Mrd. Downloads: Groß angelegter Werbebetrug bei Android aufgedeckt

Dass es im Google Play Store neben vielen harmlosen Android-Apps auch einige schwarze Schafe gibt, zeigt sich immer wieder. Jetzt sind einige sehr beliebte Anwendungen des systematischen Werbebetrugs überführt worden. Die Apps, die Milliarden Downloads aufweisen, ... mehr... App Store, Google Play, Android Market Bildquelle: Google App Store, Google Play, Android Market App Store, Google Play, Android Market Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei 2 Milliarden Downloads und 700 Millionen aktiven Nutzern haben die Verbraucher, die es absegnen, dass eine App 120 (!!) Zugriffsrechte haben will, das aber auch zu einem guten Teil mit verbockt. Wie kann man sich völlig arglos sowas installieren, ohne stutzig zu werden?
 
@DON666: völlig deiner Meinung! Das müssen Idioten sein, die alles abnicken. Habe aber grad mal auf mein Phone geschaut, da ist der Clean Master auch irgendwie drauf gekommen :-)
 
@Firefly: Schlimmer noch, viele Apps sagen ja wenn du mir nicht die Rechte gibst dann lauf ich nicht. Also entweder ich kriege als App alles oder bleibe tot. Dann fängt man an alles abzunicken. Sorry daran sind die Entwickler Schuld und nicht die Kunden. Nennt man auch Friss oder Stirb mentalität. Woher soll Otto Normalverbrauche auch bei den vielen Rechten durchblicken.
 
@MancusNemo: Einfach mal die App dann nicht Nutzen? Wie wäre es damit. Die Ausrede können sich die Betroffenen echt sparen.
 
@deischatten: Das weiß ich doch. Nein die blicken da nicht mehr durch! Und das ist volle Absicht!
 
@MancusNemo: Bei der Heutigen IT muss man sich damit wirklich beschäftigen das ist schon richtig. Mein Vater kommt immer zu mir wenn er eine neue App haben will und fragt ob das alles ok ist.
 
@DON666: Indem du Apps erstellst für die es plausibel ist, Zugriffsrechte zu fordern. Es ist den meisten klar, dass eine Taschenlampenapp keinen Zugriff auf Internet und Dateisystem braucht, aber ein CleanMaster? Wie soll der sonst arbeiten?

Außerdem klingt 120 Zugriffsrechte nur nach viel, das wird doch alles in ein paar Kategorien gebündelt.
 
@DON666: Sorry ich habe kein Android.
Aber sind sie 120 Rechte einzeln aufgeführt in einem Popup oder kommt da 120 mal ein Popup das man bestätigen muss?
 
@Chris.Pontius: Das kann ich dir - ebenfalls bis jetzt ohne Android - nicht exakt sagen, aber mit Popups wird das natürlich auch dort nicht laufen, sondern eher so wie eine der üblichen EULAs; da gibt's ne Infoseite zum Runterscrollen, auf der der ganze Klumpatsch steht, und dann kannste das abnicken oder eben die App nicht installieren.

Mich hatte nur die "120" geschockt, und ich weiß, dass man bei Android - natürlich - danach gefragt wird, lediglich eben nicht exakt, wie das technisch/optisch aussieht...
 
@Chris.Pontius: es gibt ein Popup. Fertig. Ein kurzer Überblick, welche Rechte man gewährt, keine Möglichkeit was einzustellen und auch keine Beschreibung, warum diese Rechte benötigt werden.

Also ungefähr wie die ganzen "Wir setzen Cookies"-Hinweise. Gemacht um ignoriert zu werden.
 
@Chris.Pontius: Ein Popup der nach Kategorien abfragt. D.h. es werde Maximal 4 mal nach etwas gefragt, das wars dann. Es sei denn man hat so was wie LineageOS oder Remix os. Bei so vielen Rechten würde ich auch misstrauisch werden!

Bei den Custom Roms werden die Rechte Popups aber erst eingeblendet, wenn die App das Recht wirklich anfordert. Bei den Hersteller-Roms wird oft tatsächlich alles abgefragt, wenn man die App startet. WTF Oder die App Trickst rum damit gleich alles angehakt werden muss. Ist doch nur ne Frage der Programmierung...
 
@Chris.Pontius: Rechte sind in Gruppen organisiert.
 
@DON666: Naja, ganz so einfach ist es eben nicht... wie willst "stutzig" werden, wenn die App im Hintergrund alles verbiegt - stillschweigend... da siehst garnichts...
Und Zugriffsrechte wollen/brauchen alle Apps - daran kannst das nicht festmachen.
 
@Zonediver: Nö, ich hab hier viele Apps die aufs Telefon zugreifen wollen und denen das Recht einfach nicht eingeräumt. Und läuft trozdem... Ja viele Apps bauen dann im nachhinein mit einem Update noch mehr Rechte ein. Früher konnte man mit einem Bug dafür sorgen das diese dann auch aktiviert waren, aber der Bug wurde gefixt. Somit sind diese Anfragen sinnlos!
 
@DON666: Ich seh die Schuld eher bei Google, die es einem Nutzer besonders schwer machen, einer App einzelne Rechte zu entziehen. Apps, die dann nicht mehr laufen, sollten aus dem Play Store verbannt werden.

Google hat selbst Schuld.
 
@DON666: es gibt nur ca 15 Zugriffsrechte. Alles andere sind nur Inhalte der Rubriken die man nicht einzeln anpassen kann.
 
Mal abgesehen von der "Click Injection" und dem "Click flooding", was für > 700 Millionen aktiver Nutzer wohl kein Problem darstellt, hat bzw. haben die Apps denn entsprechend ihrer Beschreibung geliefert?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:39 Uhr Mini PC Beelink J34 Windows 10,Computer Desktop Intel Apollo Lake Celeron Processor J3455,DDR3L 8G, M.2 2280 SSD 128G,Supports Extended RAM & SSD/Intel HD Graphics 500/Dual HDMI/Dual WiFi /BT4.0Mini PC Beelink J34 Windows 10,Computer Desktop Intel Apollo Lake Celeron Processor J3455,DDR3L 8G, M.2 2280 SSD 128G,Supports Extended RAM & SSD/Intel HD Graphics 500/Dual HDMI/Dual WiFi /BT4.0
Original Amazon-Preis
219,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
186,91
Ersparnis zu Amazon 15% oder 32,99