Eine von einer KI entwickelte KI schlägt alle menschengemachten KIs

Der Kontrollverlust der Menschheit durch die Entwicklung Künstlicher Intelligenzen (KI) ist einen weiteren Schritt vorangekommen. Eine KI, die von der Google Brain-Forschungsgruppe entwickelt wurde, hat selbst eine weitere KI gebaut, die auch noch ... mehr... Google, Bildanalyse, Objekterkennung, TensorFlow Bildquelle: Google Google, Bildanalyse, Objekterkennung, TensorFlow Google, Bildanalyse, Objekterkennung, TensorFlow Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Skynet lässt grüßen
 
@lalla: Genau diesen Gedanken hatte ich auch, als ich den Bericht gelesen habe. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass uns Computer irgendwann "gefährlich" werden können.
 
@lalla: Skynet lernt mit geometrischer Geschwindigkeit. Am 29. August 1997 um 2:14 Uhr entwickelt Skynet sein eigenes Bewustsein. In Panik versucht man den Stecker zu ziehen.
 
@feinstein: lass mich raten: skynet wehrt sich...
 
@laforma: Du willst aber nicht sagen du hast noch nie Terminator gesehen?
 
@feinstein: das mit der geometrischen Geschwindigkeit haut durchaus jetzt hin, wenn die KI mehrere Instanzen der Unter-KI startet
 
@lalla: Nee, NASnet lässt grüßen :)
 
@lalla: Ich sag nur digimon reallife
 
@lalla: Solange solche Systeme lokal laufen, ist alles gut. Sobald aber eine komplexe intelligente KI vollständig am Netz hängt und sich selbst repliziert und ins Internet hochlädt, war es das. Siehe die KI, welche erstmal die Auslöschung der Menschheit zum Schutz der Erde vorgeschlagen hat. Eine KI die theoretisch seber in Militärnetze eindringen kann...Prost Mahlzeit. Regierungseinrichtungen haben bekanntlich immer Up2Date Systeme und nie Sicherheitslücken....
 
Beängstigend irgendwie... noch nicht jetzt, zum heutigen Zeitpunkt, aber in 10 oder 20 Jahren - dann gibt es hochleistungsfähige KI auch auf anderen Gebieten, die besser dem Menschen vorbehalten bleiben sollten.
Ich weiß, Aluhut und so lässt grüßen - aber wenn man heute schon soweit ist, kommt man irgendwann auch an andere "Grenzen".
Der nächste logische Schritt ist hier nach der Erkennung von Gegenständen in Echtzeit die Personenerkennung in Echtzeit - und die Selektierung nach Geschlecht, Hautfarbe etc. vielleicht noch in Verbindung mit persönlichen Angaben unter anderem auch aus sozialen Netzwerken (bspw. Relegion, Staatsangehörigkeit, politischer Einstellung, ...).
Schon kann man sich seine Opposition zusammenstellen lassen und dann der Reihe nach abarbeiten.

Wer die Fernsehserie ´Person of Interest´ kennt, weiß was ich meine. Ist gar nicht so abwegig.
Immer mehr internetfähige Geräte, immer mehr Kameras - auch zu Hause mit diesem ganzen Home-Automatisations-Trend u.s.w.
 
@MaikEF_: Ich glaube fast nicht, dass es noch so lange dauert, ich glaube in maximal 10 Jahren sind wir an der Stelle angelangt..
 
@MaikEF_: ich glaube ja echt, dass Person of Interest noch zu harmlos war. Genau wie Staatsfeind Nr 1 damals auch noch nich hoch genug gegriffen hat.
 
@MaikEF_: Nur leider nutzen nicht Regierungen diese Systeme sondern Private Unternehmen die sich durch Lobbyismus schon heute eingeschlichen haben. Ich hätte weniger ein Problem damit wenn es andersrum wäre mit entsprechender Regierung. Weil der pure Technologische Fortschritt ist nicht aufzuhalten aber den Umgang damit sollte man Regeln. Das ist mehr ein Gesellschaftliches Problem.
 
@MaikEF_: Das dauert definitiv nicht 10-20 Jahre.
 
@MaikEF_: Der programmierte Götze (1970)

www.amazon.de/clouddrive/share/6zfzqCdqUkaO8hUeTN44UF3BGeOKfmt7rHQlOYtgPpd
 
Mehrere Größen[1] warnen vor Killer Roboter und trotzdem werden alle KIs in diese Richtung entwickelt. Objekte in Echtzeit erkennen und identifizieren sind doch schon der erste Schritt dazu.

