Windows "Lite": Das neue Nicht-Windows lässt länger auf sich warten

Die von Microsoft als Antwort auf Chrome OS und iOS geplante neue Variante seines Betriebssystems, welche bisher auch als "Windows Lite" gehandelt wird, lässt wohl noch eine ganze Weil auf sich warten. Erst im nächsten Jahr sei wahrscheinlich mit ... mehr... Leak, Chrome OS, Pixel, Google Chrome OS, Google Pixel Slate Bildquelle: Mysmartprice Leak, Chrome OS, Pixel, Google Chrome OS, Google Pixel Slate Leak, Chrome OS, Pixel, Google Chrome OS, Google Pixel Slate Mysmartprice

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wahrscheinlich wird das wieder so ein Reinfall wie Windows RT.
Ich investiere in diese "Ideen" keinen Euro mehr; nach zwei Surface RT-Geräten, bei denen mir Microsoft nach nicht mal zwei Jahren quasi den Saft abgedreht hat. (kein Skype mehr, etc)
 
@sucher: Ich lasse mich auch nicht mehr auf neues ein, dass Microsoft in den Markt zu drucken versucht. Mit meinem Lumia 535 bin ich diesbezüglich genügend auf die Nase gefallen. Ich mochte das Ding wirklich. Und anstatt die mal etwas Zeit ins Land gehen lassen, und mal ein paar ordentliche Spitzengeräte neben der Einsteigerklasse präsentieren, würgen sie es ab, weil nicht nach 2 Jahren 40% Marktanteil erobert wurden! Und mit Windows 10 Mobile haben sie dann vollständig verloren, denn der Marktstart war die reine Katastrophe!
 
Und wieder rennt MS einem abgefahrenen Zug hinterher. Mein Gott, gebt mir ein Viertel des aktuellen CEO-Gehalts, ich mach's besser!
 
@Ayanami: Ich glaub, schlechter kann das auch nur einer, der in der gleichen Gehaltsklasse wie Nadella ist. :-D Wäre wirklich mal aufzuräumen, der Laden.
 
Kenne ChromeOS jetzt nicht so detailliert, aber was ist am Startmenü falsch? Taste drücken, paar Anfangsbuchstaben vom Programm tippen, Eingabe drücken, Programm startet. Einfacher geht's nicht.
 
@Kirill: Ja, aber leider sind die meisten Menschen Gewohnheitstiere. Und wenn du ein 16-jähriges Gör von ChromeOS abholen willst, dann wäre die erste Frage, wo denn da der App-Launcher ist. Daher kopieren und langsam umgewöhnen. Microsoft macht das schon richtig. ;-)
 
@Thomas Höllriegl: Meine "Gör" ist 8 Jahre alt und kann mit Win 10 Home umgehen. Mit iOS natürlich auch. Und sogar mit dem Commodore 64.
 
@1ST1: Schön. Nur gilt das leider nicht für alle.
 
@Kirill: und jetzt mach das selbe mal ohne Tastatur.

Außerdem ist für MS seit längerem klar, dass sie auf Bewährtes setzen müssen. Nutzer erwarten halt auf einem Desktop ein Startmenü und auf einem Mobilgerät eine ungeordnete Iconsammlung. Ich mein man könnte ja mit etwas innovativem kommen wie Kacheln hahahahahahahahahaaha ... das hat schon beim letzten Mal so prima funktioniert. Und jeder hat eine logische Ausrede dafür, warum MS innovativ sein soll, aber er doch lieber das Althergebrachte verwendet.
 
@eshloraque: Weit gefehlt.. Dass Nutzer bei windows eine klassische und für neue Formfaktoren völlig überholte Nutzerfahrung von Windows 95 Zeiten erwarten ist die entscheidende Ursache für den zeitintensiven Umweg den Microsoft von dem genialen aber tot geschriebenen moderenen Benutzungskonzept für neue Formfaktoren des PCs bei Windows Phone, Windows RT und Windows aus machen musste und mit Windows 10 sich so extrem an den sturen und Modernisierungs-resistenten Windows 7-Bleiben-Woller orientiert hat und dann natürlich die geniale Gesten das auf Tablet- und 2-in1 (was inzwischen von allen anderen Herstellern auch Apple adaptiert wurde !) ausgerichtete zukunftsweisende Benutzungskonzept leider erstmal wieder reduziert hat, was ich den Nutzern ankreide, die Windows 8 und Windows Phone einfach nicht verstanden haben!! Man könne es nicht (RT, 8) mit Maus und Tastatur bedienen, musste ich lesen, während mein Surface RT am TV als Displaynangeschlossen war und ich nur per Maus alles konsistent bedienen konnte! Jetzt wird Microsoft anstelle der ewig gestrigen kritisiert, anstatt gelobt für ihre vorbildlichen Umsetzungen in einer mobile first, cloud first world.. Siehe zweiten Kommentar..
 
@tmayr: da bin ich voll bei dir
 
Ich hatte mich über ein "abgespecktes" Windows gefreut. Die News liest sich allerdings eher, als ob es entweder ein Windows RT 2.0 oder ein Tablet-OS wird.
 
@WongKit: na was willst du abspecken? Weg mit Startmenü und Explorer? Weg mit Taskbar und Systemsteuerung? Weg mit Win32 und RegSys?
 
@eshloraque: Ne, eher solche Dinge wie vorinstallierte Apps a la Paint/Print 3D, Filme und TV, Karten, Groove Music, OneDrive, Candy Crush (Download) etc.

Eine Windows 10 PE Umgebung kommt mit ca. 400 MB Speicherplatz (~3% einer Standard Windows-Installation) aus. Da fällt es mir schwer zu glauben, dass das Win32 Subsystem, UI und Treiber die "restlichen Gigabyte" einnehmen.
 
@WongKit: Kannst ja einfach mal das Zeug installieren und messen wie viel mehr Platz es wegnimmt. Dann kommt der Glauben schon.
 
Man sollte junge Leute nicht unterschätzen! Die sind nicht blöd und kommen mit Windows 10 genauso gut zurecht wie mit einem Tablet. Diese jungen Leute schaffen es sogar immer noch (nach kurzer Anleitung), rudimentär in die Bedienung eines Commodore 64 zu beherrschen.
 
@1ST1: tatsächlich sind alle modernen Computersysteme leicht zu erlernen. Die erste Frage ist: welche Probleme kannst du damit lösen und wenn es mehrere Systeme können, welches passt am besten in mein Leben/macht das am leichtesten.
 
Das wird wie so häufig ein Reinfall.
Apple dominiert nun mal mit den iPad den Markt.
Dann gibts noch paar Android Tabletts und das wars.
Wenn MS jetzt anfängt mit nem Tablett Betriebssystem, wie soll das enden?
Selbst eine Auslieferung dieses Jahr wäre zu spät.
Warum soll jemand der mit dem iPad arbeitet umsteigen?
Apps programmiert eh niemand für so ein Tabletsystem, weil es sich nicht lohnt.

Die Windows Smartphones waren von Anfang an ein Reinfall.
Es gibt immer noch ne Handvoll Fans, die noch nen Lumia haben und es noch nutzen.
 
@flocke74: Es geht hier insbesondere um den US-Bildungsmarkt. Da dominiert ChromeOS (ca. 60%) vor Windows (ca. 20%), iOS (ca. 16%) und MacOS (ca. 5%).
 
Reine Machtgier? Oder warum unbedingt in ein gut besetztes Revier eindringen anstatt dort ausbauen wo sie erfolgreich sind?
Allein die Meldungen über Datenverluste, immer wiederkehrende Updateprobleme, schlechtmachen des eigenen Kauf-Office lässt mich fragen ob die bekifft zur Arbeit kommen oder dort schlicht Chaos herrscht.
 
@Vermilion: weil der Markt, zumindest für DesktopBSen aufgeteilt ist und schrumpft. Da gibt es nichts mehr auszubauen, Menschen, die Linux oder MacOS nutzen, werden seltenst zu Windows wechseln und wer Windows nutzt hat auch gute Gründe dafür. Bahnbrechendes, was für andere DesktopBSe spräche, gab es seit Jahren nicht mehr.

Im Gegenzug wächst der Markt der mobilen Geräte. Man hat die Smartphones und Tablets verbockt. Die 2-in-1 geben ein ähnliches Bild ab, es gibt wenig Anreiz zwischen iPad Pro und Surface zu wechseln.

Im Cloudbereich spielt sich viel auf B2B-Ebene ab, davon bekommen Privatanwender viel zu wenig mit und auch ticken die Uhren dort anders.

Was jetzt kommt sind Foldables, Smartphone-as-Desktop und Thin-Internet-Clients wie das Chromebook. Das ist der nächste Markt, da muss MS mitmischen, wenn es langfristig noch ein BS-Anbieter bleiben will.
 
Witzige Zielgruppe... vielleicht macht man das ja bewußt... wenn das Wasti vorm Bildschirm ein Icon antippen kann, dann issa ein IT-Spezialist... wozu dann noch ein komplettes Windows "erlernen"?
Wennst da drauf klicken kannst, dann paßt das schon... unfassbar!
 
Microsoft sollte mal etwas neues ohne Altlasten entwickeln und auch den Namen Windows aus dem Namen lassen. Das liest sich für mich das Funktionen weggestrichen werden und die Gui angepasst werden. Im Fundament gibt es wahrscheinlich weiterhin eine Regisgtry. Auch wenn sich Windows mittlerweile gut über Touch bedienen lässt, so habe ich weiterhin das Gefühl das dies nur "aufgesetzt" wirkt. Da finde ich Android und IOS wesentlich besser was die reine Touchbedienung angeht.
 
Nadella hält und das muss man einfach als vorbildlich für die Branche loben an seinen ersten Mantra-artigen Worten fest ! Seine Vison für das neue moderne und coole Microsoft: empower every person and organisation on the the planet to achieve more - mobile first (nicht Windows mobile first) cloud first - the mobility of the user experience - im deutschen nenne ich das die konsequente funktionale Plattformunabhängigkeit ! Es muss einfach so schnell woe möglich egal werden, welches Gerät von welchem Hersteller mit welchem OS und in welchem Formfaktor jeder einzelne Nutzen will! Alle Services, tools, programme, webapps, und jede Art Software, die kein OS ist muss einfach in Zukunft überall die selben Funktionen bieten! Ausschließlich das von Nadella reformierte neue Microsoft bekennt sich vollkommen dazu und das sollte auch mal wirklich positiv hervorgehoben werden, bei der ganzen Negativität von ja inzwischen ehemaligen Windows Phone-Usern.. Ich bedauere das aufgeben des Smartphones als ausentwickelten Formfaktor selbst, kann aber kein Wortbruch sehen nur weil mobile first von ganz vielen Medien als Windows Mobile first komplett fehlinterpretiert wurde!! Gesendet von einzigem Smartphone und seit 2014 immer besser werdend vom OS: Lumia 1520? .. Der Microsoft Launcher ist das beste Beispiel wie diese Vision konkret umgesetzt wurde und es ist genial!! Es wird Zeit für neue Formfaktoren, die das Smartphone ganz schnell von dem nervenden Hype entlasten werden - meine Prognose..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen