Fördergelder: Gute Chancen für Intels neue Mega-Fabrik in Deutschland

Intels Pläne sind hochgesteckt: Der Konzern will die Nummer 1 bei den Chip-Auftragsherstellern werden. Daraus macht Intel-CEO Pat Gelsinger keinen Hehl und ist nun auf der Suche nach neuen Geldgebern unter anderem in Deutschland gewesen. mehr... DesignPickle, Intel, Logo, Intel Logo, Neues Intel Logo, Intel Logo 2020 Intel, Logo, Intel Logo, Neues Intel Logo, Intel Logo 2020

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Denkt denn niemand mal an die Umwelt? Ist doch das selbe wie mit dieser schändlichen Tesla Fabrik oder der Industrie insgesamt. Der Mensch muss aufhören zu konsumieren und wieder im Einklang mit der Natur leben. Weg mit den Autos, weg mit den Zügen und auch weg mit den Fahrrädern, all das ist nichts als Konsum, der Verschwendung Mutter Erde's Ressourcen.
Zum Glück kann man jedes dieser unsäglichen Projekte in den Boden klagen und die Bauarbeiten für Jahre verhindern denn es wird sich sicher ein Baum finden der gefällt werden muss. /s

Mit der Menschheit wird es bergab-gehen wenn man weiter diesem neuen als Umweltschutz getarnten ultra-konservatismus folgt.
 
@Alexmitter: Stimmt, nur Deutschland allein rettet die Umwelt und wenn hier niemand mehr Arbeit hat ist das dann auch ok.

Soll die Fabrik einfach wieder in Asien gebaut werden, dort wird die Umwelt sicher viel mehr geschützt......

Wählt doch weiter grün und denkt weiterhin, damit wird alles besser. Wahnsinn, was sich manche Menschen denken. Schaut euch Baden-Württemberg an, die schaffen es nicht mal die Belwü für alle zugänglich zu halten! Danke grün!
 
@lalanunu: Es geht nicht darum gegen sinnvollen Umweltschutz zu sprechen. Es geht darum ihn von diesem neuen Konservatismus zu trennen der davor steht die menschliche Entwicklung für Jahre aufzuhalten oder gar umzukehren.

Zu den Grünen brauche Ich nichts zu sagen, da reicht es ihre Meinung zur Homöopathie zu verlinken: https://www.merkur.de/politik/csu-globuli-freie-waehler-gruene-bayern-homoeopathie-zr-13203459.html
 
@lalanunu: Und zahlt auch nur Deutschland soviel "dazu", das und damit sich was wie Intel in DEM Umfang ansiedelt ? Wenn Intel das tutto alleine stemmen würde bzw der deutsche Steuerzahler da weitestgehendst außen vor Supportzahlungen bleiben würde...okay..aber das das so IST, davon redet eben nunmal keiner der hohen Herren.
Also sollte man das auch auf dem Schirm haben / behalten bzw nicht blauäugig sein, sondern sich vorsorglich eingestehen, das der Intellige Besucher genau deswegen hier gewesen sein dürfte, weil er sich sicher ist und sein kann, DAS da ein größerer Fördertopf geköpft werden wird..
So ähnlich wie bei Tesla eben.
Vor lauter Freude über Ansiedelung und und und werden da mal wieder reihenweise Scheuklappen aufgesetzt, ein los ab und durch mit der Genehmigung praktiziert..." armes armes coronagebeuteltes Deutschland, du willst das doch sicher, das "wir" (Behörden, Ämter und natürlich gewisse Minister) das zackig und ohne groß zu überlegen durchwinken, damit "der Aufschwung" kömmt !?"
 
@Alexmitter: Was hält Dich ab? Kannst ja in Chile ne Community gründen ;-)
 
@topsi.kret: Ich dachte das /s ist unübersehbar.
 
@Alexmitter: das ";-)" aber auch
 
@topsi.kret: Ehrlich, Ich wünschte die ganzen ultra-konservativen new age hippies bei uns würden eine kommune in Chile gründen, aber Chile hat es bereits nicht so gut, und das wäre eine last zu viel.
 
@Alexmitter: Was du damit erreichen würdest ist letztlich nur das Deutschland als Industrienation im weltweiten Vergleich an Bedeutung verlieren würde. Wenn man was für die Umwelt tun möchte, muss man das global lösen. Denn die Umwelt ist nicht die einzige Baustelle einer Nation. Was würdest du tun, wenn plötzlich die Löhne sinken und 10% der Menschen sich keine Wohnung mehr leisten könnten und auf der Straßen leben? Was wäre Deutschland ohne Wohlstand? Das ist leider vielen Menschen nicht bewusst. Wer mal ein klein wenig auf unserem Planeten unterwegs war und andere Länder gesehen hat, sollte verstehen was ich meine. Wir können uns es gerade noch so leisten über Umwelt und nicht so sehr über Wohlstand zu reden. Aber man sollte deshalb nicht gleich naiv werden. Die Umweltproblematik lösen wir nicht in einem Land alleine.
 
@Alexmitter: Es wird niemand gezwungen in Deutschland zu leben.
Das nur mal so am Rande erwähnt. Brasilien ist momentan sehr gut im Rennen was Umweltstandarts betrifft !? Da bietet sich Aufbauhilfe geradezu an.

Was man nicht vergessen sollte, bei Firmen wie Intel, Tesla und Co.
Auch wenn diese mit Fördergelder (was ich auch nicht ok finde) nach Deutschland geholt werden, so haben wir aber den größtmöglichen Einfluss auf Einhaltung von Umwelt und Arbeitsstandarts.
Es kann also niemand meckern, das diese Firmen nur Profit scheffeln auf Kosten der Umwelt und Arbeitsbedingungen.

Ich habe lieber die Katze im Haus und weiß was sie frisst, als draußen und sie macht was sie will !
 
warum muss eine Firma wie Intel gefördert werden?
 
@Fropen: Firmen -und Geopolitische spielchen, rein nur das!
 
@Fropen: Damit der Gewinn nicht zu sehr einbricht.
 
@Fropen: Damit diese Firma hier vorort Arbeitsplätze schafft, sonst geht diese in ein anderes Land, welches liebend gern fördert!

Frag mal VW, wieviel Förderung die bereits vom Staat erhalten haben. Das ist einfach vollkommen normal! Und lieber einmalig ein paar Mrd. ausgeben und dafür moderne Arbeitsplätze schaffen, als das Geld zu sparen und nicht in die Zukunft zu investieren.

Wenn man sieht wofür in der heutigen Zeit Mrd. an Euro ausgibt, dann ist die Investition in eine Halbleiterfabrik in Deutschland noch das sinnvollste!
 
@lalanunu: Und angesichts der Softwaretechnischen Bescheißerei und Umweltversauung, die VW praktiziert hat, leider in viel zu geringem Umfang zurückzahlen musste.. Ach Moment, iss ja ne Vorzeigefirma..neee, dann lassen "wir" das mal lieber..Image, Arbeitsplätze..und so..und überhaupt. Da verbeugt man sich lieber vor sowas "Großem" und bedankt sich noch, das die Steuergelder gnädigerweise angenommen wurden..
 
@Fropen: Muss nicht. Aber Kunden gehen halt da hin, wo die Bedingungen stimmen ... machst Du so, macht Intel so.
 
@Fropen: Ist nichts anderes als Bestechung. Nur umbenannt.
 
40 Prozent der Baukosten: eine absolute Frechheit das der Allgemeinheit aufzudrücken. Als ob Intel am Hungertuch nagt.
 
@zivilist: Wir können es auch lassen, geht Intel halt woanders hin. Ist das Prinzip staatlicher Investitionen wirklich so schwer zu verstehen?
 
@topsi.kret: wenn diese Unternehmen auch noch ganz normal Steuerzahlen würde und nicht extrem runtergerechnet quasi nichts: dann wären die 40 % Subvention Baukosten kein Problem.
 
@zivilist: Sie generieren aber Arbeitsplätze bei sich und den Zulieferern in der Umgebung. Vielleicht stellt am Eingang auch einer ne Imbissbude hin und verdient so seinen Lebensunterhalt. Aber hast Recht: wir sollten es definitiv wegen der paar Steuern lassen.
 
@topsi.kret: Das bischen Imbissbuden Personal bzw die paar Kantinenmitarbeiter ... da könnte man genauso untertreiben ..*fg
 
Wo würde die Farik gebaut werden? Dresden bietet sich doch an, da dort schon Bosch, Infineon und Global Foundries ansässig sind.
 
@EdHunter712: Wie wäre es mit Eisenach, dann gibt's CPUs mit der Wartburg drauf, wie früher beim Auto Wartburg. :D
Da steht dann Intel Wartburg 353 drauf.... :D
 
@Windows 10 User: Na hoffentlich hat der dazu gehörige Prozessorkühler (schon) nen Katalysator verbaut.. *fg
 
@DerTigga: Der ist dann mit Zweitaktöl befüllt.... :D
 
@Windows 10 User: ... und nennen wir es Robotron.

Überholen ohne einzuholen. Sehr gut!
 
@EdHunter712: dem kann ich nur zustimmen als gebürtiger Südbrandenburger hatte ich nur nie wirklich viel mit Robotron zu tun aufm Land. :)
 
@EdHunter712: Erzgebirge, dann sind die Rohstoffe gleich nebenan ;p (vor 100 Jahren vielleicht..)

Er redet mit Söder, daher wäre meine Vermutung irgendwo in Bayern.
 
@MiezMau: Naja, Söder fühlt sich doch als König von Deutschland. Bei den Corona-Konferenzen war er auch immer - oft als einziger Ministerpräsident - dabei. Muss also nicht zwangsweise Bayern sein. :D
 
So organisiert man Umverteilung von oben nach unten. Mit Steuergeldern die Gewinne der Konzerne finanzieren. Die dann an Dividenden ausgezahlt werden.
Früher hätte man sowas Markt Verzerrung genannt und Zölle verlangt. Was sollen den die kleineren Chipanbieter machen bekommen die auch 40%.
 
@NicoH: Wenn die ein neues Werk in Deutschland hochziehen, ja!
 
@NicoH: Umverteilung von oben nach unten ist doch gut, das wollen die Sozialisten doch. Übrigens, pack Dir Aktion von Intel ins Portfolio und du bekommst auch was von der Dividende, genial oder?
 
Ich würde ja sagen, dass man AMD eine eigene Fabrik anbietet. Erstens hatten wir das schon mal, und zweitens wäre das zukunftsfähiger ^^
 
Ich möchte nur mal anmerken das Intel schon mal versucht hat in Deutschland eine aufzubauen. Schön noch Patente abgestaubt und wieder weg ohne irgendwas gemacht zu haben, siehe Chipfabrik Frankfurt (Oder).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!