95% für Entwickler: Microsoft zahlt deutlich mehr Anteil für App-Verkauf

Microsoft hat einen neuen Plan, wie der Software-Riese weitere Entwickler dazu bewegen kann, Anwendungen für den Microsoft Store bereit­zu­stel­len: Man lockt mit dem besten Mittel das man hat: Man lockt jetzt mit mehr Geld. mehr... Usa, Geld, Dollar, Reichtum Bildquelle: Public Domain Usa, Geld, Dollar, Reichtum Usa, Geld, Dollar, Reichtum Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was war denn die Auszahlung bisher ?
 
@Freddy2712: "Microsoft nimmt sich damit tatsächlich nur noch den im Gegensatz zu anderen Stores unglaublich geringen Anteil von gerade mal fünf Prozent. Zum Vergleich: Google und Apple nehmen 30 Prozent."
 
@PakebuschR: und an der Maßnahme lässt sich gut erkennen wie erfolgreich Microsoft Store ist,nämlich gar nicht.

Edit:

Ich bezweifle das sich damit großartig Entwicklern locken lassen. Da müsste Microsoft den Entwicklern eigentlich Geld zahlen also mehr 100% auszahlen und selbst dann nicht.

In der Gesamtheit verdienen die Entwickler in den anderen Stores Google Play, Steam etc. auch nach Abzug der üblichen 30% Provision mehr als im Microsoft Store.

Ganz einfach weil diese Stores von deutlich mehr genutzt wird.
 
@ibecf: Ja, es fehlt eben an Inhalt, vielleicht ändert sich das damit zumindest etwas, dann kommen auch mehr Nutzer und dadurch wieder mehr Entwickler mit ihren Apps.
 
@PakebuschR: Die Hoffnung stirbt zuletzt, gell?
 
@Hape49: Vielleicht auch einfach nicht immer so negativ eingestellt sein...
 
@PakebuschR: Ein bisschen Realismus ist aber auch nicht verkehrt.
 
@feinstein: Ein bisschen Optimismus aber auch nicht.
 
95% von nix bringt halt auch nicht viel in die Kasse. MS sollte das Ding begraben und wieder normale Programme veröffentlichen. Der Store ist qualitativ einfach nur peinlich.
 
@mike1212: Das wäre für die meisten 0815 user traurig aber die wissen wiederum teils garnicht das es ihn gibt bzw. das Angebot war ihnen zu marger, daher wünschenswert das sich da endlich mehr tut.
 
wenn's dort einen Mix aus Apps und Programmen gebe und sich alles immer aktuell halten würde (statt jedes Programm es Mal mehr Mal weniger gut für sich selbst prüft), würde Ich daß Ding sogar Mal öffnen. So installiere Ich die Programme direkt von dort Herstellerseite und öffne den Store quasi überhaupt nicht. Lediglich spotbright Oder so ähnlich für Hintergrundbilder habe Ich mir Dort Mal geladen.
 
@sav: "Mix aus Apps und Programmen gebe und sich alles immer aktuell halten würde" genau das ist doch der Fall aber die Auswahl an Programmen ist noch zu eingeschränkt für viele.
 
Es gleicht schon einem relativen Armutszeugnis, wenn so ein großes Unternehmen, wie beispielsweise Microsoft, mit massiven Billigangeboten für Entwickler locken muss, weil der eigene Store ansonsten über keinerlei nennenswerte Anziehungskraft verfügt.
 
Wie einige Kommentatoren unter
https://winfuture.de/news,103097.html
schrieben, starb für sie der Store mit Windows Phone.

Wenn jedoch der Store stirbt, sterben die UWP-Apps. Denn die lassen sich (bisher) nur über den Store installieren. Und wer den Store nicht nutzt, macht somit schon bisher nicht davon gebrauch, daß auf der XBox und einem Windows 10 Rechner die gleichen Programme laufen können.

Wenn hingegen die UWP-Apps sterben, dann sterben im Startmenü die Live-Kacheln.

Willkommen bei Windows 7 NextGeneration!
 
@theuserbl: "Wenn jedoch der Store stirbt, sterben die UWP-Apps."
So what? Die API hinter den UWP-Apps finde ich durchaus interessant, aber mit der ganzen Win10-Bloatware, bei der meiner Meinung nach keine einzige wirklich gute App dabei ist, hat Microsoft die UWP-Apps bei mir ziemlich verbrannt und ich mache einen Bogen um den Store.
Ich finde die UWP-Apps auch optisch nicht ansprechend.

"daß auf der XBox und einem Windows 10 Rechner die gleichen Programme laufen können"
Die XBox könnte mir nicht egaler sein.

"Wenn hingegen die UWP-Apps sterben, dann sterben im Startmenü die Live-Kacheln."
Nicht wenige würden das als Segen betrachten.
 
@theuserbl: naja Apps sind auf dem Handy interessant, aber nicht auf dem PC! Da gibt es genug richtig gute Programme als Freeware und Bezahlware da brauch ich kein kastrierte UWP Apps die mir einen vermeintlichen Vorteil vortäuschen ... was möchte ich mit nem Office auf der XBox oder CAD / CAM / etc. ? Die XBOX ist zum zocken und evtl. als BluRay/DVD Player/Streamplayer ... schon das Surfen macht damit kaum Sinn ... und dafür gibt es alle wichtigen Programme, dafür brauch ich keinen "Appstore" ... Gut XBOX Spiele auch auf dem PC spielen ... hört sich erstmal gut an, schaut man sich die Umsetzung etwas genauer an --> Bääh!

Klar Generation Smombie mit PISA kann man damit ködern ...die "arbeiten" ja auch mit nem Smartphone ...anstatt Rechner.
 
Dumm nur, dass Microsoft Windows Phone erst sterben lässt und jetzt Entwickler für den Store anlocken will. Die Strategie von Microsoft ist äußerst verwunderlich.
 
@feinstein: Der Store war nie auf Smartphones beschränkt.
 
@PakebuschR: apps machen Sinn auf dem Smartphone / Tablet aber auch nur da ... Ich bleib sogar meinem Windowsphone treu solange es lebt ... hat alles, kann alles was ich brauche ... drölfmillion bescheuerte Apps brauch ich nicht.

Auf dem PC gibt es besseres als jede UWP App je sein wird ...
 
@serra.avatar: Der Store besteht längst nicht nur aus UWA.
 
@PakebuschR: Jein. Angefangen hat das ja mit 2 getrennten Stores für Phone und PC.
Es ist aber schon so, dass das, was man gemeinhin als "App" bezeichnet macht nun einmal auf dem Smartphone am meisten Sinn. Danach kommen Tablets. Mit Einführung von Windows 8 war ja auch oft zu hören, dass für viele Nutzer diese "Apps" auf dem PC überhaupt keinen Sinn machen. Natürlich kommen andere damalige Fehler von Microsoft dazu, wie der Vollbildzwang etc., etc.
 
@feinstein: Wir reden aber vom Win10 Store.

"was man gemeinhin als "App" bezeichnet macht nun einmal auf dem Smartphone am meisten Sinn" - als was bezeichnet man dann iTunes, KODI usw.?
 
@PakebuschR: Ändert nichts daran, dass für "Apps" vermutlich die Geräteklasse der Smartphones den höchsten Nutzungsanteil stellt.
 
@feinstein: Durch Smartphones wurde die Abkürzung gebräuchlicher aber beschränken sich nicht auf diese.
 
@PakebuschR: Stimmt auch, nur für die anderen brauche ich keinen Store, wie Microsoft mit seinem Experiment anscheinend auch gerade fest stellt.
 
@feinstein: Brauchen nicht aber ich ziehe es über diesen vor und für den 0815 user in der Regel eh der bessere Weg.
 
@PakebuschR: Das hat sich Microsoft auch gedacht, das sieht die Mehrzahl der Benutzer bisher aber anscheinend anders.
 
@feinstein: Problem ist aber halt immernoch das relativ geringe Angebot.
 
Microsoft sollte sich schlicht mit Steam/Valve zusammentun.
Wäre es möglich Spiele und Software der Plattform Steam im gleichem Umfang via den Store zu beziehen, vermute ich dauert es nicht lange bis der Store so richtig brummt. Steam und Windows sind für extrem viele Anwender eh sehr fest verknüpft... warum also nicht diesen Schritt gehen?
 
@erso: Weil Valve mit Sicherheit kein Interesse daran hat, Nutzer von Steam an andere Stores abzugeben?
 
@erso: Warum sollte Valve nur ein Promille von einem Markt teilen, der für sie seit Jahren stabil und extrem profitabel ist?
 
@dpazra: Weil Microsoft und Steam davon profitieren würden. Mircosoft belebt den Store und Valve erreicht mehr Anwender.

Die Trennung der Verkaufseinnahmen für Microsoft und Valve ist ein Thema, mit dem sich Andere mit Abstand besser auskennen.
 
@erso: MS würde sehr profitieren, Valve so gut wie gar nicht. Wenn MS einen Anteil haben will, dann würde sich Valve sogar selbst ins Bein schießen
 
@erso: Ich kenne keine einzige Person, die sich für Computerspiele auf der Windowsplattform interessiert und nicht von Steam weiß. Die Menge der Menschen, die sich für Produkte auf Steam interessieren, Steam nicht kennen aber den Windows Store kennen dürfte annähernd leer sein. Im Moment hat Valve volle Kontrolle, ich sehe nicht, was für Valve da zu gewinnen ist, ganz abgesehen davon dass jüngere Abenteuer von Valve und die Äußerungen vom Valve Boss in die völlig gegengesetzte Richtung deuten, nämlich Richtung weniger Koppelung mit Windows und mehr Unabhängigkeit von Microsoft auf der Plattformebene.
 
Wie viel ist 95% von 0?

Das was sie jetzt machen hätten sie von Anfang an mit ihren Smartphones machen sollen. Sie waren der Dritte im Bunde und hätten aggressiv einsteigen müssen. Stattdessen waren sie so eingebildet und dachten die Leute würden ihnen die Tür einrennen, nur weil sie MS sind.
Deren Auftreten kam rüber wie ein "Wir machen, was die Konkurrenz schon seit Jahren macht, preiset uns"
 
95 Prozent des Umsatzes von nicht verkaufter Software ist halt immer noch vergebliche Liebesmüh.
 
Die wollen diesen Store unbedingt durchdrücken. Mal sehen, welche Gängelungen man sich demnächst einfallen lässt um die Benutzer dazu zu bewegen den Store auch zu benutzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:20 Uhr Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
25,59
Ersparnis zu Amazon 36% oder 14,40

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter