Microsoft beteuert, dass Mixed Reality-Headset HoloLens nicht tot ist

Microsofts Mixed-Reality-Headset HoloLens war vor einigen Jahren noch das ganz große Ding. Aufgrund der neuartigen Interpretation des Themas Augmented Reality meinten viele, hier einen Ausblick auf die Zukunft zu bekommen. ... mehr... Microsoft, HoloLens, Microsoft HoloLens, AR, Thyssenkrupp Bildquelle: Thyssenkrupp Microsoft, HoloLens, Microsoft HoloLens, AR, Thyssenkrupp Microsoft, HoloLens, Microsoft HoloLens, AR, Thyssenkrupp Thyssenkrupp

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso soll HoloLens kein Erfolg gewesen sein bzw. was wären denn "viele Stück"? Man muss bei HoloLens zwischen zwei verschiedenen Umsatzquellen unterscheiden: Verkauf der Hardware und Durchführung von PoCs (Proof of Concept) oder Designstudien für HoloLens-Applikationen mit Microsoft.

Die Hardware wurde in "großen" Stückzahlen verkauft. Groß ist zwar relativ, aber es gibt durchaus einzelne Unternehmen die mehrere tausend bis zu mehreren zehntausend Stück abgenommen haben. Das mögen dann vielleicht insgesamt nur ein paar hunderttausend Geräte sein, bei einem Stückpreis von 5000 Euro oder im Mittel zwischen Developer und Commercial Edition 4000 Euro, sind das immer noch irgendwas zwischen 4 Mio. Und 10 Mio. Umsatz. Also gar nicht mal soooo schlecht.

Das größere Geld hat MS aber definitiv mit den PoCs gemacht. Da werden sechsstellige Beträge fällig, um überhaupt in das Programm einzusteigen und dann nochmal siebenstellige Beträge für die Durchführung einer Beispielimplementierung zusammen mit MS. Und die Kunden standen für dieses Angebot Schlange - so unglaublich es klingt. Hier wurden also ebenfalls noch ein paar Mio. umgesetzt.

Insgesamt halte ich das für ein Version 1 Produkt mit deutlichen Einschränkungen gar nicht für so schlecht.
 
@HeadCrash: Ich hätte gerne mal eine Quelle dafür, dass ein Unternehmen "tausende bis zehntausende" HoloLens abgenommen hat. Ich arbeite im Unternehmen selbst mit einer HoloLens, habe auch schon zu anderen Unternehmen Kontakt gehabt, wo die Brillen eingesetzt werden und im Endeffekt haben die Entwicklungsabteilungen meist ein paar Geräte. Wenn mal im großen Stil in Unternehmen Geräte angeschafft werden, dann vielleicht für Studien oder fertige PoCs, aber selbst dann gehe ich im besten Fall von ~100 Geräten aus. Wo soll nun bitte jemand "mehrere zehntausend" Geräte bestellt haben? Die meisten Unternehmen haben nicht einmal so viele Mitarbeiter! Und dann von der Sekretärin bis zum Chef jeder min. ein Gerät?

edit: Es gab letztes Jahr mal eine Abschätzung, dass MS insgesamt mehrere zehntausend HoloLens abgesetzt haben soll. Habe den Artikel jetzt nicht mehr parat, aber wer suchet, der findet...
 
@ethernet: Airbus z.B.
 
@ethernet: Zu den Großkunden, die wirklich große Stückzahlen abgenommen haben, zählen Airlines, Flugzeugbauer, Automobilhersteller. Schau Dir einfach mal ein paar der HoloLens Videos, da werden ja konkrete Kunden genannt.
 
@HeadCrash: Ja, dass die welche abgenommen haben, ist mir bekannt. Ich hätte einfach gerne einen Beleg für die "mehrere tausend bis zehntausend" Geräte. An einem der großen Automobilbauer sitze ich übrigens direkt dran und ich weiß auch ungefähr, was die mit den HoloLenses machen. Jedenfalls kann ich dir versichern, dass es auch dort eher kleinere Entwicklungsabteilungen mit eher ein paar Duzend (wenn überhaupt) als ein paar tausend Geräten sind. Bei Airbus weiß ich es nicht, ich bin mir jedoch recht sicher, dass da nicht jeder zehnte MA eine HoloLens hat.

edit: Hier übrigens der von mir vorher erwähnte Artikel - war doch recht leicht zu finden: https://www.theverge.com/2017/1/27/14411744/microsoft-hololens-sales-numbers
Wenn du mir jetzt erklärst, wie mehrere Firmen mehrere tausend bis zehntausend
Geräte abgenommen haben, ein Microsoft-MA aber von insgesamt mehreren tausend verkauften Geräten ausgeht, bin ich auch ruhig.
 
@ethernet: Ich habe die Info von einem Bekannten bei MS bekommen, dass ein Automobilhersteller mehrere zehntausend bestellt haben soll.
 
@HeadCrash: Ich bin mir ziemlich sicher, dass Microsoft nicht einmal in der Lage wäre, mehrere zehntausend Exemplare zu liefern. Aber ich lasse mich gerne von etwas anderem überzeugen. Vielleicht kommt ja auch noch einmal eine News dazu.

edit: Realistischer wäre m. E. dass dein Bekannter vielleicht meinte, dass ein Automobilhersteller für mehrere zehntausend (Euro) Geräte bestellt hat.
 
@ethernet: Naja, also laut MS sollte die Produktionskapazität im ersten Jahr bei ca. 50k gelegen haben. Das ist jetzt schon gut zwei Jahre her und es wird sich sicherlich etwas getan haben. Also sollte es von der Produktion her kein Problem gewesen sein.

Und bestellt und geliefert sind ja zwei paar Schuhe. Ich weiß nicht, ob die Geräte auch tatsächlich schon alle ausgeliefert wurden. Aber ich kenne so viele HoloLens-Kunden, dass "ein paar tausend" in meinen Augen deutlich untertrieben sein muss. Zumindest wenn sie wirklich für das eingesetzt werden, wofür die Kunden sie einsetzen wollen.

Schau Dir nur mal Thyssen Krupp an. Die verwenden HoloLens laut eigener Aussage für Aufzugwartung und Planung von Treppenaufzügen. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass da nur ne handvoll Techniker mit dem Ding rumlaufen. Würde mich jedenfalls wundern. Cirque du Soleil setzt HoloLens für die Planung des Bühnendesigns ein. Verschiedene Airlines und Flugzeughersteller statten Techniker mit dem Ding aus. Diverse Ordnungsbehörden (Polizei in UK, FBI) setzen HoloLens ein. Dazu kommen Schulen und Universitäten, die ganze Klassen/Züge damit ausstatten. Wenn das insgesamt nur auf ein paar tausend käme, wäre da irgendwas schief.

Ich bleibe bei meiner Schätzung dass minimum 100k davon verkauft wurden. Offizielle Zahlen wären natürlich cool, aber ich befürchte, da werden keine kommen, denn im Netz wird man ja zerrissen, wenn man von einem Produkt nicht gleich Millionen verkauft. Demnach wäre Porsche ein Flopp ;-)
 
@HeadCrash: Mich wundert es halt, weil der Microsoft HoloLens Commercial Head Anfang letzten Jahres (also zwei Jahre nach Vorstellung) von einigen tausend, aber definitiv keinen hunderttausend Exemplaren spricht. Ich schätze daher eher, dass Microsoft bis dahin einige Zehntausend an den Mann gebracht hat.

Thyssen Krupp ist DER HoloLens-Partner für Microsoft schlechthin. Guck dir mal die hochglanzpolierten Promovideos dazu an. Man kann sehr gut erkennen, dass da professionelle Studios drangesessen haben, die mittels CGI ein Szenario dargestellt haben, wie es mit der Hardware der HoloLens überhaupt nicht möglich wäre. Was dort gezeigt wird ist ein nettes PoC wie man die Geräte vielleicht mal einsetzen könnte, ich bezweifle aber mehr als stark, dass da draußen irgendwelche Techniker rumlaufen, die tatsächlich mit der HoloLens Treppenlifte designen oder Aufzüge warten. Das sieht halt von vorne bis hinten nach einer Idee aus, die mal in einem Think Tank entstanden ist und wo man sicherlich auch mit einigen echten Geräten mal einen Prototypen entwickelt hat und das Ganze dann als schöne Idee behalten hat.

Für die meisten Unternehmen ist der momentane Stand einfach ein "wir gucken mal, was in die Richtung möglich wäre" und "wir stellen mal ein paar Entwickler und Designer ab, die damit PoCs ausprobieren können", damit man dann bei einer späteren wirklichen Marktreife nicht bei Null anfängt.

Ich kann die die Unternehmen nicht reingucken, aber das ist die Erfahrung, die ich bisher so gemacht habe. Und ich vermute, dass es bei Airbus, den Automobilkonzernen, der Polizei in UK, ... nicht viel anders aussieht. Ja: Man probiert mal aus, was möglich wäre und erstellt schöne Szearios daraus, aber im richtigen Produktiveinsatz habe ich die HoloLens noch nie gesehen. Warum auch? Ist offiziell eben ein Dev-Kit. Und dann deckt sich das Ganze auch mit den mehreren zehntausend Geräten, die man vielleicht verkauft hat.
 
@ethernet: Die Software für die Treppenlifte ist meines Wissens umgesetzt, also das Ausmessen, darstellen etc. Das kommt aus einer der Implementierungrunden mit Microsoft. Die in den Videos gezeigten Dinge, sind keine CGI-Renderings. Alles, was MS in den Kundenvideos zeigt, ist lauffähige Software. Ob die vollständig fertig ist, kann ich nicht sagen, aber ich weiß, dass MS hier keine CGI-Videos einsetzt. Das einzige, was sie tun ist, dass sie die Software durch ihre HoloLens-Kamera zeigen, die eben ein deutlich größeres FoV hat.

Die Software der Polizei z.B. ist von einem MS-Partner implementiert worden und sie ist ebenfalls vollständig fertig.

Ich gebe Dir recht, dass beim Gros der Kunden einfach Dinge ausprobiert werden. Aber, wie schon in meinem ersten Kommentar geschrieben, gibt es Kunden die Millionen dafür ausgegeben haben, sich mit den Entwicklern der HoloLens einzuschließen, um Applikationen zu entwickeln, auf denen der Kunde dann weiter aufbauen kann. Diese Applikationen sind echte lauffähige Produkte. Sicherlich werden die nicht alle Anforderungen abdecken, aber die Implementierung z.B. eines passenden Backends ist nichts, was die Kunden nicht hinbekommen würden. Schwierigkeiten haben die meisten damit, wirklich gute Ideen für HoloLens zu finden und nicht einfach nur 2D-Applikationen in den Raum zu projizieren. Und natürlich mit der Umsetzung über Unity, denn die meisten Unternehmen dürften wohl keine Spieleprogrammierer beschäftigen, die sich schon lange mit Unity beschäftigen.

Die Commercial Version ist offiziell eben eigentlich kein Dev-Kit, denn man erhält vollen Produktsupport etc. Im Grunde als kein Unterschied zu einem ganz normalen Produkt. Und sämtliche Software, die für die erste Version geschrieben wurde, wird ja einfach nur von den Verbesserungen von V2 (also vermutlich höhere Leistung, größeres FoV etc.) profitieren, vermutlich sogar ohne großartig angepasst werden zu müssen.

Aber wie gesagt, wir werden wohl auf offizielle Infos warten müssen. Ich halte HoloLens jedenfalls für einen Erfolg auf ganzer Linie, wenn man bedenkt, was diese erste Version schon an Kohle eingespielt hat.
 
Warum sollte MS das beteuern, hat denn jemand angenommen das das Thema Hololens gegessen ist? Das ist viel zu Wichtig für MS und wird in Zukunft sicher noch eine wichtige Rolle spielen wenn auch nicht in der derzeitigen Form und vielleicht auch nicht von MS, bisher ist MS da aber Vorreiter.
 
@PakebuschR: Ja, die Apple-Jünger von TheVerge hatten das behauptet. Die leugnen ja aber auch alles was WindowsCore und Andromeda angeht.
 
Bei der HoloLens geht es aktuell nicht darum Gewinne zu erzielen. Es handelt sich um ein Entwickler Gerät und Microsoft möchte sich so viel wie möglich Feedback von den Entwicklern holen um das Interaktionskonzept und die Ergonomie zu verbessern, denn AR ist ein sehr komplexes und umfangreiches Gebiet mit dem man nicht einfach nur durch gute Ideen den Durchbruch schaffen wird.
 
Naja, Microsoft hat schon oft etwas beteuert, wovon sie dann kurze Zeit später nichts mehr wissen wollten. Stichwort z.B. Windows-Mobile
 
HoloLens ist längst Geschichte. Vor allem wenn Magic Leap dieses Jahr als Entwicklerversion herauskommt, wird auch MS sich eingestehen müssen, dass HoloLens keine Zukunft hat.
 
@Lofi007: Ob sie dann auch liefern können was sie schon so lange versprechen/in Effekt Videos zeigen, hab da meine Zweifel und "Hololens 2" ist anscheinend auch nicht weit.
 
@PakebuschR: Bei "versprechen" und "liefern" denke ich zuallererst an Microsoft. Apropos, OT: ist Kinect eigentlich offiziell schon für tot erklärt? Das hatte so viel Potential und sie konnten's leider nicht umsetzen.
 
@Lofi007: Man hat nichts versprochen sondern einfach die Hololens "geliefert", bei ML ist es anders herum. Kinect ansich ist tit aber die Technik lebt z.B. in den Mixed Reality Brillen weiter.
 
@Lofi007: Du meinst das Teil wo man einen externen Rechner mit sich rumschleppen muss ?
Mal sehen was das Teil den Kosten wird.
 
@Alphawin: Den Bildern auf der Magic Leap Seite nach hat der "Rechner" eher die Grösse eines Discman aus den 90er Jahren. Nach "schleppen" sieht das nicht aus.
 
@Lofi007: Extern bleib Extern. Es ist nur eine AR Brille mit externen Rechner, das hätte man auch mit einem Smart Phone realisieren können. Wen man den berichten glauben darf, ist die Magic Leap auch nicht so viel besser als die HoloLens.
 
@Alphawin: Welchen Berichten? Hast du Details? Hab bisher absolut nichts gefunden, schon gar nicht bezüglich FOV was bei der Lens ein grosser Kritikpunkt ist.
 
@Lofi007: Du solltest besser suchen! https://magic-leap.reality.news/news/magic-leap-one-likely-has-larger-field-view-than-hololens-but-not-by-much-0181759/

"about the size of a VHS tape held in front of you with your arms half extended."
 
Ach man, mancher soll doch die Gerüchte Kiddies verstehen... Erst jetzt springen die Firmen auf die HoloLens auf, buttern Geld wie Heu in das Zeugs hinein und schon wollen gewisse Kiddies wissen, ach das rendiert nicht, weil man in den Consumer-Medien nichts mehr davon liest...

War erst gerade an einer nationalen Bau- und Planermesse. Sicher jeder 5. Stand hatte eine Brille und sicher die Hälfte davon die Mixed-Reality Brille von Microsoft. Also, läuft alles. Alles im grünen Bereich.

Gute Nacht allerseits!

lg.
 
@AlexKeller: bin da deiner meinung. es geht erst richtig los mit lösungen. z.b. https://holo-light.com
 
@AlexKeller: Solange man es nicht Saturn und Media Mark kaufen kann, muss es ja ein Misserfolg haben. :D Das die HoloLens für den Business Bereich gedacht war übersehen leiden die meisten immer wieder, für den Rest gibt's schließlich Mixed Realität.
 
@AlexKeller: Aber es werden nicht jedes Jahr eine 1-2 neue Versionen auf den Markt geworfen. Bei Handys geht das doch auch. Also muss das Projekt einfach tot sein. (Achtung, das war Ironie!!!)
 
Wenn sie das beteuern ist es tot.
 
@Lowman316: War auch mein erster Gedanke....Cortana ist ja auch so ein Riesenerfolg
dass die Verkaufszahlen des Invoke keine Rolle spielen....und auch das hat
MS ja erst kürzlich zur CES nocheinmal verdeutlichen müssen.

Mal sehen wann dann der Spruch kommt: "Hololens steht nicht mehr im Fokus"
Oder warum man neben "ARKIT" oder "ARCORE" noch ein drittes AR- System braucht

Und den Rest kennen wir ja alle :-)
 
@Lowman316: MS hat nichts beteuert, hat auch niemand für tot gehalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsoft HoloLens im Preisvergleich

Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:00 Uhr SteelSeries Arctis 9X ? Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität ? Über 20 Stunden AkkulaufzeitSteelSeries Arctis 9X ? Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität ? Über 20 Stunden Akkulaufzeit
Original Amazon-Preis
194,90
Im Preisvergleich ab
189,91
Blitzangebot-Preis
159,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 34,91