Man glaubt's kaum: Zahl der Filesharing-Klagen auf Rekord-Niveau

Angesichts der nun schon seit Jahren abgeflauten Berichterstattung könnte man meinen, dass Filesharing-Verfahren im Grunde keine Rolle mehr spielen. Fakt ist allerdings, dass dem Thema lediglich kaum noch Aufmerksamkeit zuteil wird, die Zahl ... mehr... Filesharing, Keyboard, Share Bildquelle: Niklas Wikström / Flickr Filesharing, Keyboard, Share Filesharing, Keyboard, Share Niklas Wikström / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"In den Listen der Kläger tauchen derweil die Namen der großen Hollywood-Studios und der Major Labels kaum noch auf."

=> weil die laden ja auch ihre Filme direkt auf YouTube :D :D
 
Ich verstehe immer noch nicht, wieso man Filme sowie Musik Illegal herunterlädt. Es gibt einfach IMMER weniger Gründe die dafür sprechen.

Musikstreamingdienste gibt es massenweise. Für jeden Geschmack gibt es einen. Sogar für die Audiophilen gibt es einige.

Beim Thema Kinofilme...Die kann man eigentlich auch nach Release überall in X verschiedenen Ausführungen beziehen (DVD, Blu-Ray, 4K, X Sprachen, usw.)

Die einzigen die es noch immer nicht ganz begriffen haben sind die Serienmacher...Da kann man es teilweise noch verstehen. (u.a. wegen OT oder dem Realease in Europa)
 
@Edelasos: na ist doch einfach, ein streaming anbieter bietet nur ein bruchteil dessen, was es gibt... Das heisst, willst du Album XY und hast einen Spotify Account wo es das nicht gibt, kannste noch Deezer probieren... Das gleiche mit Serien und Filmen... Da brauchste für ein ordentliche auswahl auch, amazon, netflix, sky usw... Das ist deutlich teuerer als filesharing...
 
@Lulu2k: Es geht um die USA, da ist das mit der Fragmentierung der Streamingdienste nicht ganz so pervers wie in DE.

Was DE angeht: ich hab bisher keinen passenden Streamingdienst gefunden, dessen Auswahl nicht absurd limitiert war. Daher saug ich Musik weiterhin über OCHs.

Games sind Gottseidank seit Steam von der Liste. Filme... naja um ehrlich zu sein schaue ich kaum noch welche, wenn dann im Gammelstream, sofern er gefällt kauf ich die BD für bessere Qualität. Sorry, Medienindustrie, aber ich kauf keine Katz im Sack.
 
@Aerith: Bei Filmen ok ... Aber bei Musik? selbst das abstruseste Zeugs das mir einfällt gibts sowohl bei Spotify, Deezer als auch Tidal.

Wenn nicht, mal die Band anhauen, das Aufnahmeverfahren bei den Diensten ist einfach.
 
@Bautz: Naja bei Musik aus dem japanischen / chinesischen Bereich wird es dann schon schwerer. ;)
 
@Bautz: Dann hau mal die Band "Die Ärtze" an und frag ob sie mit ihren ganzen Alben zu Spotify wollen. Ich glaube da hast du schlechte Karten.
 
@Driv3r: ... ja mein gott, wenn sie mein Geld nicht wollen :-(
Aber die Blutjungs sind inzwischen eh besser, und das letzte Hosen-Album ebenfalls.
 
@Aerith: Also im Kommentar von Edelasos gings definitiv nicht nur um die USA... Und nur darauf bezog sich meine Antwort.. Aber was solls, hauptsache minus geklickt...
 
@Lulu2k: Ich mache mir nie die Mühe da auf [-] zu klichen, es sei denn derjenige spamt oder beleidigt.
 
@Lulu2k:
Komischerweise sind aber immer nur Mainstreamdinge in den Top 10 bei den Filesharinganbietern. Und die gibts wohl bei jedem Streamingdienst ;)
 
@Edelasos: Auch das ist logisch... Wenn man schon läd, kann man auch grade die mainstreamdinge laden... Und warum die dann oben sind, ist selbstverständlich...
 
@Lulu2k: Oder man kauft sich das Album entsprechend?! Warum muss man es dann illegal beziehen, weil es auf Plattform XY nicht vorhanden ist...
 
@bigspid: Weil man mit der gekauften Variante eingesperrt ist? keine Ahnung... ich hab Spotify und das was es dort nicht gibt, kann ich halt nicht hören ;)
 
@Lulu2k: Was es da nicht gibt kauf ich als MP3 bei Amazon o.Ä. Und zieh sie mir in die Spotifyliste. Das wird dann auch mit aufs Smartphone etc. synchronisiert. Außer um Geld zu sparen macht der illegale Download m.E. keinen Sinn.
 
@bigspid: Naja, so eine illegale mp3 ist schon noch freier als ein kopiergeschütztes etwas, was man bei manchen diensten kaufen kann ^^
 
@Lulu2k: Weder bei Amazon, noch per iTunes gekaufte MP3s haben DRM...vielleicht mal vorher informieren ;)
 
@bigspid: Achso, ich wusste nicht, dass es nur noch Amazon und iTunes gibt... Vorher mal nachdenken ;) Spotify zb hat verschlüsselte Dateien... Klar kauft man da das Lied nicht direkt... Aber man bezahlt... Und darum gings im Kern ;)
 
@Lulu2k: Ich hab die zwei populärsten Beispiele genannt, nicht, dass es die einzigen sind -.-
 
@Edelasos: Für mich gibt es da einen recht einfachen Grund: Abstrafen.
Nach Star Wars wird keine Disney Produktion, oder Produktion in die Disney irgendwie involviert ist legal bezogen.
Nach Star Trek Discovery keine CBS oder Netflix Produktion.
Wenn es mir nur nicht gefallen würde, dann ist das eine Sache, aber in diesen beiden Fällen haben die jeweiligen Konzerne den Bogen maßlos überspannt.

Und einfach darauf zu verzichten wäre ein nicht ausreichender Ausdruck des Protestes in meinen Augen.

Ich würde es nicht tun, wenn ich mir damit ein physikalisch vorhandenes Produkt aneignen würde, und damit entweder anderen Kunden den kauf unmöglich machen würde, oder eine ressourcenvergäudende Neuproduktion für andere Kunden in Gang setzen würde.

Aber so entgeht den Konzernen nur der Gewinn, und genau das ist das Ziel!
 
@Speggn: Aha...weil 1 Film nicht gut ist, sind es gleich alle?

Hoffen wir das es dich mal trifft. Was anderes Hast du nämlich nicht verdient...
 
@Edelasos: Es kommt auf den Film an.... Und nein, es ist eine ganze Reihe und eine die mir sehr wichtig war. Wenn sie einen Marvel Film verbockt hätte, seis drum. Aber Star Wars ist was anderes...
 
@Edelasos:
ins Kino zu gehen, kostet teilweise schon fast 20€,
sich eine BluRay zu kaufen ist zwar bezahlbar (dafür dass ich ein andauerndes Medium habe), ist aber für viele 6 Monate zu spät und nicht jeder liebt es ein Regal voller scheiben zu haben und nicht jeder will oder kann streamen

> es gibt eben schon einen Markt von Menschen die gerne eine NAS Zuhause stehen haben und dann ihre privaten Filme und Bilder darüber an den TV zu Streamen, wieso gibt es für solche nicht die Möglichkeit auch "Kino-Filme" zu Streamen (und zwar nicht 24 Stunden für 1,99 sondern zum BluRay-Preis als File).

ich habe auch vor 3 Jahren einen Film (für den geplanten Filmeabend) als BluRay gekauft,... jetzt ging zufällig mein Player kaputt und die Xbox war noch nicht da (Amazon zu langsam)... also hab ich den Film (welchen ich ja legal besaß) eben nochmal als MKV geladen (was definitiv ein Urheberrechtsverstoß ist) <- aber einen "schaden" habe ich dennoch nicht angerichtet, da ich ja das recht hatte den Film zu besitzen (gäbe es einen "Kläger" wärs trotzdem ärgerlich)
> und bevor jetzt jemand denkt "oh, zeigen wir bear7 doch an,... das ist verjährt und nicht mehr durchsetzbar :P"
 
@bear7:
Kino zu teuer? = warten bis der Film auf Blu-Ray erhältlich ist.
Blu-Ray zu teuer? = Warten bis der Film im TV kommt.
Kein Bock auf TV? = Warten bis der Film bei Netflix im Abo ist

Alles nicht? = Auf den Film verzichten.

Dein Beispiel mit dem Kaputen Blu-Ray Player ist wenigstens eine Erklärung die man aus Kundensicht verstehen kann.

Aber beim Grossteil der Leute gehts einfach nur darum: Dinge Gratis zu Konsumieren.
 
@Edelasos: ich hab nie behauptet dass die BluRay zu teuer ist... das einzige Argument welches mit wichtig war hast du vergessen oben mit aufzulisten...

Es kam mal vor einigen Monaten ein "Teaser" dass man für ~50€ einen Kinofilm am "Releasedate" selbst Streamen kann
=> Die Idee wäre gewesen mit 5-10 Freunden dann einen Kinoabend bei jemanden zu veranstalten mit vernünftiger HomeCinemanlage

Es ist ja nicht nur das "Kino" zu teuer, sondern oft auch 30km entfernt, die Verpflegung teuer und ungenügend gut und das ganze "Kinoerlebnis" was damals was besonderes war, ist durch nen 65" 4k TV <- oder noch größer / besser durch Beamer... einfach nichts bedeutendes mehr...
=> es gibt also viel zu bemängeln ... und trotzdem geh ich noch 5 mal im Jahr ins Kino (was viel ist, dafür, dass ich einen 4k Beamer und eine DolbyAthmos Anlage zuhause habe)... aber die 5mal würde ich mir auch gerne sparen und dafür Privatveranstaltungen planen indem ich einen Film Streame ;)
 
@Edelasos: wie du oben liest verklagen da in der Hauptsache Porno-Läden ihre vermeintlichen Kunden. Kennst du irgendwo eine Porno-Streaming-Flat? ;-)

Die bekannten US Unternehmen sind für FSK18 Inhalte ja leider viel zu prüde. Keine der großen Plattformen bietet sowas an. Da die Preise deswegen gesalzen sind, nutzen deswegen wohl viele Leute noch Downloadplattformen für solche Inhalte.
 
@der_ingo: Was man so liest, ist Pornhub doch ein riesiges Unternehmen ... die bieten genau sowas an.
 
@Bautz: hab ich ehrlich noch nie genutzt. Ich dachte, das wäre so was wie Youtube für FSK18 Inhalte - also rechtlich teilweise auch eher auf tönernen Füßen, weil die User was hochladen.

Ich wünsch mir da eher so "Amazon Prime Porn" oder sowas. :-D
 
@der_ingo: Sie sind beides, die produzieren sogar selber. Allerdings eher Netflix, weil im Abo wirklich alles dabei ist.
 
@Edelasos: na dann stell dir doch mal eine Hartz 4 Familie vor so ganz klassisch mit Mutter Vater und zwei teenies
15 Euro netflix 15 Euro spotify 20 Euro Internet Anschluss und vielleicht noch 15 zatoo (Fernsehen) Merkste was ? 65 Euro sind auch für eine nicht Hartz 4 Familie ordendlich etwas denn es kommen ja noch die Gagen anderen ausgaben des täglichen Lebens hinzu plus eine 4 köpfige Familie ins Kino zu gehen
 
@x81Reaper: Wenn arme Menschen sich etwas nicht leisten können, müssen sie halt verzichten.
 
@topsi.kret: was für eine dumme und arrogante Aussage
Hättest ja gleich schreiben können "sollen se doch radio hören und rtl gucken"
 
@x81Reaper:
Darf ich also einen Ferrari stehlen? Sollte ja also gem. deiner Aussage Legal sein.

Denn was man sich nicht leisten kann darf man Stehlen.
 
@Edelasos: Dann gibt es einen Ferrari weniger.... Eine digitale Kopie ist kein Raub oder Diebstahl. Es ist nur ein Gewinnverzicht für die Anbieter. Mehr nicht.
 
@Speggn:
So viel Schwachsinn. Mein Gott...Das tut schon weh.
 
@x81Reaper: Das ist nicht arrogant, sondern eine schlichte Tatsache.
 
@Speggn: Solche Aussagen sind einfach nur unverschämt....hier auch ein kleines Beispiel: Autoren erhalten oft nur Verträge von Verlagen für eBooks...wenn diese gut laufen, dann gibt's evtl. einen Print. Weil sich aber jeder Depp denkt: "naja n eBook laden kostet nichts und schmälert nur den Gewinn" sorgt das für schlechte Verkaufszahlen und die Autoren leiden darunter. Bei Musik ist das nicht anders, nur dass oft mega reiche Superstars dran hängen. Ob man von solchen die Musik hören muss, sei jedem selbst überlassen, aber einfach aus der Begründung raus etwas stehlen zu können, nur weil jemand anders dadurch "nur" weniger Gewinn macht, zeigt die Ignoranz, die du an den Tag legst.
 
@bigspid: Ich für meinen Teil mache das bei den kleinen nicht. Da bezahle ich gerne. Aber auch nur wenn diese nicht mit großen Publishern/Labels/Produzentenzusammen arbeiten. Sobald es möglichkeiten gibt, die Musik/Filme/Spiele direkt beim Künstler/Studio/Entwickler zu bezahlen, tue ich dies gerne.

Trotzdem ist eine Digitalkopie kein Raub oder Diebstahl. Es müssen nicht erneut Ressourcen verwendet werden um ein neues Exemplar herzustellen, und es gibt auch keinen finanziellen Verlust weil keine Ressourcen und Arbeit bezahlt werden mussten, die durch den vermeintlichen Diebstahl/Raub nicht refinanziert werden. Es ist nur ein nicht stattfindender Gewinn. Wer das nicht versteht, oder verstehen möchte, tut mir ehrlich gesagt leid...
 
@Speggn: Kleines Beispiel aus der Autorenwelt: Teil 1 des eBooks verkauft sich gut und hat passable Verkaufszahlen. Teil 2 verkauft sich so gut wie gar nicht...Teil 3 hat die Autorin selbst online gestellt und jedes Forum damit geflutet. Dumm nur, dass nur die ersten beiden Kapitel enthalten waren und der Rest mit Buchstabensalat gefüllt wurde. Da es verdammt schwierig war hier die illegale Version zu laden, sind die Verkaufszahlen wieder sehr stark angestiegen. Wir sprechen von Beträgen pro Buch von unter 5€.
Von den ausbleibenden Gewinnen kann die Autorin nicht leben...gelesen wurde das Buch aber schon. Wenn du nicht verstehen kannst, dass diese illegalen Kopien einen realen Schaden anrichten, dann tust du mir einfach nur Leid...
Btw die Autorin heißt Maggie Stiefvater mit der Buchreihe "Raven Cycle". Gute Künstler können nicht von "ausbleibenden Gewinnen" leben, obwohl deren Kunst gelesen/gehört/geschaut wird.
 
@topsi.kret: So schauts aus. Dann müssen eben Prioritäten gesetzt werden, bei Luxusgütern und -diensten. Man braucht kein Netflix, Spotify oder Zatoo (was auch immer das sein mag). Der Internetanschluss ist oft auch günstiger zu haben, aber das ist auch das einzige was ich als "Grundversorgung" mit ansehe.
 
@x81Reaper:
Ich wusste gar nicht das Kinofilme und Musik ein Menschenrecht ist. Hab wohl was verpasst.

Aber du willst jetzt natürlich damit sagen, das der Grossteil der Leute die Illegal Musik/Filme Konsumieren alle Arm sind. Wird bestimmt so sein ;)

Geiz ist Geil sage ich da nur.
 
@Edelasos: lesen und verstehen ;)
Es war lediglich ein Beispiel wieviel mal für ...... ausgibt bzw ausgeben muss und das das doch schon eine Marke ist.
 
@Edelasos: in zivilisierten Gesellschaften wird auch Kunst und Kultur für arme Menschen zugänglich gemacht. In Österreich haben wir dafür zB den Kulturpass, mit dem Arbeitslose und Geringverdiener kostenlos viele Veranstaltungen und Kinos besuchen.können.
 
@x81Reaper: Netflix, Spotify, Zatoo -> Luxus den man nicht braucht! Genauso fallen Zigaretten, Alkohol, Süßzeug darunter. Einzig der Internetanschluss ist als Grundversorgung mit anzusehen, aber der ist auch für 10€ monatlich möglich und wird bei der Hartz 4 Familie vom Amt gezahlt....genauso wie Miete, Strom, Wasser und diverse Dienstleistungen der städtischen Versorgung wie Frei- und Hallenbäder etc. Wenn so einem Haushalt knapp bei Kasse ist, aber so viele digitale Dienstleistungen nutzen will, muss eben nach den Prioritäten geschaut werden. Keiner führt ein schlechteres Leben, weil man Film X oder Album Y erst etwas später gesehen/gehört hat (zumal Dienste wie Spotify auch kostenlos mit Werbung nutzbar sind...). Sorry aber du führst in keinem Wort ein Argument dafür an, das den illegalen Download von Filmen, Serien und Musik rechtfertigt.
 
@Edelasos: Wieso 30€ für einen Film ausgeben, den 1x zu schauen und dann vergammeln zu lassen? Warum 70€ für eni Spiel auszugeben, das 1x zu Spielen und dann vergammeln zu lassen? Ich "spare" lieber das Geld, und hol mir dafür dann ein noch besseren Gaming-PC und ein monatliches Premiunize Abo
 
@SimoneChu:
Dümmere aussage habe ich heute noch nicht gehört.

PS: Sowohl Spiel als auch Film (Medium) kannst du danach wieder Verkaufen. Und sonst wartest du halt bis dies günstiger ist.
 
@Edelasos: Eben nicht. Das ist ja das perverse. So lange die Spiele bei Steam/Origin/Microsoft/UPlay und wie se alle heißen aktiviert werden müssen unterstütze ich diese nicht.
 
@SimoneChu:
Also ich kann meine im Laden gekauften Xbox Spiele problemlos verkaufen. Bei der PS sowie Nintendo geht das auch.

Es geht einfach nicht bei Spielen/Filme welche du Online (als Download) gekauft hast.

PS: Zumindest auf den Konsolen sind die Games im Detailhandel meistens eh noch um einiges günstiger als bei Sony/MS direkt.
 
@Edelasos: Wer sagt, dass ich auf einer Xbox / Switch oder PS zocke? Les mal bitte meinen ersten Kommentar erneut.
 
@Edelasos: Naja zu kurz gedacht. Wenn es einen Anbieter geben würde, der zum fairen Preis einfach alles vereinen würde, dann hättest du recht.

Gibt es aber nicht. Für Serie A benötigt man Anbieter X. Für Serie B dann Anbieter Y.
Genauso wie bei Filmen.

Und die aktuellen Kinofilme kommen immer noch Monate, oder gar ein Jahr nach dem Kinoende.

Und wer kündigt hat auch keine Filme mehr.
Von daher haben die "bösen" Seiten halt aus dieser Sicht immer noch Vorteile.
 
Meiner Erfahrung nach sind 99 % der Abmahnungen leider Fake, um den Leuten Angst zu machen, um diese zahlen zu lassen. Meine Eltern wurden Jahrelang damit überzogen. Irgendwann hats aufgehört und was war? Alles Fake. Niemand wollte vor Gericht.
 
@MancusNemo: Abmahnungen sind niemals fake. Sie haben nur nicht die Ressourcen um alle vor Gericht zu schleifen, darum kommt es nur in 10-15% der Fälle zu Verhandlungen. Man hat also eine recht gute Chance die 4 Jahre bis zur Verjährung durchzustehen und zu entkommen.
 
@Aerith: Huh? Klar gibts Fake-Abmahnungen. Per Email sind die offensichtlichsten. Hab auch genügend gesehen die nicht mal die IP angegeben haben, geschweigen denn den korrekten Anschlussinhaber. Oder per Paysafe innerhalb weniger Tage bezahlt werden wollten. Oder auch ohne Unterlassungserklärung daher kamen.
 
@James8349: Oh okay, wusste ned das es sowas gibt. Kenne nur die formalen mit beiliegendem Gerichtsbeschluss etc die per Post kommen.
 
@James8349: Abmahnungen können niemals per Email kommen. Das ist rechtlich gar nicht zulässig. Also sind es SPAM, Phishing oder eben Fake-Abmahnungen, egal wie man es bezeichnen will.
 
@James8349: Eine Abmahnung per Mail kann ja so oder so nicht real sein. Selbst WENN die wirklich feststellen sollten, dass von IP-Adresse XY am Tag X der und der Inhalt illegal aus dem Netz gezogen wurde, woher zum Teufel wollen die denn die richtige E-Mail-Adresse herhaben? Und selbst dann, wenn der Provider neben dem Anschlussinhaber auch noch dessen Standard-E-Mail-Adresse, die der Kunde bei denen hat, rausrücken würde, wäre das ja auch nutzlos, denn niemand kann dem Kunden vorschreiben, dieses Postfach jemals zu nutzen bzw. den Inhalt zu kontrollieren. Ich guck z. B. vielleicht zweimal im Jahr in mein T-Online-Postfach, ansonsten nutze ich Outlook.com. Und da so eine Abmahnung eben auch Fristen beinhaltet, MUSS die per Post verschickt werden. Alles andere ist eine reine Betrugsmasche, immer.
 
@DON666: Ich sagte ja auch das es die offensichtlichsten sind. Die kommen auch per Post ohne IP und ohne korrekten Anschlussinhaber.

Davon mal abgesehen stimmt das nicht. Eine Abmahnung hat keine festgelgte Form, die kann per Post, Fax, EMail oder mündlich erfolgen.

Edit: Landgericht Hamburg hat z.B. am 07.07.2009 (AZ 312 O 142/09) geurteilt das eine Abmahnung per eMail gültig ist.
 
@James8349: Stellt sich dennoch die Frage, ob man gesetzlich zur Prüfung seiner E-Mail-Postfächer verpflichtet ist. Ich behaupte: Nein. Damit kann solch Abmahnung gar nicht als "zugestellt" gelten.
 
@DON666: Du bist auch nicht gesetzlich dazu verpflichtet dein Postfach an der Haustür regelmässig zu überprüfen. Als zugestellt gilt der Brief dann dennoch. Als zusgestellt gilt eine eMail sogar wenn die Firewall sie abweist oder sie im SPAM-Ordner landet... So einfach ist das eben nicht. Die Beweislast das die Abmahnung nicht eingegangen ist liegt bei dir, dem abgemahnten. Nicht dem Sender.

Man kann schon froh sein das seriöse Kanzleien sich auf den klassischen Postweg beschränken, oder höchstens die eMail vorab schicken und dann auf dem Postweg hinterher.
 
@James8349: Naja, als seriöse Kanzleien würde ich die Abmahnmafia nun nicht ansehen. :D
 
@James8349: um die geht es hier aber gar nicht ... sondern um die die korrekt zugestellt und vor Gericht landen.
 
@Aerith: Natürlich. Einfach auf Geldfang gehen. Gibt genug Betrüger! Und Opfer die einfach Zahlen! Und damit hat man es schon. Das kann für einige schon reichen mit der Bezahlung!
 
das sind dubiose mafiöse label die ihre porno inhalte versuchen zu sharen über bittorent und co und schmeissen eine DVD auf dem Markt mit der Argumentation, dass ihnen ein Millionverlust entstanden ist. Dabei sind die gedrehten Pornos für 1000 EUR in CZ etc. produziert und kaum einer leiht sich die Sch**** aus. Alles fingierte Machenschaften hinter den sogar oftmals die Anwälte mit stecken. Bloß nicht zahlen! Besten zum Anwalt... Kam Letztens eine schöne Reportage darüber...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:10 Uhr Mini Spion versteckte Kamera, drahtlose Full HD 1080P tragbare verdeckte kleine Kamera für das Kindermädchen zu Hause mit Bewegungserkennung und Nachtsicht, versteckte Kamera für Innen-, AußenMini Spion versteckte Kamera, drahtlose Full HD 1080P tragbare verdeckte kleine Kamera für das Kindermädchen zu Hause mit Bewegungserkennung und Nachtsicht, versteckte Kamera für Innen-, Außen
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles