Your Phone: Microsoft stattet die App mit einem Bild-in-Bild-Modus aus

Microsoft hat eine neue Aktualisierung für die Your Phone-App geplant. Das Update bringt einen praktischen Bild-in-Bild-Modus mit sich. Damit lassen sich Konversationen in einem separaten Fenster anzeigen. Zuerst soll das Feature ausschließlich mit ... mehr... Microsoft, Windows 10, Your Phone, Ihr Smartphone, Picture in Picture Bildquelle: Aggiornamenti Lumia Microsoft, Windows 10, Your Phone, Ihr Smartphone, Picture in Picture Microsoft, Windows 10, Your Phone, Ihr Smartphone, Picture in Picture Aggiornamenti Lumia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Funktioniert die App eigentlich auch irgendwann mal mit einem iPhone?
 
@ayin: Ich vermute mal, das Apple Apps einfach nicht die benötigten Rechte auf Ihren Telefonen einräumen lässt. Da sind die ja sehr restriktiv. Zugreifen auf SMS & Co. ist da sicher nicht...
 
@DeepBlue: Finde ich sehr schade. Die Möglichkeiten mit Android sind schon cool.
 
@ayin: Dell bietet die Verbindung zu iOS zumindest teilweise bereits an. Das offenbart auch das eigentliche Problem: Apple wird sich die APIs sicher gut bezahlen lassen. Microsoft hat bestimmt keine Lust, dafür viel auf den Tisch zu legen - da ist der Marktanteil von der iOS/Windows Kombi schlichtweg zu gering. Einige viele iOS Nutzer haben wohl selbst einen Mac zu Hause, die Schnittmenge mit den Windows Nutzern ist zu gering im Vergleich zu Android.

Bei Dell kann man das natürlich als USP gut vermarkten, auch im Geschäftsumfeld, wo ja viele iPhones und Windows Hardware kombinieren.
 
Es verwendet heute wirklich noch jemand aktiv SMS? Also abgesehen von Einmal-Codes und Paketbenachrichtigungen? Falls nicht, würde ich das doch eher als recht sinnloses Feature betrachten, solange das nur auf SMS beschränkt ist. Und mehr dürfte das auch nicht werden.
 
@max06.net: Ich. WA nutzt tatsächlich nicht jeder Mensch dieser Welt. Nicht mal jeder Mensch Europas.
 
@max06.net: Klar, man muss ja Menschen, die nicht rangehen eine Nachricht schicken, dass sie gefälligst zurückrufen sollen.
 
@max06.net: WhatsApp benutze ich so selten wie möglich (am liebsten würde ich alles aus dem Facebook-Konzern boykottieren), für iMessage habe ich zwar ein iPhone, mein Haupt-Smartphone ist aber ein Android. RCS unterstützt kaum jemand, und die Dutzende übrigen Messenger, die es gibt, benutzt praktisch niemand aus meinem Kollegenkreis. E-Mails schliesslich liest kaum einer zeitnah.

Was bleibt da also anderes übrig als SMS?
 
@TRJS: woraus leitest du dienen Anspruch ab, dass ein Gesprächspartner deine Nachrichten immer zeitnah zu lesen hat und wenn er das nicht tut, du direkt eine SMS hinterherjagst?

Für wirklich wichtiges gibt es im Business Umfeld SLA-Regeln, die aussagen, in welchem Zeitrahmen Aktionen erwartet werden. Ausserhalb dieses Zeitrahmens gehe ich an Nachrichten ran, wann ich es will, egal über welches Medium, diese kommen.
 
@mditsch: Sorry, aber hast du auch nur ansatzweise kapiert, worum es in diesem Faden geht? Und habe ich irgendwo geschrieben, dass *alle* meine Kommunikation zeitnah beantwortet werden müsste? Nein. Warum unterstellst du mir dann sowas?
Umgekehrt gibt es aber durchaus dringende Sachen (und ja, das gibt es ausnahmsweise manchmal), bei denen man nicht warten kann, bis der andere alle 2-3 Tage mal seine Mails checkt (und ja, ich kenne solche Leute). Wenn diese Leute gerade telefonisch nicht erreichbar sind und es eine dieser dringenden Themen ist, was machst du da? Eben. Benutzt einen Messenger, oder, wenn man nicht x Messenger installiert haben will, greift man auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zurück, und das ist die SMS. Womit ich auf die Frage des OT geantwortet habe. Jetzt verstanden?
 
@TRJS: Warum boykottiert man denn auf der einen Seite Facebook, benutzt dann aber ein Google/Android Smartphone als Haupthandy, wenn man sogar die Möglichkeit hat iOS zu benutzen? Was genau macht Facebook denn so Schlimmes, was Google nicht auch tut?

Außerdem sind SMS und Emails (sofern man keine PGP-Schlüssel benutzt) komplett offen. Also ist eine Whatsapp Nachricht aus Datenschutz-Sicht viel besser als eine SMS oder Email, weil bei Whatsapp kann Facebook die Nachricht nicht lesen, eine SMS oder Email kann Facebook hingegen schon lesen. Und nicht nur Facebook, auch dein Mobilfunkanbieter, dein Smartphone Hersteller, Google, die NSA und wer weiß wer noch.

Vielleicht geht es Ihnen ja gar nicht um Datenschutz, aber worum dann?
 
@qwertz1234: Im Ernst jetzt? Selbst Cambridge Analytica ist an dir vorbei gegangen? Facebook hat Daten verkauft, das macht sonst kein seriöses Unternehmen. Und Google macht genau das nicht, falls das für dich eine Neuigkeit wäre (scheint so). Google erhebt sehr viele Daten, analysiert diese aber nur intern. Was Apple genauso tut, mit dem einzigen Unterschied, dass es nicht deren hauptsächliche Einnahmequelle ist. Aber was denkst du, wo der Unterschied ist, wenn dir, als ein Beispiel unter vielen, im App Store zu deinem Profil passende Apps angezeigt werden? Die Masse an Datensätzen über dich, die bei Apple lagern, ist ebenfalls ungeheuerlich gross, so wie bei den anderen grossen Konzernen auch - wenn du anderes denkst, bist du schlichtwegs naiv. Apple weiss über dich so viel, dass es wahrlich keinen Unterschied macht, wenn man ein Android-Smartphone benutzt, bei dem man - es mag für dich eine Neuigkeit sein: die Google Privacy Settings so einstellt, dass Google ein Minimum an Daten sammelt.
 
@TRJS: Zufälligerweise weiß ich, wie man die Google Privacy Settings einstellt. Die habe ich nämlich selbst auf ein Minimum eingestellt. Welchen Unternehmen du deine Daten anvertraust ist letztendlich deine Sache und wenn du der Überzeugung bist, dass deine Daten bei einem Unternehmen, dessen Geschäftsmodell auf dem Sammeln nutzerbezogener Daten zu Werbezwecken genau so gut aufgehoben sind wie bei einem Unternehmen, dass aus dem klassischen Verkauf von Hardware seinen Profit generiert, dann will ich mich da mit dir nicht weiter streiten.

Trotzdem hast du immer noch nicht auf den zweiten Punkt reagiert, dass SMS/Email (zumindest unverschlüsselt, wovon ich ausgehe, weil ich niemanden aus meinem Umfeld kenne, der sich manuell die Mühe macht SMS zu verschlüsseln, Email auch nur in seltenen Fällen) vollkommen offen sind und somit in Sachen Datenschutz viel schlechter sind als eine Whatsapp-Nachricht. Wenn es dir nur um eine persönliche Abneigung gegenüber Facebook geht, kann man ja auch andere Messenger benutzen wie Telegram, Signal oder Threema.
 
@qwertz1234: Für sensible Informationen würde ich SMS selbstverständlich nie nutzen. Aber für eine SMS im Stile von: "Wir haben für jetzt abgemacht, du nimmst nicht ab, wo steckst du?" ist das nicht wirklich von Relevanz ... Schliesslich treffe ich mich nicht jeden Tag mit Snowden ;-)

Und um das geht es mir: Wenn man eine zeitnahe Antwort braucht, ist die Erreichbarkeit am ehesten mit SMS garantiert. Ausser man hat für jeden Kontakt den Messenger dessen Wahl installiert, aber wie du selber schreibst, davon gibt's viele. Sowas mache ich nicht mit (meine persönliche Entscheidung).

Ist aber eben kein Problem, weil man mit SMS wirklich *jeden* erreicht, der ein Handy hat (und ich schreibe extra nicht Smartphone, weil ich im Umfeld zwei Menschen habe, die tatsächlich nur ein Featurephone nutzen).

Den Facebook-Konzern lasse ich möglichst links liegen wegen seiner Philosophie und seiner Verfehlungen. U.a. war das Teilen der WhatsApp-Kontakte mit Facebook ein Faux Pas, den ich nicht entschuldigen werde. (Vor allem, weil ich ja nicht kontrollieren kann, ob irgendein anderer meiner Bekannten meine Kontaktdaten verknüpft hat.)
 
@max06.net: Ich habe gestern Abend eine SMS an jemanden geschrieben, der zwar in meinen normalen Kontakten, aber nicht in denen von WhatsApp ist. Hat 1A funktioniert.
 
@max06.net: Ich hoffe das wird es auch für WhatsApp oder so geben... Like.. SMS? Who cares?
 
@max06.net: In den USA benutzen fast alle SMS in Verbindung mit iOS. Da sind Whatsapp und Facebook Messenger fast sowas wie eine Nische. Hat mit dem Mobilfunkmarkt zu tun. In den USA sind schon seit Jahrzehnten SMS selbst in Verbindung mit den günstigsten Verträgen kostenlos. Niemand zahlt dort für SMS und MMS, also sehen Amerikaner keinen Grund zu wechseln und somit entsteht der gleiche Netzwerkeffekt wie hierzulande bei Whatsapp. Außerdem benutzt in den USA fast jeder ein iPhone und mit iMessage wird Whatsapp völlig überflüssig.
 
Bei SMS stört mich, dass sobald man nicht die Standard-App "Messages" von Google nutzt, diese nicht syncronisiert werden. Man sieht also auf dem PC nur die eigenen Nachrichten und auf dem Telefon nur die Eingänge - eher unpraktisch :D. Nutze Signal auch als SMS-App. Sogar die SMS-App von Samsung ist anscheinend betroffen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen