Marktanteil verdreifachen: Intel-Probleme sorgen für top AMD-Prognose

Probleme bei der Fertigung, Sicherheitslücken und Lieferengpässe: Intel sieht sich gerade einer Menge von Problemen ausgesetzt. Dies führt wiederum dazu, dass sich die Prognosen rund um die wirtschaftliche Entwicklung des Konkurrenten AMD immer ... mehr... Intel, Prozessor, Amd, Chips Bildquelle: AMD/Intel Intel, Prozessor, Amd, Chips Intel, Prozessor, Amd, Chips AMD/Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sie hätten es sich mMn verdient.
 
Ich hab zur Zeit einen Ryzen 3 2200G drin, kann nur sagen für den Preis eine Top CPU. Hab zur Zeit auch keine externe Grafikkarte drin die Vega 8 reicht für meine zwecke.
 
@MasselTopf:
Den 2200g und den 2400g kann man auch noch recht gut übertakten (erst GPU, dann CPU), dann spielt es sich mit den beiden in 720p und 1080p recht angenehm mit niedrigen Einstellungen.
 
@Mixermachine: Übertakten ist nicht so wirklich meins und muss ich auch nicht da ich kaum am PC spiele. Hab aber eine RX 570 im Schrank liegen.
 
@MasselTopf: ganz klar, jedem das sein.
Auf der Ryzen Plattform geht es aber wirklich einfach.
Falls du einen Defekt befürchtest, kannst du für den Anfang auch einfach bei der Standardspannung oder leicht darüber bleiben (<=1,35 Volt ist laut AMD safe).
Das Schlimmste, was passieren kann ist, dass dein PC abstürzt (startet dann einfach neu).
Es gibt sehr viele Tutorials auf Youtube.
 
@Mixermachine: Mein Motherboard hat ziemlich viele einstellungen fürs übertakten , hab ein Asus ROG Strix B350 ich glaube das kann man das auch automatisch machen lassen.
 
@MasselTopf:
Die automatische Übertaktung der Motherboards geben leider recht hohe Spannung auf die CPU.
Kann man machen, ist aber nicht ideal.
Am Ende musst du sowieso auf Stabilität testen.

Vorgehen:
Deine GPU ist das schwächere Glied im Gespann, daher zuerst diese Übertakten.
Zum Übertakten den Wattman von AMD.
Überwachung der Temperatur mit HWMonitor (<70 Grad, 90 Grad absolutes Limit).

GPU:
GFX Spannung auf 1.2 Volt.
SOC Spannung auf 1.15 Volt
GPU Takt auf 1.3 GHz. Teste mit Furmark ob die Einstellung noch stabil ist.
Steigerung um 50 MHz.
Wenn Furmark/PC abstürzt, reduziere um 100 MHz und führe den Test länger durch.

CPU:
CPU Spannung auf 1.35 Volt (falls CPU schon zu heiß auf 1.30 Volt oder tiefer)
CPU Multiplikator auf 37.
Test mit Prime95 ob stabil
Erhöhen um 0,5 und testen.
Absturz -> reduziere um 1,0 und teste ob stabil.

Falls du thermisch schon am Limit bist, verfahre ohne die Spannungsanhebung.

Zum Ende ins BIOS gehen und getestete Werte fest eintragen (gibt Videos dazu auf Youtube).
 
@MasselTopf: Frage, damit ich das positiv an Kaufwillige weiter verteilen kann.
Immer noch Stromfresser und Raumheizung oder hat AMD sich was einfallen lassen weniger Abwärme zu produzieren?

Habe hier noch einen alten Dualcore-Prozessor im Betrieb, der ist recht kühl.
DualCore AMD Athlon 5200, 2300 MHz.
 
@Nibelungen: In Sachen Stromverbrauch nehmen Intel und AMD sich nicht mehr sonderlich viel und im Bereich der Abwärme ist AMD mittlerweile ebenfalls sehr gut aufgestellt, besser als Intel würde ich sogar mal sagen, einfach weil sie noch alles verlöten anstatt es - wie Intel - mit Zahnpasta zusammen zu kleben ;)
 
@Nibelungen: kommt auch drauf an, ob hinter der Prozessorbezeichnung ein X steht oder nicht. Die mit X verbraten, laut Datenblättern: standardmäßig / werksseitig etwa 30 Watt mehr als die ohne. Also 95 statt 65. Beim Ryzen 2 2700x sinds 105 Watt statt 65.
Kannst du ja mal mit Intels vergleichen. Und dir überlegen, wieviel Stunden ein solcher PC wohl laufen muss, um bei momentanen Außentemp ne Bude zu 'heitzen' *g Im Leerlauf und ohne werkelnde Gaming GraKa natürlich, denn letztere frisst dann sicher deutlich mehr weg.
 
@DerTigga: die TDP ist die maximale Wärmeleistung, die das Kühlsystem abfördern können muss. Insofern: die Modelle mit höherer TDP dürfen unter Last mehr Wärme produzieren - und das kostet natürlich mehr Strom. Im Leerlauf unterscheidet sich da nichts.
 
@der_ingo: Einverstanden, ich wollte eigentlich auch nur drauf raus, das ne halbwegs potente und ziemlich kräftig werkelnde Gaming Graka jeden im Moment aktuellen Amd Proz im Punkt Wärmeerzeugung überholt.
Der Vollständigkeit halber sollte man wohl auch erwähnen, das die leistungsfähigsten Prozessoren, aus der Zeitspanne, auf die sich jene Heizkörper Behauptung bezieht bzw. wann sie taufrisch erfunden worden ist, unübertacktet(!) gerne mal bei 125 Watt lagen, wo die Datenblätter heute von MAX 65 watt schreiben. Hat sich also eindeutig viel getan.
 
@DerTigga: ja, Heizkacheln gabs schon eine ganze Zeit. Mit dem P4 ging die ganze Sache damals in die falsche Richtung und es dauerte einige Zeit, bis das wieder korrigiert wurde. Mein alter P4 661 hatte damals 86 Watt TDP. Mein aktueller AMD 2600 X hat 95 Watt. Da liegen aber beim Tempo Welten dazwischen.
 
Gerade vorhin erst meinen neuen Rechner zusammengestellt und bestellt:
AMD Ryzen 7 2700X
Asus ROG Crosshair VII Hero WI-FI
Corsair Vengeance RGB 32GB (2 x 16GB) DDR4 3000 MHz
Das erste mal kein Intel, seit ich von ATARI TT auf einen 486DX2/66 gewechselt war...
 
Wer bei den Preisen noch einen Intel kauft, dem ist echt nicht mehr zu helfen xD, Intel nutzer lassen sich aber wahrscheinlich gerne verarschen
 
@GTX1060User: Genau. Kommt ja kein bisschen auf den Anwendungsfall an.
 
@Paradise: Dann kläre uns mal auf. In welchen Anwendungsfall ist Intel besser? Spiele aus dem Jahr 2013 wie GTA V die auf Singlethread besser laufen?

Highend wo AMD gleiches bietet zu besseren Preis?

Server wo AMD ebenfalls gleiches bietet zum besseren Preis und geringerem Stromverbrauch?
 
@W!npast: Ein bereits vorhandenes teures Board mit Intel Sockel?
 
@Cheeses: Gar nicht mal schlecht dein Argument. Habe Anfang 2017 ein Asus Prime Board mit dem Z-270K Chipsatz gekauft. Laufen tut das Ganze mit einem I7-7700k, 4Kerner. Will ich jetzt mehr Kerne bei Intel, muss ich mir trotzdem ein neues Board kaufen weil nicht kompatibel! Ich könnte kot*en!
 
@Cheeses: Oder z.B. Quick Sync
 
@W!npast: Was hat das mit besser zu tun wenn ich ein bestimmtes Feature brauch.
 
@W!npast: Naja, ähh Benchmarks! Je nachdem halt!
 
@Paradise: Dann nenn mir mal einen anwendungsfall der den Aufpreis eines i7 8700K gegenüber eines R7 2700 rechtfertigt

R7 2700 = 8 Kerne 16 Threads, geht auf ca. 4,3GHz Preis = ca. 280€
i7 8700K = 6 Kerne 12 Threads, muss geköpft werden, garantie verlust, Kostet = ca. 420€

Nee wegen der geringen Mehrleistung in uralten SingleThread Anwendungen zahle ich doch nicht so einen extremen aufpreis, vorallem wo limitiert denn der R7 2700 so extrem das ich mir einen i7 8700K kaufen muss?
 
