Intel erwischt einen denkbar schlechten Start in das neue Jahr

Für Intel lief der Start in das neue Jahr dann doch ziemlich durchwachsen - womit allerdings auch das Management gerechnet hatte. So wies das Unternehmen nun zwar einen Umsatz aus, der sogar ein wenig über den Erwartungen lag. ... mehr... Intel, Prozessor, Cpu, Chip, SoC, Intel Core, 9. Generation, 9th Gen, Chip Shot Bildquelle: Intel Intel, Prozessor, Cpu, Chip, SoC, Intel Core, 9. Generation, 9th Gen, Chip Shot Intel, Prozessor, Cpu, Chip, SoC, Intel Core, 9. Generation, 9th Gen, Chip Shot Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh nein, nur 4 Milliarden Gewinn.
Was soll intel nur machen.
Die Manager werden am Hungertuch nagen.

Schnell 10% der Belegschaft entlassen, das wird sicher helfen.

/ironie

OK, noch gibt es keine Entlassungsmeldungen, aber die lassen bestimmt nicht lange auf sich warten.

Intel hat sich zu lange auf seinen Erfolgen ausgeruht und nur minimale Innovationen geschaffen. Bei den CPUs wird das am deutlichsten, aber auch in anderen Bereichen scheint das so zu sein.

Nun muss in allen Bereichen investiert werden, damit es weiter geht.
Nur leider sind die meisten Manager eher kurzfristig orientiert und wollen nur die aktuellen zahlen sehen, statt zu begreifen, dass man auch mal investieren muss, um auf lange Sicht wieder gut dazustehen.
Und das fähige und erfahrene Mitarbeiter eine wichtige Ressource sind.
 
@pcfan: weniger die Manager sind das "Problem" als die Aktionäre. Diese wollen doch jedes Jahr Rekordzahlen sehen. Bleiben diese erwarteten Zahlen aus, ist das Unternehmen nichts mehr Wert und die Aktien werden schnell abgestoßen. Genug Gewinn ist eben nicht genug Gewinn. Es muss immer mehr sein....
 
welches datenzentrum kauft bitte denn auch chips, die immernoch hardware seitig anfällig auf spectre und co sind?

ich würde auch entweder wechseln, oder mit den bestehenden Ressourcen solange arbeiten bis intel endlich harware liefert die nicht mehr auf softwarekniffe angewiesen ist.
 
Intel muss ranklotzen, das ist klar. Allerdings sind einige Produkte wieder attraktiver im Preis. der i9 9900K war zwischenzeitlich auf 600€ hoch, rutschte auf 550€, dann auf 520€, dann auf 493€ und pendelt sich gerade kurz vor der 500€ Marke ein. je nach Tagesangebot, kann dieser für 490€ geholt werden. Auch der i7 9700K hat einen Preissturz hingelegt. Kann schon für 380€ geholt werden. Da ist AMD dann nicht mehr so viel attraktiver und günstiger.

Zum Jahreswechsel hätte ich mir auf jeden Fall ein AMD Board und CPU geholt, da mehr als 8 Threads eigentlich nur bei AMD für einen guten Preis zu haben war. Wie erwähnt ändert sich dies ein halbes Jahr später. Ich denke bis Juni haben wir den i7 9700K auf 350€ und den i9 9900K auf 480€.
 
@BufferOverflow: Bis Juni dürften dann aber bei AMD die Ryzen 3000er Serie draußen sein. Dann sieht die Welt für Intel nicht ungedingt besser aus. Auch nicht wen die Preis in AMD Regionen eintreffen sollten. Aber alles in allem hat jeder mal so seine Tiefs und Hochs. Mal ist AMD besser mal INtel
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr Android Tablet - 10 '-Bildschirm, Quad Core, 4 GB RAM, 64 GB ROM, Kamera, WiFi, GPS, Zwei SIM-Kartensteckplätze, Mobile Tablet mit entsperrtem 3GAndroid Tablet - 10 '-Bildschirm, Quad Core, 4 GB RAM, 64 GB ROM, Kamera, WiFi, GPS, Zwei SIM-Kartensteckplätze, Mobile Tablet mit entsperrtem 3G
Original Amazon-Preis
86,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,94
Ersparnis zu Amazon 15% oder 13,05