Kleine Sensation: Sat.1 holt sich Bundesliga mit Live-Fußball zurück

1992 hat der Sender Sat.1 eine Zeitenwende im deutschen Fernsehen eingeläutet: Denn man brachte die Fußball-Bundesliga ins Privat-TV und mit Ran kommerzialisierte und revolutionierte man die Branche auch. Vor 17 Jahren war aber Schluss. mehr... Fußball, Bundesliga, Ball Bildquelle: Gerhard Gellinger/CC0 Fußball, Bundesliga, Ball Fußball, Bundesliga, Ball Gerhard Gellinger/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Öffis bieten immer weniger an (vorher hatte es das ZDF) aber die GEZ steigt trotzdem ?
 
@skrApy: Das brauchen die Wegelagerer der GEZ für die 2,9 Milliarden Euro jährlichen Pensionskosten. Teilweise sind die Pensionen sogar höher als das letze Gehalt. Man munkelt auch das für die 20% der Bevölkerung die gerne Fußball schaut, auch nicht gerade wenig ausgegeben wird.
 
Ja jetzt muss einen dieser Mist nur noch interessieren. Die Faszination Fussball werde ich nie verstehen denn das ist doch Super langweilig. Aber zum Glück braucht man heutzutage kein TV mehr sondern kann die Zeit mit Streamingdiensten totschlagen.
 
@Tomek18: Dann nenn eine Serie von deinen Streamingdiensten und ich wette mit dir, mindestens eine Person auf der Welt wird sagen "Boah, ist die Serie langweilig".
Das ist eben die Sache mit Geschmack. Der eine mag das, der andere dies.
Fußball gehört in Deutschland mit zur (wenn nicht sogar die) beliebtesten Sportart.

Kann ich persönlich auch nicht nachvollziehen (aber immer noch mehr als Formel 1 z. B.), dafür gefällt mir wiederum American Football, was andere dann wieder nicht nachvollziehen können.
 
@Tical2k: Bei Football verstehe ich nichtmal die Regeln :D
 
@DRMfan^^: Lernt man schnell sofern man ein Ursprungsinteresse hat und sich dann minimal damit beschäftigt. Beim Fußball ist es auch so, dass Jemand zu Beginn nicht direkt alle Regeln kennt/versteht (vor allem die Abseitsregel - die im Endeffekt gar nicht so kompliziert ist).

Beim Football ist das mit den Versuchen für viele zu Beginn am Verrwirrendsten "Wieso laufen die? Wieso kickt der nun? Warum laufen jetzt die anderen?", jedoch konnte ich sowas im Freundeskreis dann immer schnell erklären (vor allem mit Papier & Stift).
 
@Tical2k: Ich hab einen SuperBowl lang versucht, die Regeln zu verstehen und danach aufgegeben :D
 
@Tomek18: Da Sat.1 privat unterwegs ist, dürfen die da gerne so viel Geld für ausgeben wie sie wollen. Wenn aber ein öffentlich rechtlicher Sender den ganzen Kommerz rund um Fußball unterstützt, dann dürfte man das eher kritisieren.
 
@FatEric: Sehe ich auch so. Wäre mir doch egal, wie viele Milliarden Euro für die Lizenzen ausgegeben werden, wenn es um private Sender geht. In den ÖRF ist das aber ein ganz anderes Thema.
 
@FatEric: Deswegen sinken die Gebühren trotzdem nicht, von daher war es besser, dass man auf ZDF den Spaß wenigstens in HD kostenlos sehen konnte und jetzt muss man sich im Jahr 2020 sowas in SD antun, danke Sat1!
 
@lalanunu: Dass die Gebühren trotzdem steigen, darf einfach kein Argument dafür sein. Das ist halt nur die nächste Baustelle. Ich zahle ja für die GEZ inzwischen so viel wie für Prime, Netflix und Disney zusammen.
 
@FatEric: Doch, es ist ein Argument, was sogar sehr gut greift, weil es auch noch stimmt!
 
Respekt vor Amazon. Es muss auch einmal Schluss sein, nicht Fußball egal was es kostet. Was ist mit der großen Zahl Zuschauer, die sich nicht für Fußball interessieren?
 
@almhirt: naja die Ghostspiele werden auf Dauer auch langweilig ! Amazon wird bestimmt einsteigen wenn es mal wieder richtigen Fussball gibt.
 
Seitdem viele Fußballspiele im Privatfernsehen laufen, schaue ich mir dir nicht mehr an, das dürfte dann auch mit diesem Paket E der Fall sein. Diese viele Dauerwerbung nervt nur.
Lieber die Zusammenfassung in der Sportschau.
 
Tja, SAT1 fährt nun den "toten" Zug Fußball im Free-TV (natürlich in SD oder sowas), RTL gibt wegen der horrenden Kosten die Formel1 ab 2021 ab. Demnächst kann man sich gar keinen Sport mehr im Free-TV live anschauen. Und das wird irgendwann nach hinten losgehen. Denn letztlich ist es nur noch mehr Kohle verdienen durch die Rechte-Vermarkter. Allein mit Werbung ist das irgendwann nicht mehr tragbar.
 
Wie kann man als Bundesliga so kurzfristig denken??? Sat1 ist ja ok, aber wie kann man Sky und Dazn auf 2/3 - 1/3 aufteilen??? Dass man wirklich beide Abos braucht? Irgendwann wirds zuviel, und dann interessiert einen das ganze gar nicht mehr.
 
Sky macht das seit Jahren gut mit der Moderation. Vor den Spielen gibt es immer ausreichend viele Berichte. Auf DAZN wird gerade mal 15 Minuten vor dem Spiel die Übertragung gestartet, und alle Infos werden einfach nur lieblos durchgegeben. Ich finde es daher auch nicht gut, dass DAZN ab Sommer nächstes Jahr 1/3 der Spiele hat. Auf der anderen Seite kann man DAZN wenigstens im Browser schauen und braucht keine Windows-Anwendung wie auf Sky. Dafür hat man aber immer eine Verzögerung. Sky kann man auch im Fernsehen schauen und ist dann zumindest live dabei. So ein Produkt wie die Bundesliga sollte nicht aufgeteilt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen