Unitymedia: 30 MBit/s Grundgeschwindigkeit für Bestandskunden

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia will mit einer Art Qualitätsinitiative bei mehr als einer halben Million Kunden für höhere Mindest-Übertragungsraten sorgen. Das Unternehmen verspricht, dass seine Kunden künftig mit einer "Grundgeschwindigkeit" von ... mehr... Internet, Daten, Router, Netzwerk, Dsl, Kabel, Ethernet Bildquelle: secretlondon123 / Flickr Internet, Daten, Router, Netzwerk, Dsl, Kabel, Ethernet Internet, Daten, Router, Netzwerk, Dsl, Kabel, Ethernet secretlondon123 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als Unitymedia-Kunde mit 150 MBit/s im Downstream habe ich eigentlich nur einen Wunsch: verdammt nochmal mehr Upstream! Das Verhältnis von Up- zu Downstream beträgt bei deren Tarifen 1:15 oder z.T. noch schlechter. 150 MBit/s Download klingen toll, aber dann krebst man mit 10 MBit/s im Upload herum. Und in den anderen Tarifen ist das Verhältnis oft noch schlechter, meist 1:20.
Und bevor jemand mit "Anbieterwechsel" kommt: DSL 6000 als Alternative von der Telekom ist leider auch kein Ausweg...
 
@eN-t: 400 down 20 Up. Schon recht schwaches Verhältnis. 1:20
Für mich langts aber. Sonst gibts noch den Upload Boost für 2,99 € mehr.
Damit wirds verdoppelt auf 40 mbit. Das ist dann wie mit VDSL 100, da hat man auch 40 up.
 
@eN-t:
Ich kenne keinen Provider der dir nicht mehr Upload auf Wunsch gibt, es sei denn es geht physikalisch einfach nicht mehr. Vielleicht gibt du denen auch einfach keinen guten Grund.
 
@eN-t: Nächstes Jahr kommt der neue DOCSIS Stadnard, dann gibts mehr Upload da dieser darauf optimiert wurde und den Upload deutlich mehr Frequenzen zusichert.
 
@eN-t: Das Problem des schwachen Uploadspeedes liegt doch im Grunde nur daran dass man auf den Upstreamkanälen eine geringere Frequenzbreite hat, außerdem ist es leider so dass man beim Kabelinternet auch nur begrenzte Frequenzen im Upstream hat. Das heißt mehr als 4 bis glaube 8 Kanäle sind im unteren Frequenzbereich nicht vorgesehen für den Upstream, denn zur Zeit als das Kabelinternet aufkam dachte ja Niemand daran dass es einmal sowas wie Onedrive und Co. geben würde. Da war der Nutzen meist im Downstream, weshalb das Kabelnetz bis jetzt auch mehr oder weniger auf das Herunterladen ausgelegt ist. Mit Docsis 3.1 sollte das aber in naher Zukunft wohl besser werden da dort höher Moduliert werden kann und andere Fehlerbeseitigungsalgorhytmen zum tragen kommen. Wenn man so will eine Art Supervectoring fürs Koaxialkabel. :)

Ich hoffe dass ich es einigermaßen gut erklärt habe, wenn ich was falsch ausgeführt habe bitte ich mich zu berichtigen.
 
@eN-t: Insgesamt stimme ich dir zu, dass Unitymedia und Kabelanbieter an sich sehr knauserig beim Upload sind. Ein Verhältnis von 10:1 finde ich da einigermaßen angemessen und entspricht in etwa meiner normalen Nutzung.
Daher habe ich auch 400/40 aktuell bei Unitymedia gebucht, das rennt natürlich ganz gut. :)
 
@eN-t: Da müsste ich als Unitymedia-Kunde mit 60 MBit/s Downstream und 3 MBit/s-Upstream eigentlich in Tränen ausbrechen. Allerdings langt mir die Bandbreite in beiden Richtung bei weitem. Letztens habe ich mit dem Unitymedia-Support telefoniert, weil ich mein eigene Fritz!Box anschließen wollte. Da war man absolut enttäuscht, dass ich nicht mehr Bandbreite benötige. Das man einen Upstream von mehr als 3 MBit/s benötigt kann ich mir nur vorstellen, wenn man z.B. Backups in der Cloud machen will oder ähnliches. Da die Cloud aber aus Sicherheitsgründen für mich nicht in Frage kommt, läuft alles über mein NAS. Somit reicht mir die Geschwindigkeit bei weitem.
 
