Bitcoin gefordert: Jetzt auch mit Bombendrohung statt Ransomware

Wenn man nicht hinreichend technische Fertigkeiten zur Entwicklung einer eigenen Ransomware hat, kann man immer noch auf Spam-Dienstleister zurückgreifen. Dies dachte sich wohl zumindest die Person, die aktuell zahlreiche Polizeibehörden in den USA ... mehr... Sicherheit, Sicherheitslücke, Angriff, Security, Exploit, Bombe Bildquelle: Pixabay Sicherheit, Sicherheitslücke, Angriff, Security, Exploit, Bombe Sicherheit, Sicherheitslücke, Angriff, Security, Exploit, Bombe Pixabay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut das der vermeintliche Erpresser scheinbar noch nicht weiß, dass BTC-Transaktionen mittlerweile immer länger und länger brauchen und sich die Dauer einer Transaktion mittlerweile auf teils über 24h belaufen kann. Hätte das Opfer also wohl schlechte Karten wenn das Geld bis zum "Ende des Werktages" da sein soll :)
 
@kazesama: Woher hast du denn das? Wie schnell eine Transaktion in die Blockchain aufgenommen wird, hängt von der Auslastung und der Höhe der frei wählbaren Transaktionsgebühr ab. Bei der aktuellen Auslastung würde bei einer Transaktionsgebühr von 50 Cent die Transaktion bereits mit großer Wahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten 10 Minuten in die Blockchain mit aufgenommen. Je nach Tageszeit und Wochentag schwankt das natürlich. Wenn die Auslastung besonders tief ist, dann bringst du auch Transaktionen mit wenigen Cents durch.

Die Transaktionen selbst benötigen inzwischen auch weniger Platz in der Blockchain wodurch auch der Durchsatz erhöht werden konnte. Außerdem gibt es Übergeordnete Netzwerke welche sichere Transaktionen ermöglichen ohne dass alles gleich in die Blockchain muss. Solche Zahlungen dauern einige Millisekunden und kosten in der Regeln nichts oder einen Bruchteil eines Cents.
 
@futureproof.: Vielen Dank für die Informationen. Mein Wissensstand ist tatsächlich mittlerweile nicht mehr aktuell wie ich feststellen musste. Mein letzter Stand war eben (Stand Feb. 2018) das Transaktionen sehr lange dauern (meine eigenen BTC an eine andere Wallet zu schicken hat 2 Tage gedauert) und dass viele auf "Lightning" warteten da diese Technik die Dauer und Gebühren radikal senken sollte. Wurde Lightning mittlerweile vollständig implementiert?
 
@kazesama: Da Lightning ständig weiterentwickelt wird und aus sehr vielen Komponenten besteht, wird wohl nie der Zeitpunkt kommen wo man sagen könnte, das Lightning nun fertig implementiert ist. Im Januar 2018 wurde die erste Lightning Transaktion durchgeführt und seither wächst das Netzwerk stetig. Zahlen und Statistiken dazu findest du hier: https://bitcoinvisuals.com/lightning
Die Vernetzung der Lightning Nodes wird hier visualisiert: https://1ml.com/visual/network

Es gibt inzwischen auch erste Mobile Wallets mit Lightning Support und Hardware Wallets sind auch schon in Entwicklung. Insgesamt befindet sich Lightning noch in einer frühen Phase und vieles muss noch verfeinert und vor allem Nutzerfreundlicher werden.

Mit der Einführung von SegWit, was auch immer mehr genutzt wird konnten aber die Blockchain schon deutlich entlastet werden. Im Vergleich zu Februar ist der grosse Hype auch längst abgeflacht und daher gibt es aktuell kaum Stau bei den Transaktionen.
 
Bitcoin? Ist das nicht das Zeug, dass in den letzten 30 Tagen massiv an Wert verloren hat? So von 5000 Euro pro Bitcoin auf 2800 Euro? Der Preis wird meiner Meinung nach in nächster Zeit kippen. Dann wird man pro Euro mehrere Bitcoins bekommen.
 
@Hanni&Nanni: Meiner Meinung nach wird sich der Preis im Verlauf des nächsten Jahres wieder erholen. Das der Preis pro Bitcoin unter einen Euro geht wäre nur denkbar wenn Bitcoin komplett dysfunktional würde. --> wir werden es sehen :)

Das Bitcoin Netzwerk läuft nun seit knapp 10 Jahren stabil und unterbrechungsfrei. Neben der ganzen Spekulation wird Bitcoin von machen Leuten auch tatsächlich benutzt. Ich selbst gehöre auch dazu. Die meisten derjenigen die es schon mal benutzt haben und vielleicht noch etwas Tiefer hinter die Kulissen geschaut haben, sehen nach wie vor ein sehr großes Potential in Bitcoin. Da ich mich nun schon seit knapp 7 Jahren damit auseinandersetzte, bin ich mir solche Kursschwankungen gewohnt. Es war schon immer so, dass wenn der Kurs tief ist alle annehmen, dass es nun vorbei ist und wenn es hoch geht plötzlich alle glauben das es auf ewig nur noch hoch geht. Ich beobachte aktuell dass sehr viele Leute zwar schon mal von Bitcoin gehört haben, aber die meisten absolut keine Ahnung davon haben.
Typischerweise hinkt das allgemeine Wissen über Bitcoin mehrere Jahre hinter den aktuellen technischen Weiterentwicklungen hinterher. Irgendwann kommt dann wieder eine Welle der Aufklärung und immer mehr Leute merken, dass das was sie glaubten, weshalb Bitcoin nicht funktionieren kann, eben gar nicht stimmt. Mit den dann kommenden steigenden Kursen, kann das dann auch schnell wieder in einer Euphorie überschwappen und eventuell neu auftretende Probleme werden zu spät erkannt, was dann wieder zu einer Enttäuschung führt und letztlich in fallenden Kurse endet.

Das ist eigentlich ganz normal für neue Technologien. Der Unterschied hier ist aber, dass jeder relativ einfach mit spekulieren kann. Zudem ist das mögliche Potential von Kryptowährung derart viel grösser als der aktuelle tatsächliche Nutzen das es enorm schwierig ist einen fairen Preis dafür zu finden. Die nächsten Jahre werden daher noch einige Preisschwankungen zu erwarten sein.

Vor einem Jahr hatte ich täglich Anfragen von Leuten die wissen wollten wie man Bitcoin kaufen kann. Ich habe allen abgeraten in diesen riesen Hype zu kaufen. Nun heute wäre wohl sicher der bessere Zeitpunkt um einzusteigen als vor einem Jahr. Wer aber glaubt mir das aktuell und hat den Mut nach dem massiven Preissturz der letzten Monate noch zu kaufen? Bitcoin ist doch jetzt tot?

Ich will damit sagen, dass die Kurse sehr stark psychologisch getrieben sind. Der Trick ist es die enormen Überhöhungen oder auch Tiefstände wie jetzt zu erkennen und Antizyklisch zu agieren. Natürlich ist es schwierig genau den Peak und das Tal zu erkennen, das ist aber auch gar nicht notwendig. Bei Bitcoin ist allerdings eine ganze Herde von unerfahrenen Spekulanten dabei, welche einfach nur schnell reich werden wollten und nun so richtig auf die Fresse gefallen sind. Würden sich mehr Leute am Markt beteilig mit einem etwas kühlerem Kopf, so währen die Schwankungen wesentlich kleiner.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bitcoin-Kupfermünze im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr TP-Link Archer T2U NanoTP-Link Archer T2U Nano
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
13,38
Blitzangebot-Preis
11,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3