Windows Sun Valley: Microsoft leakt Hinweise zum neuen Namen

Windows 10, Windows 11 oder einfach nur Windows? Die Spekulationen zum Namen der nächsten Generation des Microsoft-Betriebssystems nehmen neuen Züge an. Laut einem Support-Dokument dürften sich die Redmonder einfach für den internen Codenamen Sun ... mehr... Microsoft, Windows 10, DesignPickle, Desktop, Windows Logo, Windows 10X, Windows On ARM, Windows 10 ARM, Windows 10 X, Windows 10X Logo, Microsoft Windows 10 X, Microsoft Windows 10X, Windows Desktop, Windows Oberfläche Microsoft, Windows 10, Desktop, Windows Logo, Windows 10X, Windows On ARM, Windows 10 ARM, Windows 10 X, Windows 10X Logo, Microsoft Windows 10 X, Microsoft Windows 10X, Windows Desktop, Windows Oberfläche

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann sich genauso gut um Entwürfe handeln, die so nicht am Ende übernommen werden. Ich denke nicht, dass bei MS jetzt alles fertig ist, die Ingenieure & Produktdesigner Däumchen drehen, während die Marketingabteilung eine virtuelle Schnitzeljagd veranstaltet. Ich denke, jetzt wird noch fleißig vor sich hin geändert und Namenskonzepte sind schnell ausprobiert.
 
Ich finde Zahlen einfacher. Je höher desto aktueller. Ganz einfach. Frag mal 20 Mac-User, welche MacOS Version sie installiert haben und ob Mountain Lion oder Catalina die aktuellere Version ist. Interessiert uns "Nerds" vielleicht, aber 98% der User nicht. Aber vielleicht ist auch das gerade was Microsoft will. Im Prinzip einfach Windows zu nutzen. Die aktualisiert sich von selbst und alles ist kompatibel. Und ob es jetzt Win10, Win Sun Valley oder Win weiss-ich-nicht-was ist, interessiert wieder nur uns Nerds.
 
@jackattack: Den user interessiert es nicht - der nerd tippt "winver" und weiß bescheid.
 
@Bautz: Das bringt nur etwas für die eigenen Version. Nicht wenn man den Unterschied verschiedener Versionen wissen will.

Snowball, Chicago, Detroit, Nashville, Memphis, Whistler, Longhorn, Metro, Blue, Threshold, Redstone, Sun Valley

Wer kennt diese alle Auswendig, ohne irgendwo nachschauen zu müssen?
Und das ist nur ein sehr kleiner Auszug!
 
@Scaver: Nochmal: Den User interessiert es nicht, der weiß auch nicht ob er 1709 oder 21H1 drauf hat. Winver verrät es dem versierten, neben der internen Built-Nummer.
 
@Bautz: Du hast aber vom Nerd gesprochen und einfach auf winver verwiesen.
Und darauf mein Kommentar, dass das eben nur etwas für die eigene laufende Version etwas bringt.
Will der "Nerd" anderen helfen, steht er ganz schnell sehr dumm da!
Denn das Namens Chaos würde mit jedem Update weiter gehen.

Genauso wie es jackattack mitteilte. Die User, selbst die Nerds unter den Apple Nutzern, blicken bei den Namen nicht durch und müssen jedes mal selber "googlen".

Das brauche ich bei Windows bisher nicht. Das 21H1 neuer ist als 20H2 ist eindeutig.
 
@Scaver: Will ich anderen helfen, frag ich sie auch nicht nach der Version ... weil wenn ich die weiß, hab ich immer noch keinen Zugriff auf das System. Und bevor ich vom User versuche die Version abzufragen, führe ich ihn zu Teamviewer und übernehme die analyse dann.

Für MacOS gibts was ähnliches wie winver mit Versionsnummer:
https://support.apple.com/de-de/HT201260
 
@jackattack: Ich finde Zahlen auch übersichtlicher - aber vielleicht mit neuem ''Vornamen''. Wie bspw. m$OS 11 bzw. winOS 2022 ? ;o}
 
@jackattack: Ich finde Namen als Versionen ziemlich dumm.
 
Sie können es ja "Windows Disappointment" nennen, das passt zumindest dann zu den Erwartungen, die viele offenbar da rein stecken.
 
@FuzzyLogic: Eiegentlich hieß es doch eh, Win10 wäre die "letzte" Version und würde nur noch geupdatet und nicht mehr ersetzt?
 
@pcfan: ich erwarte auch nicht viel. Vielleicht ein paar neue Designelemente, die sich dann auch wieder mit den bestehenden Elementen vermischen und vielleicht ein paar Funktionen aus Windows 10X, die dann wieder halbherzig in Form von ein paar Schaltern irgendwo tief in den Einstellungen integriert werden. Vielleicht traut man sich ja endlich mal diese nutzlosen und überhaupt nicht mehr zum System passenden Kacheln zu entfernen.
 
@FuzzyLogic: Das ist aber so wenig, dass das kaum einen eigenen Versionsnamen rechtfertigt.
 
@FuzzyLogic: Was für einige nutzlos ist, kann für andere nicht nutzlos sein..

Da ich schon mit W8(.1) in Berührung kam und auch mit den Kacheln, konnte ich mir so schnell und übersichtlich Gruppierungen erstellen und diese Kacheln speziell zuordnen. Dadurch erhielt ich ein Vollbild-Startmenü mit allen wie bei Windows XP und Windows 7 angehefteten Programmen, Spielen und darüber hinaus noch Dokumente, Ordner und Webseiten.

Beispiele zu Windows 8(.1) Zeiten:

Gruppe "Hauptapplikationen": Desktop, Internetbrowser, Webseiten (Anime2You, heise online, Winfuture, etc.), eigene Ordnern, Nachrichten, Wetter, Sport, Systemprogramme, BatteryInfoView (Laptop)

Gruppe "Schule / Büro": Office-Programme, Kalender, Mailprogramme, OneDrive, Schulordner, Dateien ("Stundenplan"), Webseiten (Berufsschule, Vertretungsplan), Programme die in der Schule verwendet werden, Scan-Programm, Paint.net, Notepad++

Gruppe Spiele: selbsterklärend

Auch jetzt bei Windows 10 nutze ich die selbe Struktur in einer etwas abgewandelten Weise.
 
@Hideko1994: Ich mache es genauso.
Ich habe in die Gruppen Allgemein, Office, Multimedia, System und Gaming unterteilt.
 
@pcfan:
Ist ja auch so. Sun Valley ist nur ein Update. Aber ein sehr großes, das die Oberfläche, aber auch viel unter der Haube verändert.
Defakto könnte es als ein komplett neues OS heraus gebracht werden, z.B. als Windows 11.- Aber es wäre halt nicht alles neu und die Ursprünge von Windows 10 nicht abzustreiten.
Aber das hatte man ja mit 95, 98, 2000; XP, 7, 8 und Co. auch.
 
also nun doch das ende von windows as a service...kein versionsdschungel mehr...nur noch updates für ein system, dafür aber ordentlich getestet und fehlerbereinigt...
 
@Rulf: Nein, es wird definitiv ein Update für Windows 10!
Ggf. wird der Name dabei geändert, aber die Struktur bleibt definitiv!
 
Der Name ist doch absolut uninteressant. Die Frage ist: was werden sie ändern? Klar ist, dass sie schon Win10 als das letzte Windows ankündigten. Und brachten mit den verschiedenen Versionen schon so manche größere Änderung. Sollten sie echt wieder einen vollen Versionssprung machen, muss schon einiges mehr darin anders/neu sein - nicht nur ein paar optische Änderungen.
Ich denke, auch MS muss sein OS jetzt konsequent fit für ARM machen, sonst werden sie von Apple und Google ernsthaft bedrängt. ich erwarte, dass sie alles was sie an Erfahrung in der Entwicklung von Windows 10X sammelten in eine schnellere/leichtgewichtigere Win11-Version packen. Vlt. auch gleich ein neues ARM-Gerät präsentieren, auf dem Windows endlich performant läuft. Wenn Apple Konvertierungslayer hinbekommt, kann - nein muss - Microsoft das auch schaffen. Aber wer weiß...
 
@hhf: genau. so wie windows jetzt ist, ist es ganz gut nutzbar. und kostet weit weniger als windows 7 damals. war bisher immer mit linux mint unterwegs.
 
Komisch, dass jedes Mal vorher irgendwas versehentlich "geleaked" wird...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!