Hetzner Online ist nach Gewitter gestern teilweise noch immer offline

Nach einem durch ein Gewitter verursachten Stromausfall in drei Rechenzentren in Falkenstein kämpft der bekannte deutsche Webhoster Hetzner Online mit Problemen. Ein Teil der Server war nach dem Blackout nicht wieder normal hochgefahren, viele ... mehr... Server, Datenzentrum, Hosting Bildquelle: SAP Server, Datenzentrum, Hosting Server, Datenzentrum, Hosting SAP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"verursachten Stromausfall in drei Rechenzentren"

Wow - Idioten bei der Arbeit... Ein Versagen der Notstromversorgung in EINEM RZ wäre zwar peinlich aber noch OK...

Aber in DREI Rechenzentren? Gibts da überhaupt eine Notstromversorgung?

Dass Generatoren und USVs in DREI RZ GLEICHZEITIG versagen ist eigentlich nicht möglich.

Ich stelle mal in den Raum dass die gar nicht existieren (oder völlig veraltet und nicht gewartet und getestet sind)...
 
@Stefan1979: Doch haben die, ein ehemaliger Kollege arbeitet dort. Der hatte mir mal erzählt, dass dort regelmäßig Strom ausfällt und USV einspringt. Aber anscheinend wurde es länger nicht getestet, anders kann ich es mir nicht erklären.
Eins der Rechenzentren ist sogar recht neu (1-2 Jahre alt) das heißt veraltet dürfte es auch nicht sein.
Bei uns wird einmal im Monat die Notstromversorgung getestet.
 
@Arhey: Die Akkus der USVs halten aber meist nicht sehr lange und müssen regelmäßig geprüft oder getauscht werden. Passiert das nicht, dann passiert "sowas" ;-)
 
@Arhey: Habe mir jetzt mal die Beschreibung der Rechenzentren angeschaut.

Also für MICH ist das EIN Rechenzentrum mit verschiedenen Bereichen...

Der ganze "Park" war erstmal offline weil der Uplink / Core-Switch ausgefallen war.

Das als mehrere RZ zu bezeichnen ist ein Witz. Die teilen bestimmt nicht nur Core-Switche / Anbindung usw. sondern auch Generatoren und wohl auch USVs....

Als getrennte RZ dürfen die das meiner Meinung nach erst bezeichnen wenn die KOMPLETTE INFRASTRUKTUR getrennt ist und jedes RZ auch komplett autark laufen kann...
 
@Stefan1979: In Japan ist vor einigen Jahren der Notstrom eines AKWs ausgefallen, weil man die Mächte der Natur nicht richtig eingeschätzt hat.
 
@floerido: Ja aber auch da waren Idioten am Werk ;-)

Gab doch bei Hurricane Sandy auch in Amerika ein Rechenzentrum was dann festgestellt hat dass eigentlich alles gut geplant war - glaube sogar die Generatoren waren trockenen... Nur die Tanks leider nicht und die Diesel-Pumpen haben sich verabschiedet...
 
@Stefan1979: denke wohl eher, das da die Korruption ihre Wirkung entfaltet hatte ... "komischer Weise" kam nach der Katastrophe auch sehr sehr schnell ein Atomlobbyist in das oberste Regierungs-Amt ...
 
@Stefan1979: Und wieso muss man dann in jedem Posting alle mit "Idioten" bezeichnen?

Was kann jemand dafür, wenn von einem Notstromaggregat die Dieselpumpe ausfällt?
Da kann man nicht hineinschauen. Und zwei Aggregate hat so ziemlich keiner.

Wenn du regelmässig dein Auto zur Inspektion bringst, könnte auf dem Weg nach Hause auch eine Pumpe ausfallen.
 
@andi1983: Text nicht gelesen? Die ist ausgefallen weil sie im Wasser stand... Bei einem "normalen" Fehler würde keiner was sagen... (OK - ich würde was sagen - weil die haben redundant zu sein...)

Aber das Ding dahin bauen wo es im Wasser steht ist doof...

Server => Trocken
Netzwerk-Equipemt = > Trocken
Generator => Trocken
Pumpe / Tank => Nass

Planer => Idiot

Viele andere RZ haben es ja auch geschafft (halb überflutet) teils tagelang auf Generator zu laufen - und das völlig problemlos...

"Und zwei Aggregate hat so ziemlich keiner."

So ziemlich jeder "richtige Anbieter" hat mehrere... Aber da kostet das Rack dann halt nicht 299 Euro sondern ein paar Euro mehr...
Kenne da in München, Salzburg, Hamburg usw. einige...
 
@Stefan1979: Das ist die logische Folge von privatwirtschaftlichem Betrieb, wie man auch bei "privatisierten" Staatsbetrieben sieht ... und die Franzosen sind so "dämlich", genau den gleichen fatalen Fehler nun auch bei ihrer Staatsbahn zuzulassen. Denn "die Wirtschaft" interessiert sich nicht primär um Sicherheit, oder die Wünsche von Kunden, sondern IMMER für den maximalen PROFIT... 'ne brauchbare USV und deren regelmäßige Wartung kosten Geld ... entweder lag hier also eine Fehlplanung vor, oder das Ding wurde nicht vernünftig gewartet ... ist ähnlich Intelligent wie Notstromaggregate in den Krankenhäusern die zwar Wochenlang betrieben werden könnten, die KH ihren Betrieb aber trotzdem sehr schnell Einstellen müssten, weil sich noch NIEMAND um die Müllentsorgung Gedanken gemacht hat, die im Falle eines allg. Notstandes ebenfalls gefährdet wäre. Ebenso wie die meisten Krankenhäuser wohl auch eher keinen eigenen Trinkwasser-Brunnen haben dürften.

Naja ... wird alles schon keiner merken, wird schon nix passieren und gut gehen ...
 
der Diesel war bestimmt nicht Euro6 Norm
 
Ist doch irgendwie immer lustig.. alles abgesichert, nichts kann passieren. Dann passiert etwas und zack, absicherung versagt.
 
Wer bitte vertraut denn sein Hosting irgendeinem billigen Hetzer aus der Sowjetzone an? Da muss ich ja sagen: Hätte man wissen können, selber schuld!
 
@nicknicknick: Falkenstein liegt in Bayern.
 
@floerido: Hättest du mal den Artikel gelesen... Aber ich will dich ja nicht du... unwissend sterben lassen: Es gibt tatsächlich (man glaubt es kaum) mehrere Orte dieses Namens in Deutschland (unter anderem auch in Bayern). Die Billig-Rechenzentren von Hetzer, um die es hier geht, befinden sich laut Artikel im ostzonalen Bundesland Sachsen.
 
@nicknicknick: Ich hatte wirklich nur die Einleitung gelesen und dann überflogen.
Vom bayrischen Firmensitz bin ich dann auf das mir bekannte Falkenstein in Bayern gekommen.

Trotzdem sollte man solche abwertenden Ausdrücke unterlassen. Ich bin zwar ein Ur-Wessi, aber trotzdem sollte man solche abwertenden Bezeichnungen unterlassen.
 
@floerido: Oh, ein Besserwessi will mich also belehren. Nun denn, was genau hast du denn an meinen Ausführungen als abwertend wahrgenommen?
 
Der Vorfall zeigt gut, wie "digital" die Welt noch ist, wenn kein Strom mehr da ist oder man die Notstromversorgung nicht im Griff hat... lol
 
@Zonediver: ich war 2011/2012 in Lagos (Nigeria). Dort fällt je nach Stadteil der Strom mehrmals aus, damals wurde gesagt einfach zu wenig Strom für so viele Menschen. Die Afrikaner gehen damit locker um, wer ein Dieselaggregat hat und gerade Strom braucht wirft das an, wer nicht der hat eben kein Strom. Wenn man dann nach dem Aufenthalt hier her zurück kommt und so das ganze erlebt, fällt mal der Strom aus ja dann fällt er aus. Aber so denkt kaum einer, eigentlich alle bekommen ne Panik, TV, Handy, funktioniert nicht mehr, Hilfe...
 
@Eagles:
Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Ich war auch schon in solchen Ländern unterwegs. Bei uns hat quasi jeder nen Kühlschrank / Tiefkühltruhe und wenn der Strom wirklich länger ausfällt sterben auch recht schnell die ersten Menschen, selbst im Krankenhaus hält die Notstromversorgung nur 1-2 Tage durch. Da will ich dich mal sehen... gibt auch Dokus dazu. Klar wenn mal kurz der Strom weg ist und man kein TV schauen kann ist nicht schlimm, dennoch nervig. Letztlich sind wir viel zu sehr vom Strom abhängig. Es läuft mehr elektrisch, als man denkt. Bei manchen Stadtwerken geht dann nix mehr, da Pumpen elektrisch und wenn man nichts mehr zum trinken hat / im Supermarkt nicht eingekauft werden kann, ist das alles schon kritisch. Hierzulande ist man eben viel mehr digitalisiert, selbst in armen Ländern haben viele Leute etwas für den Notfall, da es dort normal ist, wer hat hier schon alles einen Campingkocher??
 
@smart-: Lustig wird's ja dann bei einem elektronischen Zutrittssystem - ohne Strom kein Zutritt... so ist das eben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen