Riesige Welle von Ping-Anrufen im Januar: Netzagentur reagiert

In der letzten Zeit gab es wieder einmal eine steigende Zahl von Beschwerden über so genannte Ping-Anrufe. Die Bundesnetzagentur hat darauf nun reagiert und die Netzbetreiber verpflichtet, teure Verbindungen ins Ausland erst herzustellen, wenn der ... mehr... Telefon, Telefonieren, Festnetz Bildquelle: Erisha Anthiques Telefon, Telefonieren, Festnetz Telefon, Telefonieren, Festnetz Erisha Anthiques

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum läuft so eine schon einmal beschlossene Maßnahme aus?
Weil man an das Gute im Menschen glaubt? Das ist ein Irrtum!
 
@AHDAJ: Deutsche Behörden... Was nicht darf, das nicht kann.
 
Nicht dass ich die Maßnahme an sich nicht feiere, was ist an 00261 so schwer zu verstehen? Sind die Leute grundsätzlich oberdoof?
 
@Kirill: nee aber vielleicht alt?
 
@PCTechniker: Ich glaub, die Doppelnull als internationale Vorwahl gab's for 40 oder 50 Jahren bereits. Ich mei, das ist jetzt echt nicht etwas aus dem 21. Jahrhundert.
 
@Kirill: es gibt viele Menschen, nicht nur alte, die denken nicht. Weiss nicht, ob man das mit doof gleichsetzen kann. Aber ist halt so.
 
@Kirill: Alt sein bedeutet halt oft auch etwas seniler werden.
Trotzdem wollen diese Leute noch das Telefon benutzen.
 
@moribund: Bleibt trotzdem die Frage, warum man jemanden mit einer unbekannten Nummer zurückrufen sollte, der nur kurz anklingelt? Wenn derjenige wirklich was will, dann ruft er nochmal an und lässt es länger klingeln.
 
@Kirill: Zumal mein Phone unter der Nummer Stadt und Land anzeigt...lesen sollte man dafür allerdings können... ;-)
 
@Kirill: naja........, in so ziemlich jeder größeren Unternehmenstelefonanlage muss man eine "0" Vorwählen, um raus zu kommen. (Amtsnull).
Folglich muss (!) man dort, um jemanden aus Koblenz anzurufen, 00261.... wählen.
Privat zu Hause ist dies eher nicht der Fall (also keine Amtsnull); trotzdem ist es jetzt doch nicht zu weit hergeholt, hier mal mit Unternehmenstelefon und Privattelefon durcheinander zu kommen, oder?
Gerade, wenn man den technischen Aspekt dahinter nicht versteht?!
 
@Kirill: bei Android wird dir ja eh sogar das Land angezeigt, so lange wie die aber teils klingeln kann man sogar mal abnehmen
 
Wieso gibt's keine Automatismen, die das unterbinden?
 
@Lofi007: naja die Fritzboxen zeigen dir die Vorwahlen im Klartext im Telefondisplay an ... bessere Telefonanlagen/Router machen das auch so ...GeizistGeil Anlagen/Telefone beherrschen das aber nicht.
Augen auf bei der Gerätewahl!
Außerdem kann man solche Auslandsnummern auch selber in den Anlagen sperren ... oder auch direkt beim Provider ...

Aber mal anders gefragt ... weshalb ruft man eine unbekannte Nummer zurück ohne diese vorher genau zu prüfen?
 
@serra.avatar: es geht nicht um's zurückrufen. Bekannte werden regelrecht terroristiert. Bis zu 50 Anrufe pro Tag aus allen möglichen Ländern.
 
@Lofi007: auch dafür gibt es Lösungen ... einfach auf die Sperrliste setzen.
Gut bei den Fritten muss man da etwas tricksen, da die Sperrliste Einträge zahlenmäßig begrenzt sind, aber da machst einfach nen "Sperrlisten" Telefonbuch und sperrst dieses.

Sind dann 1 bis 2 Klicks Nummer in das Sperrlistentelefonbuch übernehmen und Ruhe ist.
 
@serra.avatar: Danke. Kann man so eine Box auch zwischen einen Standard-Telefon-Anschluss schalten?
 
Warum gibt es keine Provider übergreifene Blacklist, wo eine Nummer gesperrt wird, sobald sich 1000 Leute beschweren?
 
@kiepenflicker: weil du diese Nummern innerhalb weniger Sekunden geändert hast ...da bringt ein blacklisten nix und du kannst ja schlecht nen kompletten Vorwahlbereich blacklisten.
 
@serra.avatar: Wie ändert man eine Nummer binnen Sekunden? Wenn's eine Mehrwert-Nummer ist sicher nicht. Selbst bei Nebenstelle kann man die Hauptnummer sperren.
 
@Lofi007: da kaufst/mietest du einfach nen kompletten Nummernblock ... eine verbrannt wird die nächste aktiviert.

die Kosten holst du ja locker wieder rein, selbst wenn nur jeder 1000ste draufreinfällt ... hast das nach dem ersten Tag wieder mit Gewinn drinnen. Zumal die meistens mit "korrupten" Telkos zusamenarbeiten, die bieten sowas "as a service" direkt an. Die verdienen schließlich mit, egal ob legal oder illegal genutzt, die Telko gewinnt immer.

genauso einfach wie du heutzutage kein Hacker sein musst um Malware zu verbreiten zu dosen etc. gibt es alles als SaaS ... brauchst nur etwas Kleingeld.
Das ist nen big bussiness bei dem millionen umgesetzt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen