Abstand, Maske & Co.: Großes Expertenteam analysiert die Effektivität

Viele der Corona-Schutzmaßnahmen zielen auf eines ab: Die Infektion per Tröpfchen oder Aerosole zu vermeiden. Jetzt hat ein großes Team an Experten den Stand der Forschung analysiert und liefert eine Zusammen­fassung zur Effektivität von Abstand, ... mehr... Virus, Luft, Aerosol, Niesen Bildquelle: Pixabay Virus, Luft, Aerosol, Niesen Bildquelle: Pixabay Virus, Luft, Aerosol, Niesen Virus, Luft, Aerosol, Niesen Pixabay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Butter bei die Fische ... Querdenker glauben den 185 Experten deswegen auch nicht.

Und wo ist da jetzt eigentlich die neue Erkenntnis bei? All das ist schon lange bekannt.
 
@upLinK|noW: Natürlich ist es alles bekannt, weil ja nur bestehende Studien gesichtet wurde. Die Erkenntnis ist, dass sich über alle Studien hinweg die Effekte deutlich belegen lassen und man sich nicht mehr auf Einzelstudien verlassen muss, die evtl. schlecht designed sind oder sonstige Fehler machen.
 
@upLinK|noW: denkst du ? Aber im Endeffekt zeigt es auch das es egal ist in welchem Gebäude man sich aufhält denn die Aerosole interessiert dies recht wenig dennoch wird alles gleich geschlossen egal ob Office , Schule ( ok hier plant man nun längere Ferien sinnlos im Januar ist das Problem das selbe ) , Restaurant oder Andere Einrichtungen , aber Supermärkte wo jeder alles anfässt und es manchmal sonst wie voll ist ist bleiben geöffnet .
 
Viel interessanter wäre die Forschungslage bzgl Schmierinfektionen, die ist nämlich deutlich unklarer.
 
Einfache Stoffmasken sind also in geschlossenen Räumen nahezu nutzlos. Solange nicht flächendeckend FFP2 angewendet wird, wird auch der strengste Lockdown nicht den erwünschten Erfolg bringen können. Mich würde im Übrigen auch mal interessieren, wie es bei der normalen Grippe aussieht. Ich würde mal vermuten, ziemlich ähnlich.
 
@tom_hwi: Lockdown verhindert, dass sich viele in einem Raum aufhalten und mit anderen Kontakt haben. Da braucht man keine Masken. Wenn man doch Kontakte hat, ist es kein Lockdown. Ansonsten sorgen Masken nur für eine zeitliche Verzögerung der Infektion.
 
@Fropen: Der Lockdown sorgt auch nur für eine zeitliche Verzögerung der Infektion.
Weil er nunmal nicht ewig so weiter gehen kann.
 
@Finsternis: Dafür ist dann die Impfung da, die zumindest die Symptome bei einer Infektion stark reduziert.
 
@Finsternis: aber in einem anderen zeitlichen Maßstab.
Maske = Minuten, Stunden
Lockdown = Stage, Wochen, Monate
 
@Fropen: klappt bei den öffentlichen Verkehrsmitteln nur sehr bedingt
 
@Balder: bei einem Lockdown fahren keine öffentlichen Verkehrsmittel. Bisher hatte Deutschland nur einen Shutdown, da dürfen die noch fahren.
 
@Fropen: dann kläre dies bitte mit den Sprachwissenschaftler die immer von einem Lockdown reden .
 
Viel interessanter sind die Ergebniss der KIT.
https://www.businessinsider.de/wissenschaft/gesundheit/schulen-schliessen-trendwende-bei-corona-fallzahlen-welle-brechen/
Aber die Kinder müssen ja irgendwo verwahrt werden, damit die Eltern malochen können, da behauptet man lieber einfach die Schulen wären keine Infektionstreiber.
 
Da ist auch wieder so eine gewisse Rhetorik, "Allgemein gilt, dass jede Maske besser als keine Maske ist" kann man halt auch sagen das bei einer filter quote von 0,0001% eine Maske besser als keine ist .
Wichtig bei den Tests (zwei quellen wurden da genannt) bei dem einen wurde wohl nur einmal die Masken kurz belastet(wo auch gesagt wird das es nur ein grober überblick für Maskennäher sein soll) und bei dem anderen Maximal 7 minuten, beide im Labor.
Also keine 3-8 Std benutzt bis sie feucht sind.
Es gab da werte von unter 10% bis zu über 90% beim Partikel rausfiltern, je nach größe der Partikel und Stoff art.
Bei der Größe der Partikel ist aber auch in dem PDF hier klar gesagt, das es von 0,06Mikrometer bist über 100Mikrometer auch alles infektiös sein kann .

Wichtig ist auch was DRMfan^^ sagt, die Schmierinfektionen. Wenn ein Infizierter, der nichtmal weiß das er infiziert ist sich die Maske, an der seine ganzen ausgestoßenen Viren hängen nun auf und ab nimmt und dann im Bus die Stange anfässt, ja dann hat die Maske unter umständen sogar zur ausbreitung beigetragen.

Die Maske ist kein verlässlicher Schutz. Wir haben mehr Fälle als im April, trotz Strengerer Regeln.
Hätten wir garnichts getan wären wir sicher bei einer ähnlichen situation was die Virus verbreitung angeht.
 
Mir gehen die Leute richtig auf den Nerv die zu dumm sind eine Maske zu tragen und noch die Nase rauskucken lassen. Von 10 Mann in einem Raum war es bei 4 so. Wäre fast explodiert. Schon der Hit dass BASF 10 Mann in einem Raum zulassen.
 
@dd2ren: Einfach den Raum verlassen. Es zwingt Sie ja niemand mit denen in einem Raum zu sein.
 
@tom_hwi: witzig. Wenn man dort anliefern muss ist man dazu gezwungen.
 
Wieso holt man nicht 185 Wissenschaftler, Virologen, Epilogen etc. heran?
Auch ein Idiot wird oft als Experte bezeichnet ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!