@GTX1060User: Mir egal wie viel Kerne. Brauchts z.B. Quick Sync dann musst wohl oder übel zu nem Intel greifen.
 
@Paradise: und für quick sync gibt es keine alternativen? ernste frage, ich weiß es nicht :)
 
@Arnitun: Kommt auf die Software an.
Z.B. das Programm das ich zur Videoüberwachung verwende nutzt Quick Sync zur Analyse der Videos (Bewegungs-, Gesichts-, oder Nummernschild-Erkennung).
In so einen Rekorder muss man ja nicht zwangsläufig eine Grafikkarte stecken um dann z.B. Nvidia CUDA zu haben.

Dann gibt es auch viele Encoder die es nutzen.
 
Schön ist es, aber ich hab mich aus dem High Power Gaming verabschiedet. Ich schau nur noch Filme und spiele Retrogames oder Emulatoren. Der aktuelle PC ist aus 2010/11 kommt trozdem mal ein neuer her. Mal sehen was ich dafür verbaue... AMD CPU und Graka. Und bin meist nur noch unter Linux unterwegs. Nur noch zum zocken mach ich Windows an.
 
@MancusNemo: hehe, ich zocke auch nicht mehr so intensiv, ich sammle nur mehr gute Games, so wie ein Briefmarkensammler eben sein Album hat zum herzeigen. Heißt aber nit dass ich Abstinenz bin. ARK, Quantum Break, Deus Ex Mankind oder Witcher Wild Hunt usw. hab ich angespielt bzw. läuft super mit 1080p ruckelfrei auch zum Teil mit hohen Details (4k da ist aber schluss) mit Asus RogStrix 1060 OC (6GB). Wenn ich mir nochmal ne neue Hardware kaufe, dann wird es wieder ne Intel-Ausrüstung, aber da warte ich noch ab bis endlich was außerirdisches rauskommt :-)
 
@lalalala: Das letzte Spiel was ich gekauft und auch gespielt habe ist Stardew Valley. Ansonsten spiel ich noch aktiv Doom 1-2 mit Brutaldoom Mod Duke Nukem 3D (eduke32) und Quake 1 (quakespasm) ansonsten würde mich momentan nur noch Stunts in der Dosbox reizen. Ansonsten ist irgendwi nix mehr übrig geblieben. Ansonsten die alten Nintendo Emulatoren Atari 2600 und C64 das wars irgendwie. Naja hab mal für nen Tag Sim City 4 ausgegraben. Aber für mehr ist das eigentlich nicht zu gebrauchen. Wundert mich das ich das früher Wochenlang spielen konnte und nicht nur das auch schlechtere Spiele.
 
@MancusNemo: Am meisten Spass hatte ich mit SimCity 1 auf dem Amstrad Schneider PC 1640 EGA :-)
Später dann mit dem DX4/100 und Soundblaster den DOOM 1 + 2 von John Carmack & John Romero. Letztere Person war haupt-verantwortlich für die tollen Doom-Level.
Die gute alte DOS Zeit, denk da auch oft mit Wehmut zurück :-) Ich hab da Gernerell ein Problem mich von guter alter Hardware zu trennen. Mit dem X58 Motherboard rennt Windows XP bis Win 10 1803 Astrein. Nur bei Windows 7 und Windows 10 muß ich die Grafikkarte wechseln dann die GTX280 raus und die RogStrix OC 1060 rein für Win 7 und 10 für STEAM und andere Game-Clients...
Die verschiedenen Windows Versionen kann ich nach Bedarf einlegen in den Wechselrahmen. (Für jedes Windows eine eigene SSD)
Mit Win7 oder 10 mit der Asus RogStrix OC (6GB) 1060 mit nur einen 8Pin-StromAnschluss kann ich ARK, Quantum Break oder Deus EX Mankind Divided und andere Games auf High-Detail ruckelfrei spielen, obwohl das X58 Brettl nur PCIe 2 hat mit 12GB DDR3/1600 RAM und ein Core-i 960 mit 3,2 GHZ Übertakten brauch ich nicht, wenn ich nur 1080p benutze. Aber ich brauche momentan auch keine höhere Auflösung, ich zocke nit viel ..ab und an mal a bissl rein schaun was so abgeht im Spiel, mehr nicht :-)
-------------------------------------------------------------------------------------------
Noch angemerkt X58 Chipsatz mit Windows 10 ..in den Energieoptionen
PCI Express/Verbindungszustand-Energieverwaltung/Einstellung: AUS
(einstellen) ..wenn
man nicht will, das in der Ereignis-Anzeige Warn-Meldungen gelistet werden die der Chipsatz nicht unterstützt beim neuen Win 10, hat aber keinen Einfluss auf die
Stabilität von Windows. Aber sonst alles TipTop mit X58 und Win10 (1803)
--------------------------------------------------------------------------------------------
 
@lalalala: Gut da gibts noch Keen 1-6 das hab ich in letzter Zeit ein wenig vernachlässigt. Aber kommt bestimmt wieder. Aber nicht mehr unter Dos oder mit DosBox sonder ein moderner Port mit Originaldateien (Commander Genius). Aufgemotz mit Hintergrundmusik und höher aufgelösten Texturen. Macht auch laune.
Ja das Hot Swap System hab ich auch. PC aus Platte raus und ne andre rein. So mach ich das mit Linux und Windows und diversen Linux-Test Distrys und Windows 7 zum Webradio machen und Windows 10. :) So macht PC doch mehr Spaß als vor ca 20 Jahren. Aber ich denke das hätte man sich auch damals schon bauen können.
 
@MancusNemo: Keen's Labyrinth ..ahh das is aber lang her :-)
Keen 1-6 kenn ich auch, jetzt in DOSBOX mit XBox-Kontroller ..is id-software, kunterbuntes jump&run hüpf spiel.

Jo Wechselrahmen is Geil gell?

Ich bin jo ein Spielesammler, diese Ausrüstung habe ich.
(keine Raubkopien, originale im Schrank der Rest auf Steam)

SSD's für Grafikkarte GTX280
1x XP 32bit für (GTX280) + 500GB GameDisk i. Wechselrahmen
1x VISTA 32bit (GTX280) + 500GB GameDisk im Wechselrahmen
1x Windows 7-64bit (GTX280) + 500GB GameDisk im Wechselrahmen

Da muß ich die Grafikkarte wechseln + 1TB WD-Festplatte für Steam-Games
für Windows 7-64bit oder 10-64bit (gleiche GameDisk für beide Windosen)

SSDs
1x Windows 7-64bit (GTX RogStrix OC 1060 6BG) (Steam/uPlay)
1x Windows 10-64bit 1709 (RogStrix) (Steam/uPlay)
1x Windows 10-64bt 1803 (Rogstrix) (Steam/uPlay)

Beim Spiele sammeln hat man den gleichen Stress, wie beim Briefmarken sammeln :-) man kann nie genug kriegen !!
 
@lalalala: Aus der Zeit hat mein Vater die Spiele auf Diskette mitgebracht. Da wusste ich noch gar nicht was Raubkopien sind. Das hab ich erst bemerkt, als ich meine erste eigene Flatrate mit Freente hatte.
 
Bei CPUs konnte AMD richtig gut zuschlagen. Ich freu mich, dass es für AMD so bergauf geht - das haben sie auch wirklcih verdient.

Leider fehlt bei den GPUs noch was passendes um gegen NVIDIA mitzuhalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:10 Uhr Android Tablet - 10 '-Bildschirm, Quad Core, 4 GB RAM, 64 GB ROM, Kamera, WiFi, GPS, Zwei SIM-Kartensteckplätze, Mobile Tablet mit entsperrtem 3GAndroid Tablet - 10 '-Bildschirm, Quad Core, 4 GB RAM, 64 GB ROM, Kamera, WiFi, GPS, Zwei SIM-Kartensteckplätze, Mobile Tablet mit entsperrtem 3G
Original Amazon-Preis
86,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,94
Ersparnis zu Amazon 15% oder 13,05

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.