Windows 10 Creators Update soll Cortana auf Kühlschrank & Co bringen

Microsoft will langfristig dafür sorgen, dass Windows 10 in der Version für das "Internet Of Things" (IoT) und vor allem der Sprachassistent Cortana auf einer schier endlosen Vielfalt von Geräten mit integriertem Display verfügbar sind. ... mehr... Microsoft, Windows 10, Sprachassistent, Cortana, IoT, Kühlschrank, Windows 10 IoT Core Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows 10, Sprachassistent, Cortana, IoT, Kühlschrank, Windows 10 IoT Core Microsoft, Windows 10, Sprachassistent, Cortana, IoT, Kühlschrank, Windows 10 IoT Core Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe mehr als große Zweifel, ob sowas vom breiten Markt angenommen werden würde.
 
@regulator: Ich nur teilweise. Star Trek-mäßig dem Computer sagen zu können, dass man's gerne einen Tick heller und ein paar Grad wärmer hätte, fände ich schon cool...
 
@regulator: Amazons ding wird auch angenommen.
 
@Alexmitter: Anfängliches Interesse bedeutet noch nicht, dass sich die Innovation durchsetzt - siehe Smartwatches!
 
@regulator: In den USA schon seit zwei Jahren auf dem Markt und was man hört ungebrochen erfolgreich... das haben die Smartwatches nicht geschafft.
 
Leute die mit Gegenständen reden, sind mir immer suspekt ^^
 
@tomsan: kann das gut nachvollziehen... ich mag das noch nicht mal wirklich am handy (persönliche einstellung)... glücklicherweise kann man aber cortana auch via "texteingabe" füttern :)
 
Haus der Gegenwart, 2001-2005, http://www.pc-control.net/pdf/012005/solutions/pcc_hdg_d.pdf

Was lange wärt, wird ja vielleicht doch noch was ;)
 
Für das IoT wäre das ein Gewinn. Aktuell besteht ja das Problem darin, dass die IoT-Produkte kaum bis nie Updates bekommen, auch wenn Sicherheitslücken bekannt werden. Windows 10 allerdings hat Zwangsupdates, das dürfte Monate alte Sicherheitslücken ausschließen.
 
@Kirill: Und es gäbe endlich eine Plattform, die umfassend kompatibel wäre. Das beträfe ja nicht nur IoT, sondern auch Smart Home, was stand heut leider noch viel zu fragmentiert ist.
 
Es würde schon mal reichen wenn Cortana auch auf das Schlüsselwort "Hey Cortana!" hören würde... das wird ja wohl irgendwie lokal interpretiert und nicht über die Cloud und hat daher Probleme mit der Stimmerkennung.
 
@R-S: Qualcomm SoCs machen das genau so, sie hören auf ein schlüsselwort und wecken dann das OS auf. Bei Intel übernimmt das ein prozess, tut aber das selbe.
 
Cortana hab ich als erste amthandlung stillgelegt - ich weiss noch nicht mal was das genau ist.
ich weiss nur ich brauch es nicht!
 
@rush: Du polterst z.B. mit dem Auto über eine sommerliche Blumenwiese und rufst dabei: Hey Cortana, SMS An Winnie Puh: 'Hab soeben deinen Honigtopf plattgemacht!'.

Und hast dabei immer fest beide Hände am Lenkrad. Und Winnie Puh weiss Bescheid.
 
@Zumsl: Darauf der etwas älterer Beifahrer - sichtlich mitgenommen von den Maulwurfshügeln - "Cortana hilft auch bei mir, ich habs nämlich auch im Rücken". "Das heißt doch Cortison!".
 
Das erinnert mich irgendwie an die Zerstörungswütige Küche mit Pierce Brosnan bei den Simpsons.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen