US-Sanktionen: Google macht dicht, keine Android-Updates mehr für ZTE

Die Strafmaßnahmen des US-Handelsministeriums gegen den chinesischen Telekommunikationskonzern ZTE haben jetzt nicht mehr nur für das Unternehmen selbst direkte Folgen. Wer ein Smartphone von ZTE besitzt, bekommt laut einem US-Medienbericht keine ... mehr... Smartphone, Zte, Gold, ZTE Axon, ZTE Axon 7 Bildquelle: ZTE Smartphone, Zte, Gold, ZTE Axon, ZTE Axon 7 Smartphone, Zte, Gold, ZTE Axon, ZTE Axon 7 ZTE

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Leute bei LineageOS fügen doch auch die Updates ohne Unterstützung von Google ein und setzen auf die frei verfügbaren Bestandteile von Android auf, wieso sollten die Entwickler bei ZTE das nicht können? Müssten sie das nächste ROM dann eben ohne Google-Apps ausliefern.
 
@mh0001: Android ohne Google Apps ist ungefähr so sinnvoll wie Döner ohne Fleisch. Für die meisten jedenfalls.
 
@FuzzyLogic: .. blödsinn, sorry.
 
@Greengoose: Erklärung?
 
@FuzzyLogic: Vegetarische Döner sind gar nicht so übel. ^^
 
@FuzzyLogic: Ich hab noch nie in meinem Leben irgendeinen Google-Dienst außer Youtube verwendet, und das kann man auch im mobilen Browser machen. Das einzig interessante ist der Playstore. Ohne den wird es zugegeben etwas unkomfortabel.
Aber man könnte es ja einfach genau wie bei LineageOS umsetzen: Das offizielle ROM wird ohne Google-Apps ausgeliefert, damit sich keiner beschweren kann, und dann können sich die Leute selber das für ihre Zwecke am besten passende Google-Paket runterladen und flashen.
 
@mh0001: Weil die breite Masse an Kunden auch flashen möchte. Viele sind schon damit überfordert eine App zu verwenden, wenn plötzlich das Icon nicht mehr rund, sondern eckig ist.
Du magst zwar in deinem Leben noch nie Google Dienste verwendet haben und auch flashen können, der 0815 Kunden wird das eher nicht können. Gerade auch bei Kunden, bei denen es heißt "auspacken und direkt nutzen können".
 
@bmngoc: Das ist nur so kompliziert, weil es eben bislang nur etwas ist für Leute, die sich auskennen und die Handgriffe eh drauf haben.
Das kann man alles auch einfacher haben. Es könnte eine "Install Google Services"-App vorinstalliert auf dem Startscreen sein, und wenn man da drauftippt, lädt das Handy das Package nach, rebootet und flasht automatisch. Es bedarf keiner Kenntnisse seitens des Anwenders, um sowas umzusetzen.
 
@FuzzyLogic: Google Apps kann man auch umgehen. Ist von vielen Benutzer wegen ihrer Privatsphäre gar so gewollt. Gibt einige Alternative und auch Programme die über einen erstellten FakeAccount auf googlePlay store zugreifen können.
 
Wie kann Google das verhindern wenn eh ZTE selbst die updates verteilt und die Verteilung nicht über Google läuft? Da würde mich tatsächlich eine technische Erklärung interessieren (von dem abgesehen dass beim momentanen betriebsstillstand bei zte eh nichts kommen wird)
 
@0711: die Sicherheitsupdates für Android kommt nicht von ZTE sondern von den Google-Servern...
=> ebenso werden auch die Systemupdates von ZTE an Google für den Kunden bereitgestellt!

Dass ZTE auf die eigene Homepage eine ROM laden kann mit "Hey, ladet euch doch einfach die ROM, kopiert diese auf ne SD (oder direkt aufs Handy), und klickt in irgendeinen Tool auf installieren" ist kein Problem...
=> ebenso ist das oben etwas falsch dargestellt, weil Android ist OpenSource und jeder kann weiterhin für ZTE Roms machen und Google kann es nicht verhindern... Google liefert es lediglich nicht aus!
 
Grundsätzlich finde ich es gut, das Firmen welche gegen Sanktionen verstossen bestraft werden. Dies sollte öfters passieren.

Das Problem an der Sache...Das leid trifft nicht die verantwortlichen CEOs sondern den 0815 Angestellten, welcher meistens keine X Millionen auf der hohen Kante hat.
 
@Edelasos: Grundsätzlich halte ich es für falsch und bedenklich eine solche Aussage zu treffen wie Deine. Das ist zuuuu allgemein und zuuu pauschal! Es kommt nämlich im Wesentlichen darauf an, aus welchem Grund die Sanktion erlassen wurde. In diesem Fall sicher nicht aus ethischen / moralischen Gründen sondern einzig und allein aus "America first", also rein wirtschaftlichen Gründen zum Vorteil der USA. Und die USA sind nun auch nicht gerade DAS ! leuchtende Signal für mehr Moral, Ethik, Gleichberechtigung mit anderen Ländern. Das dient einzig und allein knallhart den eigenen wirtschaftlichen, politischen und strategischen Vorteilen. Sooo sieht das nämlich aus!
 
@Kiebitz: "In diesem Fall sicher nicht aus ethischen / moralischen Gründen sondern einzig und allein aus "America first", also rein wirtschaftlichen Gründen zum Vorteil der USA."

Ich frage mich gerade was Amerika genau davon hat, wenn Firmen wie Intel, Qualcomm sowie Google keine Dinge mehr an eine Ausländische Firma Verkaufen dürfen. (Diesen Firmen brechen nun Umsätze weg)

Ebenfalls kenne ich keinen US Amerikanischen Handyhersteller dem es jetzt besser geht?!

Telekommuikationsausrüster gibt es auch keine in den USA. Die grössten sind:

Ericsson
Huawei
Nokia
Alcatel-Lucent (Gehört nun zu Nokia)
ZTE
Samsung

Also was haben die USA nun genau davon? (Ich lasse mich gerne eines besseren belehren)
 
@Edelasos: Zum Einen, wenn die ausländischen Firmen wegbrechen, sind die auch zum Teil (wie hoch?) in ihrer Produktion und Marktstellung gefährdet und damit geschädigt.

Zum Anderen kann allein schon eine solche Androhung andere Firmen, auch Staaten, unter Druck setzen, um sie den USA gefügig zu werden,

UND ist bei der Frage von wegen "... wenn Firmen wie Intel, Qualcomm sowie Google keine Dinge mehr an eine Ausländische Firma Verkaufen dürfen..." nicht der eigentliche Grund, die anderen ausländischen sanktionierten Firmen können und sollen und dürfen dort nicht mehr einkaufen und sollen so geschädigt werden? Deren Staaten am besten gleich mit?

Und ist es nicht so, daß Trump seinen Wählern "versprochen" hat, die wegbrechenden Arbeitsplätze in den USA dadurch zu schützen und zu vermehren, daß durch diese Sanktionen mehr Arbeitsplätze in den USA entstehen, denn die Hardware, die z,B in China gebaut wird und die z.B. Google braucht, nun in den USA produziert wird. Und die Firmen, die das brav mitmachen, bekommen dann halt noch schöne große Regierungsaufträge (Rüstung usw.). Wir haben doch schon US-Konzerne, die nun wieder brav in den USA investieren wollen. Denke an die Debatte um "Strafzölle".

DAS hätten die USA davon, nach Ansicht von Trump und seinen entsprechend (verar.... > böses Wort) Wählern.
 
@Kiebitz: Wir reden hier von China. Nicht von irgend einem ministaat. Die USA können viel, aber nicht China erpressen. Dafür ist die Chinesische Wirtschaft zu mächtig und die USA sind zu abhängig von Ihnen.

Trump hat viel versprochen. passiert ist davon noch nicht so viel und das obwohl schon weit über 1 Jahr vergangen ist.
 
@Edelasos: Damit nichts falsch verstanden wird: Der letzte Absatz mit Trumps "Versprechen", beachte bitte die jeweilien Anführungszeichen, ist nicht meine Überzeugung. Aber es ist wohl die von Trump und vor allem seiner treuen und gläubigen Anhängerschar (Wähler). Und die muß er immer wieder füttern. Und die und Trump hätten eben was davon, glauben sie zumindest. Und sie sind ein Teil der USA, und bei der Wahl aus dem dortigen Wahlrecht heraus die Mehrheit. Und damit hat Amerika was davon (vermeindlich für die Überzeugten)! Soooo war / ist das bei mir zuvor zu verstehen.
 
@Edelasos: Naja, auch als 0815 Angestellter muss man sich überlegen, für wen man eigentlich arbeitet. Und wenn einem das egal ist bzw. man entsprechende Geschäftspraktiken unterstützt, dann muss man auch die Strafen mit tragen!
Als Arbeitnehmer habe ich die Wahl, ob ich für Unternehmen X arbeiten will oder nicht.
 
Wenn ZTE die Veröffentlichung von Android 8 für den April anvisiert hat, dann haben die das doch schon lange fertig und Google kann da gar nichts mehr verhindern. Es sollten doch nur zukünftige Entwicklungen ausbleiben. Aber wie 0711 schreibt, da ist wohl eh totaler Betriebsstillstand.
 
wer braucht schon google apps, wer braucht schon amerika. die bilden sich ein, sie wären die größten. dabei haben sie alle technologien von uns deutschen geklaut. raus mit den amis aus deutschand und entsorgt endlich malden großkotz trump !!!!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:35 Uhr iLepo USB-Ladegerät USB-Ladegerät - Schnellladegerät 3.0 USB-Ladegeräte für USB-Netzteil mit Smart Device-Adaptive Fast Charging-TechnologieiLepo USB-Ladegerät USB-Ladegerät - Schnellladegerät 3.0 USB-Ladegeräte für USB-Netzteil mit Smart Device-Adaptive Fast Charging-Technologie
Original Amazon-Preis
25,99
Im Preisvergleich ab
25,99
Blitzangebot-Preis
20,39
Ersparnis zu Amazon 22% oder 5,60