Kaputtes Startmenü nach Patch-Day: Bug im Windows 10 April Update

Der November-Patch-Day hat für Nutzer des Windows 10 April Updates mehr Probleme verursacht als zunächst bekannt wurde. Ein Fehler im Startmenü zerstört bei einigen Nutzern ihre selbsteingerichteten Startmenü-Layouts, wie Microsoft jetzt ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Creators Update, Windows 10 Creators Update, Windows 10 Version 1703, Version 1703 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Creators Update, Windows 10 Creators Update, Windows 10 Version 1703, Version 1703 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Creators Update, Windows 10 Creators Update, Windows 10 Version 1703, Version 1703

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn dies nur ein kleiner Fehler ist, scheint es mir im Moment sinnvoll, meine sperrfrist von 7 Tagen für kumulative Updates nun auf 14 Tage zu setzen.
Zur Zeit geht ja gar nix fehlerfrei bei diesem affenverein
 
@dudelsack: Jein. Also natürlich ist es nicht schön zu heißen das so viele Fehler passieren. Und die Frage ist natürlich ob das zu vermeiden wäre wenn mehr, besser und vor allem effektiver getestet werden würde.

Nur es ist halt auch bestimmt nicht ganz so einfach eine Software anzubieten die auf (möglichst) allen Geräten läuft. Und damit meine ich von der Lowlevel Programmierung für das Betriebssystem als auch alle Komponenten und Treiber etc. Das ist schon noch ein Schritt weiter als nur ein Programm für Windows zu schreiben. Und dann kann Windows natürlich auch noch sämtliche Einstellungen, Fremdsoftware usw. haben. Also Kombinationsmöglichkeiten gibt es da wahrscheinlich bis ins Endlose.

Wenn man das alles bedenkt sind solche Fehler ja schon fast selten.
 
@Tomarr: da hast du zu einem gewissen Maß sogar recht, nur früher haben sie es ja auch hinbekommen ... wenn man halt anstatt sich auf die Grundlagen eines OS zu konzentrieren eine eierlegende Wollmilchsau züchten möchte sich dabei durch halbjährliche Zwangsvorgaben auch noch selbst kastriert ... braucht man sich dann nicht wundern das so viel Bockmist dabei rauskommt!

Diese Fehler sind hausgemacht und könnten sehr wohl vermieden werden, dafür müsste man aber die Strategie wieder wechseln!
 
@serra.avatar: Ja klar, dieses selbst auferlegte Ziel von halbjährlichen großen Updates ist natürlich albern. Andererseits siehst du aber ja auch dass die Community sehr laut aufschreit wenn es mal um einen Monat verschoben wird. Da ist MS dann auch wieder in einer Zwickmühle.

Ich will MS ja auch nicht von jeglicher Schuld frei stellen. Nur es ist halt so dass diejenigen die am lautesten immer wieder schreien wie scheiße MS doch ist sich auch gar keine Gedanken darum machen wie komplex inzwischen das Ganze geworden ist. Und das vieles vielleicht auch daran liegt das jemand der sich ja gaaaaaaanz toll und besser als MS mit den Einstellungen von Windows auskennt dann vielleicht doch mal in der Registry herumgebastelt hat und sich dann wundert das nichts mehr geht. Davon gibt es ja auch genug Typen. Oder das vielleicht auch mal der Treiberhersteller schuld ist da irgendwas falsch gemacht zu haben.

Gut, in diesem Fall vom Startmenü sehe ich da jetzt nicht irgendwelche Treiberhersteller in der Pflicht, aber es ist egal was passiert, es wird immer mit dem Finger auf MS gezeigt.
 
@Tomarr: ist ebenfalls nur selbstgemacht ... aufgeschrien wird nur weil man halbjährliche Upgrades versprochen hat! Hätte man dies nicht oder würde es umstellen gäbe es auch keinen Aufschrei!

Und zum Thema Treiberhersteller ... wenn MS immer wieder ohne Not an den Treiberschnittstellen "rumändert um nicht zu sagen pfuscht", weil sie ihr System durchdrücken wollen und auf Standards scheißen, brauchst dich da nicht wundern das die Hersteller nicht hinterher kommen.
 
@serra.avatar: Ach so, du bist so tief in der Materie drin das du weißt das ohne Not in den Treiberschnittstellen was geändert wird.

Tschuldigung, das wusste ich nicht.
 
@Tomarr: naja wenn man wissentlich Standards ignoriert ... wie nennst du das?
 
@serra.avatar: Standards ignorieren kann man nur wenn es einen Standard gibt der z. B. für alle Betriebssysteme gleich gilt. Microsoft gibt natürlich vor wie seine Treiberschnittstelle tickt. Sollte es zu Änderungen kommen werden mit Sicherheit die Hersteller entsprechend informiert.

Dazu kommt noch das MS wahrscheinlich eher auf Abwärtskompatibilität achtet wie viele andere. Viele Programme die nicht mehr laufen haben sich eher nicht an diese Vorgaben gehalten. Das gilt natürlich auch für Treiber.
 
Alles wie gehabt. Es ist Patchday und es gibt Probleme.
 
@Memfis: bis eben dachte ich noch ich muss alle 6 Monate neu aufsetzen, habe per USB Stick auf 1809 geupdated und es läuft erstaunlicherweise, obwohl dieses Update am schlechtesten wegkommt^^
 
@neuernickzumflamen: Bei 1809 stürzen sich die Medien natürlich auf jeden noch so kleinen Bug um die Nutzer so lange wie möglich bei "Laune" zu halten/um Klicks zu generieren, der normale Anwender bekommt da in der Regel gar nichts von mit sofern er nicht in einschlägigen Newsportalen mitliest.
 
@PakebuschR: ich bin da guter Dinge, hab den USB Stick gerade am PC vom lütten am laufen, Mal sehen ob das da auch so reibungslos läuft :)
 
Ich konnte gestern nach einem Update den Computer nicht mehr herunterfahren. Der Klick auf Herunterfahren im Startmenü hatte keine Funktion. Hängt dies auch damit zusammen?
 
@Roland_RS4: Warte einfach noch was bis Windows 10 aus der Beta raus ist...
 
@Mitglied1: Software, gerade ein OS ist nie fertig, siehe Linux und auf ein veraltetes OS wie Win7 setzen was gar nicht mehr auf aktuelle HW optimiert wird macht auch wenig Sinn, wenn man sich schon an so Kleinigkeiten stört sollte man besser die Finger von Computern lassen, selbst das Smartphone usw. zicken mal rum
 
@Roland_RS4: wird vermutlich damit zusammenhängen. ich hab aber die 1809 und kann deswegen nichts sagen derzeit.
 
@Roland_RS4: Kann, muss aber nicht. Wird nach einem Neustart auch wohl wieder gehen?
 
Das Problem hab ich nicht aber was ich seit Tag 1 von Win 10 hab und das hatte ich bei keinem Windows zuvor das der Desktop wenn man hin und her von Taskleiste klickt kurz flackert. Taskleiste ebenfalls.
 
@Smilleey: Dann wird wohl eine Drittsoftware oder ein Treiber Schuld sein die du seit längerem mitschleppst.
 
Das es nur das 2018 April WIn10 betrifft ist leider nicht richtig!
Bei mir trat das Problem auch erst nach der Installation des Oktober Win10 2018 auf!
Und ist bis jetzt nicht gelöst!
Jedes erstellen des Kachelmenues geht nach einem Neustart wieder verloren. Und das Startmenue hat zig EInträge wieder mit Neu markiert.
 
@MarcoR2: Das hatte ich inzwischen bei 2 PCs ebenfalls. Irgendwo bin ich dann auf den Hinweis gestossen, dass es eventuell mit der Einstellung "Auf Geräten freigeben" unter Einstellungen / System / Gemeinsame Nutzung zu tun hat. Diese Option habe ich nämlich normalerweise deaktiviert. Kaum hatte ich sie aktiviert und die PCs neu gestartet, überlebten erneute Startmenü-Anpassungen sogar wieder einen Neustart und auch die zig Einträge wurden nicht mehr als Neu markiert.
 
@KiF: der Hinweis war super. Bei mir war da zwar alles aktiv, aber nach dem ich die Buttons deaktiviert habe neu gestartet und dann wieder aktiviert habe funktionierte wieder das individuelle Kachelmenü auch nach einem Neustart wieder.
Eigentlich sollte das damit aber nichts zu tun haben daher habe ich das Microsoft trotzdem noch mal gemeldet
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen