Neues Windows 10 19H1 Build: Viele Verbesserungen für die Sandbox

Microsoft hat eine neue Vorschauversion für das bereits in wenigen Wochen erwartete nächste Windows 10 Feature-Update veröffentlicht. Das neue Build trägt die Nummer 18353 und bringt keine Neuerungen, dafür aber eine Menge Fehlerbehebungen und ... mehr... Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viele Verbesserungen und Update-Optionen weniger! Die sollen endlich die Dinge, die in Windows Versionen drin sind auch gefälligst drin lassen! Die glauben wohl, ich hätte Lust, ständig neue Versionen zu beschaffen um ihre Unzulänglichkeiten bei Updates nicht ausbügeln zu müssen!
 
@Hanni&Nanni: Wobei per Gruppenrichtlinie doch alles beim alten bleibt? Ich würde dir empfehlen einfach alles dort einzutragen, hat man nach Upgrades auch weniger Ärger mit, weil es einfach funktioniert.
 
@L_M_A_O: Naja, die große Frage ist jedoch, ob diese Gruppenrichtlinie auch weiterhin funktioniert. MS hat sowas schon einmal abgezogen und die Option dann aus den Gruppenrichtlinien entfernt. Oder aber sie führen ReFS für die Storage Spaces ein und sagen anschließend: Für Pro nicht mehr, nur noch für Pro für Workstations. Das missfällt mir sehr, was da bei MS derzeit abläuft.

Ich glaube, wenn da noch so einer kommt, werde ich mich wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen, unter Linux alles neu zu lernen, was ich bis heute umsetzen kann. Und bei Linux hat man dann ein ähnliches Spiel. Da muss man dann ständig die Derivate wechseln, um sein bereits vorhandenes Fachwissen behalten zu können. Aber es gibt halt eben Möglichkeiten, die es bei den Boardmitteln von Windows nicht gibt, wenn Microsoft es nicht will.
 
Ich frage mich ja, wann Microsoft dieses Update fertigstellt. Die Frühlingsupdates wurden bisher im März erstellt und im April verteilt. Gibt es Anzeichen, dass die Fertigstellung kurz bevor steht? Gibt es bereits 19H1 Builds im Preview Ring?
 
@davidsung: Gibt es noch nicht. Bisher waren die Frühlingsupdates immer Ende März fertig, also würde ich damit rechnen, dass es in zwei Wochen fertig wird.
 
@davidsung: Bisher ist in den Versionen des Fast Rings auch die Versionsanzeige noch vorhanden, was dafür spricht, dass ein Veröffentlichung im PreRelease-Ring noch dauern wird.
 
@Hanni&Nanni: Das ist nicht ganz richtig! Die vorletzte Vers. war ohne Wasserzeichen. @davidsung: Natürlich gibt es 19H1, steht ja auch oben im Beitrag. Leider funktioniert in den letzten 2 Vers. so gut wie nichts, bei mir. Der Store, lässt sich nicht öffnen. Die Synchronisierung mit OneDrive funkt. nicht. Einige Apps lassen sich nicht öffnen. Z.B. der Rechner. K.A. was die aufführen, aber W10 wird wirklich immer schlechter, vor allem was Updates/Upgrades betrifft. Traurig, aber wahr! :(
 
@MaxK2: Weiß nicht, warum hier Minus verteilt wird, auf konstruktive Meinungen. Von mir ein Plus zum Ausgleich. Und volle Zustimmung. Wenn Microsoft so weiter macht, schaffen die es eines Tages, sich selbst ins Aus zu schießen.

Gerade bei den Updates und Upgrades muss wirklich ne 180° Kurve her! Mit jedem Update gibts im kleinen Kreis Probleme. Und jedes mal trifft es jemand anderen, aber oft auch immer die selben Nutzer. Soetwas würde man einem Hardware-Hersteller, der die Firmware ständig aktualisiert und das Gerät unbrauchbar wird, auch nicht durchgehen lassen.

Warum gibt es hier Leute, die Microsoft verteidigen? Schlechte Arbeit ist schlechte Arbeit. Egal, ob ein Haus zusammen fällt, ne Brücke nicht belastbar ist oder ein Rechner durch ein Update nicht mehr in gewohnter Weise funktioniert. Hier hat es Abmahnungen zu hageln! Nicht mehr und nicht weniger.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen