Kaspersky-Einsatz ist in US-Behörden nun gesetzlich komplett untersagt

In den vergangenen Monaten gab es zahlreiche Vorwürfe gegen den russischen Antiviren-Hersteller Kaspersky, wonach dieser mehr oder weniger aktiv der russischen Regierung hilft, US-Behörden auszuspionieren. Kaspersky dementiert diese Vorwürfe nach ... mehr... Kaspersky, Sicherheitsexperten, Jewgeni Kaspersky Bildquelle: Kaspersky Kaspersky, Sicherheitsexperten, Jewgeni Kaspersky Kaspersky, Sicherheitsexperten, Jewgeni Kaspersky Kaspersky

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nun ja, wer die genauen Hintergrunde gelesen hat, fässt sich an den Kopf...
Aber sind wir doch mal ganz ehrlich. Welches Land/Nation nutzt auch freiwillig Hard/Software vom Klassenfeind?
 
@Sonnenschein11: Alles was ich in der Presse bisher gelesen habe ist, dass die USA behaupten, dass Kaspersky böse ist. Sie sagen, dass das Risiko bestehe, dass die die Russische Regierung über Kaspersky-Produkte Zugriff kriegen könnte. Beweise wurden niemals vorgelegt. Kaspersky hat den USA sogar sogar eine Überprüfung des Sourcecodes angeboten. Hat aber nichts genützt, die USA wollen die einfach eliminieren.
 
@Nunk-Junge: Sourcecodes hin oder her Sicherheit geht voran denn ein Programm kann / könnte jederzeit verändert werden um dem Klassenfeind zu schaden oder auszuspionieren würdest auch jede Software aus Nordkorea bei Dir installieren wollen ?
 
@Soulwing: die sw aus nordkorea ist zu 100% sicher...
 
@Nunk-Junge: der neue machthaber propagiert ja ganz offiziell und bei jeder gelegenheit: "amerika first"...
desweiteren hat kaspersky sich strikt geweigert hintertüren einzubauen, bzw staatstrojaner nicht zu erkennen, was es nach us-gesetzen eigentlich müßte...
rußland verfährt übrigens ganz genauso...
die offizielle begründung ist nix anderes wie das gute alte sprichwort: "was ich selber denk und tu, das trau ich auch dem andern zu"...
 
@Sonnenschein11: Weißt du eigentlich was klassenfeind bedeutet?
 
@Alexmitter:
;) Bin Ossi und musste Marxismus/Leninismus lernen... und du?
 
@Sonnenschein11: In Russland sind aber jetzt auch die Kapitalisten am Ruder. Die Reichsten davon nennt man Oligarchen. Also nichts mehr mit "Klassenfeind". Ich glaube darauf wollte Alexmitter hinaus.
 
@Sonnenschein11: Da gibt es nichts zu lesen, weil Beweise auch nie vorgelegt wurden. Was genau wollen Sie hier eigentlich gelesen haben?
 
"wonach dieser mehr oder weniger aktiv der russischen Regierung hilft"

Nach der Argumentation, die ja in dem Fall nachweislich nicht stimmt, müssten außerhalb der USA Firmen wie Google, Microsoft, Apple und Co. auch verbannt werden weil die der NSA und Co., nachweislich, helfen ?
 
@marcol1979: Darin besteht ja das Problem.

Kaspersky hat ja eben NSA Spyware entdeckt und dies direkt so veröffentlicht. Eine Knappe Woche später hat die Israelische Regierung auf den Kaspersky Servern (wieso es keinen Aufschrei gibt das die sich dort einfach zugriff verschaffen ist ein anderes Thema) die angeblich prisanten Daten von der NSA gefunden. Wenn man dann noch genauer hinschaut war das einfach ein mitarbeiter der NSA der die Daten auf seinen Heim PC genommen hat und dort das Kaspersky Backup nutzt. Also genau das was es eigentlich sollte.

Dann nochmal ne Woche später haben die grossen Antivierenhersteller von Amerika verkündet, dass es bei Ihnen keine Code-reviews mehr geben wird. (Also anderen Staaten / Betrieben, die Ami Regierung darf glaub noch den Code einsehen)

Das eigentlich Problem ist ja nicht Kaspersky sondern die Hochrüstung, Propaganda etc. die Amerika gegen Russland (und umgekehrt) betreibt. Es ist eben das Ziel, sich unabhängig von Russland / Ukraine zu machen und da dies in einer Kapitalistischen Wirtschaftsmacht eigentlich nicht geht muss es eben über solche Begründungen gemacht werden. Ob dies jetzt gesetzeskonform ist oder nicht kann ja denen eigentlich egal sein.
 
Na vielleicht sollte man dann Windows 10 für Behörden verbieten... das wäre sicher lustig ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:05 Uhr Android 8.1 tablet 10 inch 1920 x 1200 Full HD IPS touchscreen, dual camera 3 MP en 8 MP, 4 GB RAM 64 GB geheugen, Octa Core CPU, WiFi/Wlan/Bluetooth/GPS TYD-108 (zwart)Android 8.1 tablet 10 inch 1920 x 1200 Full HD IPS touchscreen, dual camera 3 MP en 8 MP, 4 GB RAM 64 GB geheugen, Octa Core CPU, WiFi/Wlan/Bluetooth/GPS TYD-108 (zwart)
Original Amazon-Preis
108,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
91,80
Ersparnis zu Amazon 15% oder 16,20