Erste Bilder von einem iPad Pro 2018 mit Edge-to-Edge-Display

Dass Apple in diesem Jahr noch einige neue Geräte vorstellen wird ist ein offenes Geheimnis. Schon am 12. September findet die nächste Keynote in Cupertino statt, bei der Apple sicherlich nicht nur die neue iPhone-Generation, sondern vielleicht auch ... mehr... Apple, Ipad, ipad pro, iPad Pro 2018 Bildquelle: MySmartPrice Apple, Ipad, ipad pro, iPad Pro 2018 Apple, Ipad, ipad pro, iPad Pro 2018 MySmartPrice

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind zwar bisher nur renderings aber ich würde eine Rückkehr zu einem kantigerem Design sehr begrüßen!
 
@kazesama: absoluter Click-Bait Titel... das sind von irgendeinem Hobby CAD Typen Renderings... das hat nichts mit dem neuen iPad zu tun... "Basis für die Bilder sind Gerüchte"
 
@zoeck: ist mir bewusst - ich hoffe dennoch im stillen drauf :)
 
Die iPhones werden immer runder und die iPads sollen nun so kantig werden? Auch unpassend, dass die Kamera so weit vorsteht und dann nur eine Kamera vorhanden sein soll. Für ein Pro-Modell würde ich 2 Kameras, wie beim iPhone X erwarten. Von Edge-to-Edge mag ich hierbei nicht reden, der Rand ist dafür einfach zu Dick. Ich hoffe, das Apple hier vom Mockup abweichend etwas anderes präsentieren wird.
 
Yeah, warum sollte man ein Tablett auch in der Hand halten können. Hauptsache kein Rand, weil es "cool" aussieht. Leute, das ist keine Handy, das ist ein Tablett. Das wiegt mit Hülle über ein halbes Kilo. Das muss man einhändig fest im Griff haben (hochkant und quer). Dazu reicht so ein schmaler Rand kaum aus. Ich hoffe, dass bei Apple noch genügend Leute sitzen, die praktische Produkte entwickeln und nicht nur zum schön aussehen.
 
@Runaway-Fan: Ein Festhalten des Tablets sollte sich relativ leicht durch Software von einer Benutzerinteraktion unterscheiden lassen.
Ich freue mich auf mehr Bildschirm bei gleicher Größe
 
@PeterZwei: Aber was bringt mehr Bildschirm, wenn ein Teils des angezeigten hinter der Hand liegt, mit der man das Gerät festhält. Ich für meinen Teil nutze mein Tablett fast immer, wenn ich es in der Hand halte und nur ganz selten, wenn es auf dem Tisch liegt.
Trotzdem werde ich mir das fertige Produkt anschauen und wenn es mit schmalem Rand trotzdem gut bedienbar ist, habe ich auch nichts dagegen. Ich befürchte halt bloß, dass es ein Kompromiss wird: Die Software erkennt meistens, dass es "nur festhalten" ist, aber eben nicht immer. Wie mit der Erkennung bei den Touchpads bei Notebooks, die den Handballen auch nicht erkennen sollen, aber manchmal es dann doch tun.
 
@Runaway-Fan: Es benutzt nicht jeder ein iPad als Tablet. Viele nutzen iPads auch als Kassensysteme fix montiert auf einer Halterung oder als Anzeige diverser Inhalte durch Apps. Wie z.B. in Autohäusern. Da werden schon oftmals iPads als Anzeige verwendet. Mag zwar nach einer riesigen Geldverschwendung klingen, aber durch Apps etc sind die Anzeigen schnell anpassbar, bekommen eine schöne Oberfläche und man kann dem Bediener viele Möglichkeiten für Interaktion bieten.
Dafür ist ein Pro vllt überdimensioniert, aber dennoch bietet es somit Entwicklungsmöglichkeiten für die günstigen Modelle, die dann folgen. Das neue iPad 2018 hat auch die Stiftunterstützung des Pro geerbt.
 
@PeterZwei: Bei meinem s8 funktioniert das aber nicht so "relativ leicht"
 
@xerex.exe: Da bewegst Du aber vielleicht auch die Hand mit der du es hältst zum Bedienen oder?

Bei einem Tablet wird man mit Einhandbedienung eher nicht arbeiten können. Darum sollte die Hand die das Tablett hält relativ statisch sein.
 
@PeterZwei: mit dem handballen beim Schreiben... ist eigentlich auch recht statisch
 
Also es macht schon Sinn, den Rand zu verkleinern um bei gleichen Außenmaßen mehr Bildschirmfläche zu bekommen.
Man könnte ja softwaremäßig einen Rand auf dem Display erstellen, den man dann ein/aus schalten kann.
Somit hätte man den großen Bildschirm, wenn das Gerät in einer Halterung oder so steckt, aber auch die Möglichkeit einen Rand zu haben, wenn man das Teil in der Hand hält.
Glaube zwar nicht das sowas kommen wird, aber das wäre ne super Sache.
 
wollte mir sowieso ein neues iPad kaufen. dann warte ich noch etwas bis es nahezu Rahmenlos ist.
 
@flooce207: Und dann? Gibst du es zurück, wenn du festgestellt hast, dass du ständig irgendwelche Aktionen auf dem Display auslöst, weil du es einfach nur festhälst?
 
@Karmageddon: Apple hat vor fünf Jahren, mit der Einführung des iPad Airs, iOS dahingehend entwickelt, dass es erkennt, wenn jemand das Pad nur festhält und ignoriert daraufhin die Interaktionen in diesem Bereich. Das funktioniert auch echt super. Ich glaube nicht, dass der dünne Rahmen da ein Problem darstellt.
 
@flooce207: Da kann man als Appler länger warten wie gedacht, da haben die anderen Hersteller das schon längst.
 
Edge-to-Edge bei Apple: fetter Rand rundherum, gleich wie "randlos" bei denen. Irgendwas verpeilen die immer. ^^
 
@Liquid_Fire: wer ist den "die"? Hier hat ein Designer ein Gerät entworfen, was nicht vorgestellt wurde. Sein Einziger Anhaltspunkt war der Leak der System-Icons in einer iOS Beta 12 zum iPad 2018.
 
@Rumpelzahn: Auch beim iPhone X wird trotz deutlichen Rahmen von "randlos" gesprochen.
Bisher hat meiner Meinung nach nur Samsung randlose Geräte, wobei dort nur an zwei Kanten.
 
@floerido: Wieso zählt ein Samsung-Smartphone als randlos, wenn es trotzdem zwei Ränder hat? Was das iPhone von vielen unterscheidet, ist die Tatsache, dass es am unteren Ende des Bildschirms kein "chin" gibt.
 
@floerido: ja, eigentlich ist ja nur ein spheroid (also z.b. eine Kugel) randlos :-)
 
@floerido: und wo spricht Apple von randlos? weder hier: https://www.apple.com/de/iphone-x/ noch hier https://www.apple.com/de/iphone-x/specs/ ist die Rede von randlos.
Ich mag mich irren, aber das ist keine Bezeichnung von Apple, sondern von Online-Medien.
 
@Rumpelzahn: Nö.
Brillant bis in die Ecken.

Durch eine innovative Falt- und Schaltkreisstapel-Technologie folgt das OLED Panel den Rundungen des Geräts bis in die äußersten Ecken.
https://www.apple.com/de/iphone-x/#design
Bloß weil da nicht wortwörtlich "randlos" steht, bedeutet das ja nicht dass Apple genauso Marketing-Gaga-Sprache wie jeder andere Hersteller auch drauf hat.
Weil, was bedeutet denn randlos? Dass das Panel bis in die äußeren Ecken geht. Und das ist definitiv nicht der Fall.
Bei deinem Link steht es übrigens auch , sogar insgesamt 2 mal:
"Ein iPhone, das nur aus Display besteht, ...". Da ist aber eben noch mehr als "nur Display".
 
@Breaker: Der Rand ist mit im Display enthalten, also stimmt die Aussage von Apple, dass nur Display zu sehen ist. Nur sagt Apple bewusst nicht, dass das Gerät Randlos ist, weil es ja einen Rand hat. Die Aussage von floerido ist also leider falsch ...
 
@Rumpelzahn: Das Display ist hinter der Glasabdeckung und hat auf jeder Seite gute 4-5 mm Abstand zum tatsächlichen Rand. Die Glasabdeckung, die aber genau gar nichts mit dem Display zu tun hat, geht nahtlos in die Rundungen des Geräts über. Sprich, das ist genauso Marketingbla wie bei jedem anderen Hersteller auch.
 
Eine Frage, da ich nicht so technisch bewandert bin, kann mir jemand sagen was ein Edge to Edge Display ist? Freue mich auf eine Antwort. Vielen Dank.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:10 Uhr Blackpine Akku-Bohrschrauber Akkuschrauber Akku-bohrschrauber 12V Maximaler Drehmoment 24 Nm 17+1 Drehmomentstufen 2 Gang Bohrfutter Spannbereich 10mm Zuberör-Set 1x1500mAh-BatterienBlackpine Akku-Bohrschrauber Akkuschrauber Akku-bohrschrauber 12V Maximaler Drehmoment 24 Nm 17+1 Drehmomentstufen 2 Gang Bohrfutter Spannbereich 10mm Zuberör-Set 1x1500mAh-Batterien
Original Amazon-Preis
46,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
37,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 9,40