7680x4320 Pixel auf 13 Zoll: Erstes Notebook-Display mit 8K-Auflösung

Der chinesische Display-Hersteller BOE hat anlässlich einer Messe in Hong Kong seinen ersten Bildschirm für den Einsatz in Notebooks vorgestellt, der bei einer Diagonale von nur 13,3 Zoll mit einer 8K-Auflösung daherkommt. mehr... Notebook, Display, Monitor, 8K, BOE Bildquelle: NotebookItalia Notebook, Display, Monitor, 8K, BOE Notebook, Display, Monitor, 8K, BOE NotebookItalia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist sowas von unsinnig.
Genau wie 20+ Megapixel.
 
@dudelsack: Glaube mir, es gibt Anwendungsbereiche, da sind dir 100 MPix zu wenig... ;-) Aber für den 08/15-User stimmt die Aussage auf jeden Fall.
 
@Thomas Höllriegl: Ich glaube das sich diese Anwendungsbereiche auf ein absolutes Minimum beschränkt um das mit einem 0 8 15 Nutzer vergleichen zu können.
 
@Thomas Höllriegl: ja weiß ich. Aber bei Handys nicht.
 
@dudelsack: Ich glaube du hast die Sache mit den Megapixel nicht so ganz verstanden.
 
@GTX1060User: Ach ja? Dann erkläre doch.
Megapixel machen für gewisse Sachen Sinn. Aber ansonsten ist es reinste platzverschwendung, wenn man Fotos auf Facebook posten oder daheim am PC anschaut. Da reichen 12 DICKE.
Natürlich wenn man mit 20 aufnimmt und auf 8 runter rechnet, so wie es windows phone tat, hat das seine Vorteile.

Aber bitte, ich höre dir gespannt zu.
 
@dudelsack: Für mehr Megapixel muss der Fotochip möglichst viele lichtempfindliche Sensoren beinhalten. Gerade deshalb versagen Smartphones und Kompaktkameras besonders bei dunklen Lichtverhältnissen öfter. Die Folge sind Rauschen sowie Bildpunkte in unterschiedlichen Farb- und Helligkeitstönen. Somit muss die Sensorfläche mit der Pixelanzahl wachsen. Ein Grund, weshalb Spiegelreflex-Kameras bei der gleichen Pixel-Anzahl bessere Bilder knipsen, ist ebenfalls der Bildsensor. Dieser ist etwa zwanzig bis dreißig Mal so groß wie bei einem Smartphone. Jetzt verstanden?
 
@GTX1060User: Nein weiß nicht worauf du hinaus willst oder auf was du egtl antwortest.
 
@dudelsack: Bei einem Bildschirm machen mehr Megapixel in sofern sinn, das die Pixeldichte steigt. Höhere Pixeldichte = Schärferes Bild.
Weiß ja nicht was du nicht verstehst.
 
@GTX1060User: abet was bringen dir 8k bei 13zoll? Du wirst nie so nah vor dem display deines laptops wie vor dem display deines handys sein. Ich denke also dass kaum jemand eine höhere auflösung als 300-400ppi an einem laptop wahrnimmt. Das war quasi was dudelsack gemeint hat. Der vergleich mit den megapixel ist natürlich stuss.
 
@stinkmon: 8K bringen bei 13" wohl eher weniger. Das wären ja immerhin 677 ppi

Keineahnung wo die Grenze des Menschlichen Auges ist.
 
@GTX1060User: Die Grenze für das Menschliche Auge wird oft falsch interpretiert, da diejenigen die sie zur Argumentation nutzen sie nicht verstehen. Sie besagt ja am ende ab wann man einzelne Bildpunkte (und das müssen keine Pixel sein) nicht mehr Wahrnehmen können. Dabei geht es bei hochauflösenden Bildschirmen längst nicht mehr darum, obwohl viele Bildschirme gerade im Computer Bereich genau das noch ermöglichen, da eben FullHD bei weitem nicht ausreicht, sondern darum mit einer Vielzahl an Einzelnen Bildpunkten feinste Strukturen zu zeichnen oder darzustellen, die man sonst nicht darstellen könnte und die sehr deutlich sichtbar sind.

Nur weil ich keine Bildpunkte bei SD fernsehen sehe, bedeutet das nicht, dass ich kein schärferes Bild bei FullHD oder 4K wahrnehmen kann. Denn es geht eben nicht um Bildpunkte sondern die mit ihnen gezeichneten Strukturen.

Und ob 8K bei 13 Zoll was bringt oder total übertrieben ist, muss man eben dann schauen wenn es verfügbar ist.
 
@daaaani: Jetzt wo du es schreibst, macht eigentlich sogar sinn, hab ich noch garnicht drüber nachgedacht.
 
@dudelsack: und weil alle welt nur auf facebook postet und die bilder am pc anschaut soll der ambinierte knipser, der auch mal ein bild ausdrucken in posterformat ausdrucken moechte oder eben entsprechend details vergroessern will auf den technologischen fortschritt verzichten? wozu brauchst du denn vier waende, nen dach und ne tuer. ne hoehle machts doch auch...
 
Ich zweifel immer noch den Sinn von 4K PC Monitoren bei normalen Größen (<=24'') an, da fängt die Industrie schon an uns einen Sinn in 8K zu verkaufen.
 
@xxMSIxx: Also ich hab ein 4k Display an meinem 15" Laptop und möchte ich nicht mehr darauf verzichten. Ich bin vom Handy pixelfreie Displays gewöhnt und hab meinen Desktop mit dem alten 1080o Display schon ewig nicht mehr angemacht, weil die Auflösung einfach mittlerweile echt weh tut. Jetzt kann ich mir meine Fotos und Videos auf dem Laptop auch endlich in guter Qualität anschauen. Zudem kann ich bei bestimmten Anwendungen wirklich mehr Platz auf dem Display gebrauchen und so dann deutlich mehr sehen als vorher.
 
@noneofthem: 15 Zoll 4K ist jawohl der größte Schwachninn den man sich vorstellen kann? Behauptest du grade du kannst den Unterschied zwischen 133,72 pixeln zu 33,43 pixeln auf einem mm² sehen? Wenn du deine Fotos und Videos in guter Qualität sehen willst, kauf dir einen 4K fernseher.

Was die Anwendungen angeht. Niemand würde dir jeh glauben, dass du in anwendungen in native scaling 4K auf einem Laptop bediehnst? Da würde man ja die Buttons nicht mehr richtig sehen
 
@xxMSIxx: Ich sehe den Unterschied in der Tat deutlich und einen 4k TV hab ich auch schon eine ganze Weile. Ich nutze Ableton Live und kann aufgrund der höheren Auflösung mehr Inhalt sehen. Die Bedienung erfolg hauptsächlich über meinen Controller, sodass ich nicht jeden Button ganz genau sehen müsste. Es geht aber gut. Schau dir das mal in live an! Du wirst einen Unterschied sehen.
 
@xxMSIxx: du kannst die benutzeroberfläche mittlerweile echt problemlos vergrößern. Das mit den buttons ist also kein argument. Und warum solllten bilder am großen 4k fernseher knackiger sein als bei 15??
 
@stinkmon: er redet davon, dass er mit Mehrplatz nutzen kann. Beim vergrößern gibt es kein Mehrplatz. UNd warum die Bilder knackiger auf dem Fernseher sind? Weil man dort das Bild dort in Groß sehen kann und wirklich was von der Auflösung des Bildes hat.
 
@xxMSIxx: oh stimmt sorry. Aber das mit dem fernseher ist ein richtiger stuß. Sry nimm mir das nicht übel. Du berücksichtigst dabei leider den abstand zum gerät nicht. Am laptop sitze ich näher dran als am 50zoll fernseher. Deswegen ist es wichtig dass der laptop eine hohe auflösung hat. Kannst ja selber mal testen.
 
@noneofthem: Du hast das Ironie-Tag vergessen. Sonst könnte man glauben, dass Du das ernst meinst.
 
@noneofthem: wie viele 4K Videos besitzt du?
 
@steffen2: Genug. Gibt ja schon einiges an UHD Disks und ansonsten gibt´s Streaming in 4k und eigene Videos, die in 4k aufgenommen sind, wobei die zugegebenermaßen meist zu wackelig sind.
 
@noneofthem: eben. Also fast keine Videos bei denen der Unterschied auffällt.

Du schaust also lieber ein verwackeltes 4K Video, als ein scharfes mit kleiner Auflösung
 
@steffen2: Ich hab nur gesagt, dass das möglich sei und dass es Einschränkungen hat. Der Unterschied zwischen FHD und UHD ist je nach Displaygröße und Entfernung zum Display gravierend. Ich weiß nicht, wieso du das nicht siehst, aber ich bin auch nicht dein Optiker.
 
@xxMSIxx: witzig dieser Kommentar... kann mich noch erinnern wo Leute von "wie unsinnig" FullHD in einem Notebook doch sei.

Aber naja, der eigene Tellerrand ist manchmal hoch ^^
 
Na endlich. 4K ist aber auch wirklich eine Zumutung, da kriegt man ja Augenkrebs von. Hurtig, hurtig, macht mal hin mit den 16K-Monitoren! :)
 
@BurnedSkin: Wenn ich noch dran denke, als 640*480 Standard war und 800*600 noch nicht unterstützt wurde und wie dann der Sprung auf 1024*768 gefeiert wurde und sich auch noch so schnell etablierte, dass man schon bald einen entsprechenden Monitor haben musste, weil die Programme sonnst nicht mehr starteten oder nicht zu bedienen waren, weil die Auflösung zu gering war.
 
@Memfis:

das waren noch Zeiten..als man noch in VGA Modus gearbeitet hat..und es dann endlich den SVGA Modus gab...mein erster 15 Zoll Röhrenmonitor hatte 800*600 , der 19 Zoller mit 1280x1024er Auflösung war so groß das er gerade auf den Schreibtisch gepasst hatte..und hat damals Schweinegeld gekostet...abgesehn den überhaupt erstmal auf den Schreibtisch zu hiefen..bei über 30 Kilo Gewicht...waren das noch Zeiten...

mittlerweile steht seit knapp 10 Jahren nen Full HD TFT aufn Schreibtisch...noch reicht er mir aus..irgendwann wenn der Monitor seinen Geist aufgeben tut..dann kommt erstmal nen 4 K Monitor aufn Schreibtisch...

das man aber jetzt bei Notebooks die 8k Auflösung durchprügelt ist etwas übertrieben...naja wer es sofort haben will..soll es sich dann kaufen...für mich wäre sowas erst in 10 Jahren interessant..wenns dann auch mal Filme in der Auflösung geben tut...als reiner Desktop zum arbeiten brauch ich sowas noch nicht..

in diesem Sinne
 
@Computerfreak-007: ja, lang ist es her. Aber damals waren die Auflösungssprünge noch extrem sichtbar. Heute muss man schon ein gutes Auge haben um diese Änderungen noch sehen zu können. ABER, solange der Energiebedarf gleich bleibt zu einem niedriger auflösenden Panel, warum nicht? So lassen sich gut multiview Aufgaben auch auf ein Notebook oder Desktoprechner übertragen. Für mich wäre es schöner, wenn die Ausleuchtung der LCDs endlich mal in den Bereich von OLED vorstößt, das würde meine Augen wesentlich mehr freuen wie eine Steigerung der Pixeldichte :)
 
Ein 4K Bildschirm bei dem dann die empfohlene Skalierung bei 125% liegt hat mich gelehrt, dass das einfach nur ein rießen Schwachsinn ist. Vor allem, weil manche Programme mit der Skalierung nicht zurechtkommen und die Schrift dann verwaschen ist. Also entweder ist die Schrift dann viel zu klein, dafür scharf oder angenehm groß, aber verwaschen. Ganz toll. Dann lieber gleich nen herkömmlichen Full HD.

Bei Notebooks habe ich die gleiche Erfahrung bei 17" machen müssen. Habe jede Menge Dell-Geräte mit Full HD gekauft und war auch alles toll, bis sich irgendwann eine Anwenderin beschwerte, dass der Citrix Reciver ein total verwaschenes Bild hat. Ursache auch hier: Empfohlene Skalierung 125% und so war das eingestellt. Darauf habe ich beim Einrichten natürlich nie geachtet und den Citrix Reciver auch immer nur installiert ohne ihn zu starten. Daher ordern wir jetzt wieder die Notebooks mit 1366er Auflösung.
 
@Memfis: Das klingt irgendwie grauenvoll. Ich habe 1366x auf meinem 8 Jahre alten Thinkpad und man kann die Pixel quasi mit dem Auge zaehlen. 1080p moechte ich nicht missen. Allerdings sehe ich scheinbar auch besser als der Durchschnittsmensch und skaliere bei meinen 27zoll 4ks eigentlich fast gar nicht. Und auf 1080p ist einfach 100% eingestellt weil, wie du schon sagst, sonst alles verwaschen aussieht.
 
@Memfis: Notebooks mit 1366er Panels? Die armen User! Gibt's keine Version vom Citrix Receiver, die sauber skalieren kann? Bei RDP selber klappts doch auch!?
Ich hab am heimischen Notebook ein 3K Display bei 15" und das ist okay. FullHD wäre absolutes Minimum, alles mit noch weniger Auflösung geht gar nicht mehr. Gruselige Schriften, viel zu wenig Platz. Und Programme, die Probleme mit Skalierung haben, sterben nun auch langsam aus.
 
@Memfis: Bei meinen Eltern ist HD schon ein Problem aufm 22" Monitor.
Im Alter sind die Augen nicht mehr die besten und dann schraubt man die Skalierung hoch und es wird wie du schreibst verwaschen.
 
Es ist überhaupt nicht unsinnig. Als einer der ein 17 Zoll Notebook 4k panel gegen 1080p panel getauscht habe kenne ich den Unterschied genau. Die Grafik ist in Spielen merklich schärfer.... Es war richtig geil anzusehen... Warum ich es dann trotzdem getauscht habe? Weil Windows und viele Anwendungen im Gegensatz zu macosx nicht vernünftig mit der Skalierung umgeben können. Das wird sich hoffentlich in ein paar Jahren legen. Weiters hat man in einem Notebook nicht die Leistung die man dafür bräuchte. Und selbst bei 4k erkennt man noch immer Pixel kanten ohne Aa... Ich würde wahnsinnig gern ein Spiel auf 8k sehen bei 13 Zoll. Es wird sicher besser aussehen wie 4k aber der optische Zugewinn wird in keinem Verhältnis mehr zu der benötigten Leistung stehen. Die pixel Dichte 17.3 Zoll 4k dürfte in nächsterer Zukunft heftig genug ausreichen
 
besser 22 Zoll Notebook
 
Hm keine Ahnung - ich finde 8k bei 13" auch unnötig. Aber wer es will? 4k oder gar 8k bei 40+" hingegen ist eine Augenweide (auch aus 50-100cm Entfernung).
 
Welcher Grafikchip schafft denn diese Auflösung überhaupt?
Und welcher Grafikchip bricht bei dieser Bildauflösung bei der Performance nicht total ein?

4k Auflösung mag bei dieser Bildgröße noch sinnvoll sein, aber 8k Auflösung ist wohl bei den derzeit erhältlichen Grafikchips bzw. GPU eine zu starke Performancebremse; besonders die RAM-Anbindung bei iGPU ist ein Engpass.
 
@Winnie2:

ja ich denke mal wenn man mit der Auflösung zocken würde aufm Notebook..wäre das bestimmt ne reine Diashow
 
Ja 13 Zoll machen auch bestimmt Spaß ;-)
 
3 Displays bei welchen sind nur die Auflösung mit 1080p, 2160p und 4320p unterschiedet. Die Frage: Ist es dem menschlichen Auge überhaupt möglich bei einem 13" Display einen Unterschied zu sehen?
Meine Behauptung: Nein.
Mit einer Lupe auf ~1cm Abstand.. vieleicht.

Für Viele zählt nur, was einem die Werbung glauben macht völlig unabhängig, ob man den Unterschied im Gebrauch überhaupt bemerken kann.
 
@erso: "völlig unabhängig, ob man den Unterschied im Gebrauch überhaupt bemerken kann."

Richtig, ganz schlaue legen sich schon vorher fest, bevor sie sich selber davon überzeugen könnten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles