Schnell und für Endnutzer: Toshiba bringt erste 1TB-SSD mit 96 Layern

Toshiba hat jetzt seine ersten SSDs vorgestellt, in denen das Unternehmen seine 3D-NAND-Chips mit 96 übereinander gestapelten Flash-Layern verbaut. Die schnellen Speicherelemente gibt es dabei im M.2-Formfaktor, der sich besonders gut für Notebooks ... mehr... Ssd, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, NVMe, Samsung SSD, Surface Pro 4 SSD, Samsung SSD PM951 Bildquelle: iFixit Ssd, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, NVMe, Samsung SSD, Surface Pro 4 SSD, Samsung SSD PM951 Ssd, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, NVMe, Samsung SSD, Surface Pro 4 SSD, Samsung SSD PM951 iFixit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1TB ist leider noch immer zu wenig, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Ja ich weiß, dass es bereits größere Modelle gibt, aber ich gehe damit eher in die Richtung "Bezahlbar" und dennoch schnell.
 
@tapo: Kommt drauf an für was. Selbst für 'ne Hand voll Triple-A-Spiele zu je 150GB würden 1TB noch reichen.
 
@BloodEX: (- nicht von mir)
Ich habe mir beim Amazon Prime day noch eine 2TB-Crucial SSD zum Angebotspreis ergattern können. *lucky*
ich habe nur meine Steam-Bibliothek darauf packen wollen, im Endeffekt habe ich mehr als die Hälfte der Games deinstallieren müssen um Steam auf die SSD zu bekommen. (1,83TB hätte die SSD gehabt und meine installierten Games etwa 2,5TB benötigt). Soweit erstmal zu der Handvoll AAA-Titel.
(ich bin jemand der gerne die Games stets zur Verfügung hat statt sie herunterladen zu müssen)
Ansonsten hast du aber Recht, so viele sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für so große SSDs gibt es eher wenige, außer Professionelle, aber da wird schließlich auch damit Geld verdient ;)
 
@tapo: Wobei ich mit "einer Hand voll" auch eher 5 bis höchstens 10 meinte. Bei 50 - 150GB pro Spiel (meist aber noch eher zwischen 50 und 100) dürften 1TB da eigentlich in der Regel ausreichen. Selber hab ich zwar auch gerne alle Spiele installiert, aber dafür nutze ich dann doch eher eine 6 - 8 TB große HDD. Die paar Sekündchen zusätzliche Ladezeit bei Spielen sind dann doch eher nebensächlich.
Den Vorteil von SSDs in diesem Zusammenhang sehe ich eher, wenn man wirklich häufig seine Spiele auf eine Backup-SSD kopieren will (eine HDD würde da nur zum Bottleneck werden) oder man ein passiv gekühltes System hat, bei dem eine HDD deshalb für manche als störend hörbar empfunden werden könnte.
 
@BloodEX: ich habe die Games auf SSD, da mir Steam immer zu lange geladen hat, die Updates von Steam schneller durchlaufen, die Games (zumindest die öfter Level-Changes drin haben, schneller laden.
Ansonsten sichere ich die Spiele-SSD auch auf eine herkömmliche 4T-HGST-HDD mit Robocopy (/mir), die Änderungen sind da ziemlich schnell durch, sofern das meiste halt schon da ist.
 
"M.2"
Schade, kann diesem Anschluss im Desktop nichts abgewinnen, entweder U2 oder SATA. M2-SSDs lassen sich einfach nur schlecht kühlen und die Positionierung auf den Mainboards sind Mist.
 
@L_M_A_O: SATA ist viel zu langsam und U.2 gibt es noch nicht im Desktop Bereich...

es gibt aber auch notebooks.

man kann ne m.2 im übrigen sehr leicht auskoppeln und auch wasserkühlen...
 
@bear7: Naja die Unterschiede merkt man zwischen SATA und PCIe eh nicht wirklich. Im täglichen Einsatz sind eher die Latenzen wichtig. U.2 gibt es für teure Mainboards, oder man kann es kostengünstig nachrüsten. Doof sind nur die Preise für die SSDs.

Alles im allen ist M.2 im Desktop leider nicht sehr optimal.
 
@L_M_A_O: Da gibt es doch viele Variante:

- Adapter auf SATA aber Performance Verlist - 10 €
- Adapter auf PCIe - 10 €
- Direkt auf dem Mainboard
- usw.

Die wenigstens Modelle profitieren von einer erweiterten Kühlung und in jeder dieser 3 Variante, könnte man einen Kühlkörper montieren. Der normale Luftstrom der Gehäuselüfter reicht aber in 99% der Fälle aus.

Ich nutze z.B. eine NVMe mit 512 GB, die an die 3000 mb/s liest und die wird nur lauwarm unter Last.
 
@ManuelM2: "Der normale Luftstrom der Gehäuselüfter reicht aber in 99% der Fälle aus."
Kommt auf die SSD an, die Samsung werden z.B. unter Last zu warm, wodurch sie gedrosselt werden. https://www.computerbase.de/2018-04/samsung-ssd-970-evo-pro-test/3/
Und die Kühlung ist in einem Desktop nicht für die M.2 SSDs richtig ausgelegt. Bei Notebooks ist sie das.

Auf einen extra Kühlkörper für jede M.2. SSD hätte ich jedoch keine Lust, da ist dann eine U.2. SSD in 2.5" besser... Oder ich begnüge mich mit einer SATA SSD.
 
@L_M_A_O: der Icy Box SSD Kühler (ICY BOX IB-M2HS-70 / ICY BOX IB-M2HS-701) kostet gerade mal 9€ und ist sehr schnell und einfach montiert.

Ob eine U.2-SSD im 2.5''-Format in der Geschwindigkeitsklasse auch so kühl ist möchte ich bezweifeln, einen Test diesbezüglich habe ich zumindest noch nicht gesehen.
 
@tapo: Für eine SSD die man auf das Mainboard steckt dürfte das ok sein, ja. Man muss aber immer drauf achten ob die Bauhöhe auch kompatibel bei dem Mainboard ist. Wenn man dann auch noch mehrere SSDs einbauen möchte, wird es mit dem M.2. schon nervig und kompliziert.

"Ob eine U.2-SSD im 2.5''-Format in der Geschwindigkeitsklasse auch so kühl ist möchte ich bezweifeln"
Ich habe auch noch keinen Test dazu gesehen, da die SSDs aber in Servern eingesetzt werden, wird es wohl durch das 2,5" Format und den Kühlkörpern nicht die Probleme geben, die es bei M.2. gibt (zzgl. die optimale Belüftung bei den Servern).
 
@L_M_A_O: Es kommt aber auch sicherlich auf das Mainboard an, ich z.B. habe die SSD oberhalb des PCIe x16 und einen weiteren m.2 unterhalb der Southbridge, beides kein Problem. Kompatibilitäten muss man immer beachten (z.B. RAM <-> CPU-Kühler).

U.2 in Servern ist nicht vergleichbar, es sei denn du willst in deinem Arbeitszimmer/Wohnzimmer/Gameroom immer ein Servergehäuse stehen haben, aber ich verstehe was du meinst ;)
 
Schade mir reicht die SATA geschwindikeit und würde mri da gerne so 2-4 TB Platten kaufen können, aber viel zu teuer! Schneller ist momentan gar nicht nötig (bei mir).
 
@MancusNemo: Ja es gibt ja genug Tests wo man sieht das M.2 bei normaler Heimnutzung nix bringen.
 
@MancusNemo: wer beim letzten Prime-Day schnell war konnte ne 2TB-Crucial MX500 für knappe 270€ abstauben. Weniger € für mehr TB wäre mir natürlich auch lieber^^
 
@tapo: Genau das ist das Problem, das die Preise gar nicht sinken oder sogar steigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot