Ungenutztes Potential: Sony-Smartphones seit Jahren mit 120Hz-Display

Sony hat eingestanden, dass einige aktuelle Android-Smartphones aus seiner Xperia-Serie mit einem von manchen Nutzern sicherlich heiß erwünschten Feature daherkommen, das aber aus Energiespargründen nicht genutzt wird - einem Display mit bis zu ... mehr... Sony, Xperia, Sony Xperia, Sony Xperia XZ2, XZ1 Bildquelle: Sony Sony, Xperia, Sony Xperia, Sony Xperia XZ2, XZ1 Sony, Xperia, Sony Xperia, Sony Xperia XZ2, XZ1 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tja hätten sie nicht auf 4k gesetzt. bei so einem kleinen display merkt man eh alles üebr FHD nicht
 
@cs1005: Ersetze "merkt man" durch "merke ich" und alles ist paletti. :)
 
@Runaway-Fan: nenne mir einen menschen der 4k auf einem smartphone display erkennt. ich sehe keinen unterschied zwischen meinem Z5 und meinem galaxy s8.
 
@cs1005: Ich habe bei meinem S8 Plus nach einem Update sofort gemerkt, dass es sich auf FHD zurückgestellt hat. Beziehe bitte deine Meinung auf dich. Wenn du den Unterschied nicht erkennst, dann ist das doch okay. Aber diese Aussage auf die Gesamtheit zu beziehen ist nervig - ich denke natürlich auch, dass viele es nicht merken würden. Doch jeder Mensch hat bessere oder schlechtere Augen. Zudem spielt auch ein wenig die Gewohnheit mit rein.
 
@cxmusic: Also ich merke den Unterschied auch. Ich habe beim S7 zwar nur die Auswahl zwischen 720p/1080p/1440p aber der Unterschied ist wahrnehmbar, nicht nur in der Akkulaufzeit, sondern auch visuell. Das ist genauso wie damals mit den Leuten, die sagten "Och zwischen 720 und 1080 merkt man auch keinen Unterschied."

Wobei, das gibt es wirklich. Ich habe bei mir im persönlichen Umfeld gemerkt, dass vor allen Dingen Leute mit verringerter Sehstärke und insbesondere Brillenträger manchmal den Unterschied nicht wahrnehmen. Das muss nicht mal damit zu tun haben, vielleicht liegt es auch einfach an der Wahrnehmung an sich, könnte aber ein Grund sein. Ich merke den Unterschied zwischen verschiedenen Auflösungen und auch Bildwiederholraten auf jeden Fall.
 
@TheBNY: Korrekt. Es lässt sich nicht verallgemeinern. Wobei man den Unterschied bei Bildwiederholraten sicher eher bemerkt als zwischen der Auflösung (natürlich je nach Bildschirmgröße).

Ich merke vor allem noch einen starken Sprung von 60FPS auf 120 (bezogen auf PC - beim Handy wäre es für mich kein Must Have). Ist beim Zocken durchaus hilfreich und angenehm! :D
 
hmm bei multimediawiedergabe ruckelt bis heute nichts bei smartphones. bei 8k wiedergabe und ultra-hdr vielleicht. aber die sieht man sich dann auch auf nem tv-display an, von mir aus übers handy gestreamt oder so, aber dafür wird das smartphonedisplay nicht wirklich benötigt. den unterschied zwischen einem 120hz film und einem 60hz film bemerkt doch niemand auf den kleinen displays.
einzige ausnahme wären hardcorezocker, die ihre shooter auf kleinen smartphonedisplays spielen...aber ich denke diese zielgruppe ist, außer für razer, für keinen hersteller wirklich relevant. wofür also sinnlose features freischalten? sony macht das schon richtig so.
wenn die zeit reif ist - akkulaufzeit, mehr gpu-power, etc - dann gerne her mit den neuerungen - aber bis dahin bitte nichts halbgares abliefern!
 
"Von einer auf 120 Hertz verdoppelten Bildwiederholrate würden vor allem die Spielenutzung und die Multimedia-Wiedergabe profitieren"

Spiele aufm Handy - na ja.
Was Multimedia betrifft:
Letztendlich hat ein Film 24/30 fps und ob ein Bild (frame) nun 2 mal oder 5 mal in der Sekunde angezeigt wird...
Ich kann gut auf den Soap Opera Effect verzichten.

Und die Tüftler haben herausgefunden?
Sollte eigentlich im Datenblatt des Display Herstellers stehen.
 
@Paradise:
Sei dir bei den Spielen nicht so sicher.
Ich bin fast nur mit PC Spielen aufgewachsen, mein kleinerer Bruder hingegen kennt kaum PC Spiele und spielt ausschließlich am Smartphone/Tablet.
Für mich ein Graus, für ihn ganz normal.
Ich denke die 120 Hz Displays wären gefragt, allerdings nur wenn man eine Powerbank dazu packt ^^
 
@Paradise: Es gibt schon richtig gute Spiele für Smartphones.
 
@kingstyler001: Für zwischendurch ist das ja auch OK, aber das größte Problem beim intensiven Zock wird sich nie lösen lassen...die Displaygröße. Dann geht es weiter mit diverser Peripherie (Pads, Wheels...). Also ich persönlich möchte nicht NUR auf dem Handy zocken.
 
@Paradise: "Sollte eigentlich im Datenblatt des Display Herstellers stehen."
Öffentliche Datenblätter üblicher Smartphonedisplays?
 
@0711: Hersteller anschreiben und nachfragen falls so nicht zu finden.
Wer es kaufen will muss ja vorher auch erst mal die Datenblätter zum vergleichen haben.

In Shenzhen wo man das Zeug in jedem Laden bekommt gibts bestimmt auch die Datenblätter.
 
@Paradise: In shenzhen erst mal wirklich das gesuchte display finden welches Original ist, auch sind viele anfertigungen auf kundenwunsch und man weiss das konkrete Model nicht weil es eben ordentlich nicht kommuniziert wird. So simpel wie du es darstellst ist es in der Realität eben nicht...versuch mal am ein datenblatt der oben genannten displays zu kommen
 
@Paradise: Die 24 Bilder von Filmen sind noch ein Relikt aus den Anfängen der Videoübertragen, weil damalige Geräte die Ausgabe mithilfe der Netzfrequenz synchronisierten.

60-120 echte Bilder kann man auch nicht mit dem zusammengerechneten Frame-Interpolation-Brei von aktuellen TVs vergleichen.
 
@blume666: Natürlich gibts heut Kameras mit HFR. Aber ich hab mir damals das Hobbit Teil angeschaut und für mich siehts komisch aus.

Die meisten Filme sind in 24 gedreht und dann kommt bei 60Hz Geräten halt 3:2 pulldown zum Einsatz.
 
Was waren wir doch für Pros, als wir noch mit PAL-Auflösung (=50 Halbbillder) zurechtkamen und in manchen Spielen den Pixelgenauen Absprung hinbekommen haben. Heute undenkbar.
 
@Memfis: Komischerweise empfand ich meinen Röhrenmonitor noch lange zum spielen angenehmer als die damaligen langsamen TFTs
 
@MatthiasK2: Ist ja auch logisch. Die Röhren waren ausgereift und auch in der Lage, ein flimmerfreies Bild darzustellen. Die ersten TFT waren aufgrund der miesen Reaktionszeiten einfach ungeeignet für schnelle Bewegungen. Deshalb habe ich mir 2006 auch keinen TFT-TV gekauft, sondern einen Plasma.
 
@MatthiasK2: Jau, diese grausamen Nachzieheffekte waren alles andere als angenehm, da war die Röhre eindeutig noch besser, was das betraf.
 
"Ungenutztes Potential" scheint generell das Motto der Sony Smartphones zu sein.
 
Ich verstehe nicht warum Sony es sooo kompliziert macht. Wenn das Display 120Hz beherrscht dann schalte ich 120 Hz bei Spielen oder ähnlichen Anwendungen auf Wunsch ein und beim Surfen im Internet wieder aus, ist es wirklich so schwer im laufenden Betrieb die Bildwiederholfrequenz zu ändern? Im Akku Energiesparmodus schaltet das Teil vieleicht sogar auf 30Hz runter um noch mehr Energie zu sparen. Eine variable Bildwiederholfrequenz wäre vieleicht ein weiterer Schritt um dynamisch Energie zu sparen.
 
Finde es sehr schade, dass man dem Nutzer nicht wenigstens optional die Möglichkeit gibt, dieses Feature zu aktivieren.
 
Mögliche Gründe warum die 120 Bilder/s nicht freigegeben wurden:
Zu viel Hitze durch Verlustleistung, mit möglicherweise verkürzten Lebensdauer der Bauteile?
Verkürzung der Lebensdauer des Akku durch höheren Entladestrom?
Gerät könnte dabei richtig heiß werden...
Beides könnte zu vorzeitigen Garantieausfällen führen, was Kosten und Imageverlust für den Hersteller bedeuten würde...
Tipp: Experimente mit z.B. 120 Bilder nur mit dicken externen Akku + dickeren Ladekabel und mit kleinen z.B. 40 mm Lüfter für Gerätekühlung.
Man sollte mal über externes Netzteil bei fast leeren Akku die Stromaufnahme und Gerätetemperatur bei 120 Bilder/s messen.
Und bei typischen 120 Bilder/s Anwendung des Handy in VR Brillen- Gehäuse wäre die Wärmeableitung zusätzlich beschränkt, was Hitzestaugefahr erhöht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:30 Uhr ALLDOCUBE Knote5 2 in 1 Tablet-PC,11,6 'HD-Display, CPU Intel Gemini Lake N4000 ,2,4 GHz, 4 GB RAM, 128 GB ROM, Windows 10ALLDOCUBE Knote5 2 in 1 Tablet-PC,11,6 'HD-Display, CPU Intel Gemini Lake N4000 ,2,4 GHz, 4 GB RAM, 128 GB ROM, Windows 10
Original Amazon-Preis
279,99
Im Preisvergleich ab
279,99
Blitzangebot-Preis
234,65
Ersparnis zu Amazon 16% oder 45,34
Im WinFuture Preisvergleich