@eN-t: das nennt man dann wohl "auf hohem Niveau jammern", keine Ahnung wie viele Millionen Anschlussinhaber in Deutschland schon über 10 Mbit/s Downstream glückseelig wären ... die können doch nicht auch noch alle vom Land in Ballungsräume und Städte Umziehen...

Und in der Sache ... tröstet Euch, die Telekom hält auch nicht was sie bewirbt, mir wurde vor Jahren Annex-J Aufgezwungen und wie sehr hatte man darauf verwiesen, das mein Upstream damit von 1 Mbit/s auf 2,4 Mbit/s steigen würde ... tatsächlich habe zu 99% der Vertragslaufzeit bislang gerade mal um die 500 kbit/s Upload, tolle "Verbesserung"! Tja - bei der Telekom hat man es nicht nur nicht nötig "Störungen" zu beheben, dort ist man nicht mal dazu in der Lage das eigentliche Problem zu begreifen, welches leider noch tiefer reicht, als die geminderten Übertragungsraten. Hab's Aufgegeben mit denen zu Diskutieren ... wenn selbst die BNA meint, das sie nicht dafür zuständig sind ob Anschlüsse funktionieren, wichtig ist für die Politik also nur, das Kunden mit Anschlüssen versorgt werden, wie und ob die dann überhaupt funktionieren ist egal!
 
WAAAAHAHA.... "Grundbeschwindigkeit" - ich hau mich ab!
Da hast dann einen 150er Vertag und "dümpelst" mit 30MBit durch die Gegend???

WENN ich eine 150er Leitung buche, dann ERWARTE ich auch 150Mbit - 24Std. am Tag! Und ned "bis zu 30MBit" - is ja lächerlich!

Wegen dem Upload: Darüber ärgere ich mich auch bei meiner 300/30er Leitung - leider ist da DOCSIS 2.0 sehr begrenzt und 3.0 ist noch nicht wirklich im Einsatz - daher diese "miesen" Upload-Raten...
Allerdings schaft es UPC, KONSTANT 300Mbit zur Verfügung zu stellen... UM spinnt sich da was zusammen! Dann sollen sie die Knoten ned so überbuchen bitte!

Mit "der" Strategie könnten's ma den Schuh aufblasen! ;-)
 
@Zonediver: Nein, es geht um die ganz langsamen Verträge von 10 oder 20 Mbit, die werden auf 30 hochgestuft ohne Extrakosten. Zumindest habe ich das so verstanden.

Sonst würde ja wieder "bis zu" keinen Sinn machen.
Es geht hier um den langsamsten Tarif, nicht um die minimale tatsächliche Geschwindigkeit.

Oh und bitte achte doch auf deine Ausdrucksweise.
Man muss ja nicht immer gleich beleidigend werden.
 
@Zonediver: "Da hast dann einen 150er Vertag und "dümpelst" mit 30MBit durch die Gegend?"
Wäre gesetzlich nicht zulässig, man kann also sicher sagen darum geht es nicht, es geht um die Verträge <30Mbit

"WENN ich eine 150er Leitung buche, dann ERWARTE ich auch 150Mbit - 24Std. am Tag!"
Das wiederum ist über Kabel mit DOCSIS eben nicht zu machen
 
@0711: ???
Na sicher bitte - UPC ist ein Kabelbetreiber... 300MBit konstant über DOCSIS 2.0 - was is da nicht zu machen???
 
@Zonediver: Es ist nicht zu garantieren weil es technisch ein "shared medium" ist, also das Kabelnetz ansich. Die Kabel sind nun einmal eine Gegebenheit und eigentlich hat niemand in Deutschland eine eigene Leitung im Haus sondern teilt sie sich mit dem Straßenzug o.ä.
Details findest du u.a. hier
https://www.teltarif.de/internet/tv-kabel/docsis.html

Das du die meiste Zeit trotzdem 300Mbit hast heißt nur das entweder relativ wenige auf dem kabel gebucht sind oder die verfügbare Bandbreite nicht nutzen(letzteres ist ja eh die regel), das machst du ja in der regel auch nicht und genau darauf beruhen die Berechnungen der Kabelanbieter, das die leute eben nicht konstant die max Bandbreite nutzen. Im Gegensatz dazu ist xDSL in eigentlich jeder Ausprägung kein Shared Medium womit hier auch Bandbreiten weitgehend garantiert werden können - technische Probleme wie das übersprechen können hier aber ebenfalls zu Stoßzeiten auftreten das ist aber letztlich nur eine mangelnde Schirmung der adernpaare geschuldet und nicht der grundlegenden technik
 
@0711: Ich habe auch eine 400 M/bit bei UM. Speedtest habe ich immer so um die 440 Mbit. Aber die haben glaube ich auch DOCSIS 3.1 wenn ich nicht Irre.
 
@0711: meine 150mbit damals kamen immer an...
 
@0711: das mag sein, meine Erfahrung ist aber genau umgekehrt... Kabel kein Problem, Telekom überbucht und deshalb ein downgrade bekommen damit der sync nicht mehr abbricht...
 
Da bin ich mal gespannt.... bei einer 100k Leitung haben wir nur 10k.....
 
@happy_dogshit: Das war bei uns auch so, sie mussten bei uns die Straße öffnen und was tauschen. Jetzt haben wir 120MBit.
 
@happy_dogshit: Störung aufmachen
 
Also ich weiß nicht was ihr zu meckern habt. Ich habe eine 400er Leitung und bekomme konstant 450 sogar an. Upload ist zwischen 20 und 25. Kenne keinen anderen Anbieter,der mir sowas anbieten kann.
 
@StephanR1: Was bezahlst du?
 
100 down, 2,5 up.. was interessiert mich da ne grundgeschwindigkeit für down?!?
 
@Slurp: Dich vielleicht nicht. Es gibt aber noch so 1 oder 2 andere Menschen in diesem Land ;)
 
@pcfan: Du hast die Aussage dahinter nicht verstanden. Schade.
 
Gilt das auch für die Sonderverträge in Mehrfamilienhäusern (TV-Programme + 1MBit Internet)?
 
Warum wollen so viele extrem viel Upload ? Ich als Otto Normal User der Maxdome, Amazone Prime und Neflix nutzen tut, brauch wenn da wenn DL. Gut wer viel Streamt (Twitch etc.) oder (Il)legale Dateien zur Verfügung stellt mag das Sinn machen. Aber soviele werden es wohl nicht sein ? Klar wer mehr UP gibt sag ich auch nicht nein aber bis jetzt stört mich das wenig. Bin seit 3,5 Jahren bei Kabelanbieter, noch 120er Leitung mit glaub 6 MB/s Up ? Kein Plan :D
 
@avril|L: Schon mal was von der Cloud gehört?
 
@kxxx: Ja sicher, wenn ich auch kein Freund davon bin, Dateien in andere Hände zu geben, deren Sitz irgendwo am AdW sind. Ich sehe das nur aus Otto Normal Bürger Sicht. Klar aus Unternehmer Sicht mit vielen Arbeitsplätzen macht das sicherlich Sinn ein großen Up zu haben, ich merke es ja selber auf Arbeit, bekomme jedesmal ein Anfall wenn die Kiste ewig braucht :D
 
PYUR mit 200Mbits down und 8Mbits up

damit machste wirklich nix, und hier gibt es nichtmal eine Option den Upload zu erhöhen
 
@sTyLzYo: Dann geht doch zu Vodafone! Da bekommst du "bis zu 2,8" Upload aus denen in der Realität 0,7MBit/s werden. Geiler Laden!
 
Ich habe nur Schwierigketen mit Unitymedia kein Signal und kein Internet, da ganze Haus natürlich nicht nur ich,
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen