-Strom-Anschluss mehr
- überhaupt keine Anschlussmöglichkeiten, außer USB-C mit Adapterei
- kein Knöpfchen an der Seite, wo mit grünen Pünktchen der Akkuladezustand angezeigt wird
- Egal ob Heruntergefahren, Standby oder sonstiges, das Notebook geht automatisch an, sobald man es aufklappt. WTF? => man kann es also nichtmal (äußerlich) reinigen ohne das es eingeschaltet ist? Oder muss oder möchte man ein Gerät nicht reinigen, wofür man mind. über 2000€ bezahlt hat?
- usw. usw.
 
@Aloysius: die Schätzung ist auch auf alten Macs weg (sobald du das neue Sierra Update installierst), weil sie kompletter Müll ist. Wenn ich 2 Programme habe die viel Akku ziehen werden mir nur noch 3 Stunden angezeigt, beende ich die beiden werden mir 7 Stunden angezeigt, öffne ich nun ein anderes werden mir 5 Stunden angezeigt.

Es ist totaler misst und 0 Aussagekräftig. Die einzige relevante Anzeige, die auch weiterhin bleibt ist die Prozentanzeige.
 
@Rumpelzahn: Also für mich ist dsa logisch: "Wenn du es so weiternutzt wie grade, hält der akku noch x Stunden".
 
@Bautz: der logische Faktor spielt aber keine Rolle wenn ich die Programme beende und mehr Dauer habe als vorher. Der Wert ist nur fiktiv errechnet. Die Eigentliche Aussage ziehst Du nur aus der Prozentanzeige.
 
@Rumpelzahn:
edit:
Den versierten Kunden ist durchaus klar, dass die Akkurestdauer anhand der aktuellen Benutzung errechnet wird. Genau deshalb ist sie sinnvoll, da man genau weiß, wie lange die Akku noch hält, wenn man genau so "weiterfährt" wie zu diesem Zeitunkt.
Wie "IT-Manager" in [re:2] schreibt, es ist im Auto nichts anderes.

Für mich deutet sich eher an, dass diese Anzeige deshalb entfernt wird, um darüber hinweg zu täuschen, dass die Akkulaufzeit insgesamt doch nicht so rosig ist, wie immer beworben wird.
Es gibt verschiedene Tests, ich weiß, aber mein subjektiver Eindruck ist, dass unter "El Capitan" die reine Akkulaufzeit länger ist als bei Sierra.
 
@Rumpelzahn: Dann kann ja bald auch die Akkustandanzeige eingestampft werden mit dem Argument: "Je nach Nutzung geht der Akkustand mal schneller, mal langsamer in die Knie. Das ist verwirrend, wir entfernen die Prozentanzeige". Und dann geht das MacBook halt einfach irgendwann aus, wenn es keinen Saft mehr hat. Gut so?
 
@Rumpelzahn: Ist doch im Auto nichts anderes! Da variiert die Anzeige zum nächsten Tankbesuch auch, abhängig von der Fahrweise. Man muss halt damit umgehen können!
 
@IT-Manager: Bei Apple-Car würde dann einfach die Benzinanzeige entfernt werden. kein Problem :D
 
@wertzuiop123: Nicht entfernt, aber deutlich übersichtlicher: es gibt die beiden Anzeigen "noch Energie da, fahren Sie weiter" oder "Akku leer, wir halten jetzt an".
 
@Rumpelzahn: richtig
 
@Aloysius: ja das Knöpfchen zum Anzeigen des Ladezustands... muss halt alles kleiner, dünner, überteuerter werden... so muss der Mac erst eingeschaltet werden um dann zu prüfen wie es um den Ladezustand steht. vollkommener Bockmist. Da lob ich mir mein 2012er 13er... denke mal die Ablöse des Gerätes wird wenn überhaupt nur kommen wenn das Teil mal irreparabel die Flügel streckt - und dann stelle ich mir die Frage: Überhaupt nochmal ein Mac?
 
@Stefan_der_held: Die Frage ganz am Schluss Ihres Beitrags drückt das Dilemma ziemlich genau am besten aus.
Genau so ist es. Ich bin mir ebenfalls nicht mehr sicher, ob ich mir überhaupt nochmal ein Mac kaufen sollte. Ich halte auch zurzeit an meinem alten MacBook Pro fest. Ich bin sowieso erstaunt, dass es noch nicht die Flügel gestreckt hat. ToiToiToi.
 
" Apple "löst" das "Problem" jetzt auf ungewöhnliche Weise..."

Eigentlich finde ich, dass dies eine typische Apple-Lösung für ein "Problem" ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Die Colbys - Das Imperium - Gesamtedion: Staffel 1 und 2 mit Bonus DVDDie Colbys - Das Imperium - Gesamtedion: Staffel 1 und 2 mit Bonus DVD
Original Amazon-Preis
61,41
Im Preisvergleich ab
61,19
Blitzangebot-Preis
49,97
Ersparnis zu Amazon 19% oder 11,44

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.