[1] https://futureoflife.org/autonomous-weapons-open-letter-2017
 
@nh: Ein klassisches Dual-Use-Gut. Einen Reifen kannst Du sowohl für den Unterbau eines Autos als auch den von diversen Militärgeräten nutzen. Das heißt aber nicht, dass wir keine Reifen mehr weiterentwickeln dürfen.

Die Erkennung und Verfolgung von Objekten hat derart viele Anwendungsmöglichkeiten im zivilen Bereich (Check-In am Flughafen, Überwachung von Menschenmassen auf Veranstaltungen, Verkehrsüberwachung/-steuerung, selbstfahrende Autos...), dass man da durchaus weiter dran forschen sollte.
 
@nh: Was möglich ist wird gemacht. und moralische Bedenken interessieren wohl nicht immer.

Es geht um Geld verdienen! Wer gut funktionierende Killer Roboter baut, verkauft sie auch...

Mir passt das überhaupt nicht, aber so lange das Geld die Welt regiert, ändert sich das nicht... :-(
 
@nh: Diese Killerrobotewr gibts schon lange im Einsatz.
Fliegen selbständig über 6000 Km, 50 m über Grund, weichen Hindernissen aus, wissen auch ohne GPS immer wo sie sind und schlagen sogar in Lüftungsschächten von Bunkern die tief unter der Erde sind.
Nennt sich allgemein Marschflugkörper und hören auf den martialischen Namen Tomahawk.
Bis Robtinfanteristen a la Terminator serienreif auf den Markt kommen, dauerts aber noch etwas.
 
Schwaaaachsinnn zum Quadraaaaaat!!!!

Es gibt keine KI!!!!

Mehr als Bronze wurde noch nie beim Loebner Preis gewonnen.

Und das wird noch sehr laaaaang so bleiben.

Das Einzige was halbwegs auf vorhanden sein einer KI schließen lässt ist, wenn ein erweiterter Turing Test als bestanden gilt.
Und das war noch NIE der Fall.

Nur 8 Minusse? Haben nur so Wenig Terminator gesehen?
 
@garfield10000: Du scheinst den gesamten Trend der neuralen Netze / Deep Learning verpennt zu haben. Die Dinger werden langsam clever. Wirklich. Damit meine ich keine "Alexa-KI", nein ...
 
@SpiDe1500:

Und du scheinst nicht zu wissen was der Turing Test ist, bzw. Wer das war.

Und die die mir hier Minusse verteilen ebenso nicht.
Aber war ja zu erwarten.

Und Alexa ist schon gar keine KI, das ist ein sprechendes Lexikon.
 
@garfield10000: "Und Alexa ist schon gar keine KI, das ist ein sprechendes Lexikon."
Du hast nicht verstanden, wie neuronale Netze funktionieren. Das sind KEINE simplen Nachschlagewerke!
 
@TiKu:
Naja, in einer Weise hat er schon recht. Die Daten über die Alexa und Co verfügen sind vordefiniert. Die ganzen Sprachassisstenten haben nur den Vorteil aus einer undefinierten Frage einen Kontext herzustellen auf dessen man eine Antwort liefert. Neuronale Netz funktionieren ja ungefähr nach dem Trial & Error Prinzip mit dem eine Lösung gesucht wird, wird eine gefunden wird in Zukunft versucht eine effektivere oder effizientere Lösung zu finden...
 
@GRADY: Jein. Im Trainingsmodus lernen NN anfangs nach Trial & Error (wobei ihnen Erfolg oder Fehlschlag von außen mitgeteilt wird oder sie es irgendwie selbst ermitteln) und passen dabei die Gewichtung ihrer Knoten nach und nach an. Diese Gewichtung kann man als Abstraktion ansehen. Für das Lernen sind viele Beispieldaten nötig (wie beim Menschen auch).
Ein trainiertes NN braucht dann aber keine große Datenbank mit Beispieldaten mehr, es arbeitet mit der erlernten Gewichtung der Knoten (wie der Mensch auch).
Ich denke, viele sehen Google, Alexa usw. deshalb als simples Lexikon an, weil sie nicht verstehen, an welchen Stellen die KI zum Einsatz kommt. Sie kommt weniger beim Ermitteln der Informationen zum Einsatz, sondern vielmehr beim Verarbeiten der Suchanfrage, d.h. die KI wird verwendet, um bestmöglich zu ermitteln, was der Nutzer eigentlich will und die riesige Informationsdatenbank bestmöglich zu filtern. Es gibt also eine Trennung zwischen Verständnis und Wissen. Das ist beim Menschen aber nicht anders. Beim Verständnis sind uns KIs in manchen Bereichen bereits leicht überlegen, in anderen hinken sie extrem hinterher. Beim Wissen sind sie uns in aller Regel überlegen.
 
@TiKu:
Doch das SIND simplen Nachschlagewerke! Ob neurale Netze oder nicht, macht im Kern kein großen Unterschied, nur das ersteres bei weniger Aufwand deutlich effizienter sein kann.

"Beim Verständnis sind uns KIs in manchen Bereichen bereits leicht überlegen".
Was bisher kein Computerprogramm kann ist etwas von dem zu verstehen was es eigentlich macht. Was aber wiederum gerade für NN vom großem Vorteil ist, da diese häufig unkonventioneller Zusammenhänge verwenden. Nicht weil sie Ihr Verständnis erweitern sondern durch gute Algorithmen (mal mehr oder weniger zufällig) bessere Lösungswege für eine bestehen Problemstellung finden. Wobei man hier auch klar erwähnen muss das nur der Mensch beurteilen kann, bzw er die Keywerte definiert was ein Lösungsweg gut oder schlecht macht.
 
@SpiDe1500: Lass Ihn... sonst fühlt er sich in seinem Ganzkörper Aluanzug noch beleidigt
 
@SpiDe1500: Lass die Trolle trolle sein. Er denkt, dass eine KI erst dann eine KI ist, wenn es Sprechen kann, bzw. als "menschlich" angesehen werden kann. (Daher wohl die referenz zum Turing test. Aber Ja, er ist ein Troll/Kind der meint er kenne sich aus, weil er Terminator gesehen hat. :)
 
@sunrunner:
Dann definier du doch mal was eine KI ist und was deren Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit z.B. der menschlichen Intelligenz ist.

Der Begriff 'KI' wird so derart inflationär verwendet, das eigentlich die wenigsten wirklichen Wissen was sich dahinter verbirgt.
 
@SpiDe1500:
" neuralen Netze / Deep Learning "
bleiben im Kern das selbe nur viel besser. Aber trotzdem absolute nicht vergleichbar mit menschlicher Intelligenz.

Auch solche 'neuralen Netze' haben mit Clever soviel man Hut wie ein Taschenrechner.
 
@garfield10000: Trainierte Neuronale Netzwerke sind als KI zu bezeichnen da sie keinem logischen verlauf folgt sondern auf basis von erfahrung und einflüssen ein ergebnis bringt, ein Turing test ist dafür nicht nötig, dieser ist nur dazu da den schwellenpunkt zu messen an dem eine maschiene die inteligenz eines menschen hat, bzw nicht mehr unterscheidbar ist.
 
@Alexmitter:

So kann man es auch machen, man ändert einfach die Definition.
Und Voila, schon ist es eine KI geworden.
 
@garfield10000: Es gibt keine genaue Definition von "Intelligenz", somit kann es auch keine genaue Defitinion von "künstlicher Intelligenz" geben.
 
@James8349:

So sehe ich das eben nicht.

Der grundlegenste Faktor für ein Vorhandensein einer KI ist für mich, wenn die KI sich ihrer eigenen Existenz selbst bewusst ist, in welcher Form auch immer.

Und genau daran sind noch ausnahmslos Alle gescheitert.
 
@garfield10000: Demnach sind Menschliche Säuglinge die sich ihrer selbst noch nicht bewusst sind für dich keine intelligenten Lebewesen? Davon mal abgesehen ist auch Bewusstsein/Selbstbewusstsein nicht eindeutig definiert und man hat je nach Betrachtungspunkt (Philosophisch, Religiös, Naturwissenschaftlich etc.) andere definitionen dafür.

Dann ist noch die Frage warum man für Intelligenz oder Intelligentes Handeln überhaupt ein Selbstbewusstsein brauchen sollte. Warum muss ich mir darüber klar sein das ich selbst existiere um z.B. zu lernen wie man eine Mathematische Aufgabe effizient löst? Oder um ein Musikstück zu schreiben? Wie bringst du Intelligenz und Bewusstsein/Selbstbewusstsein in Zusammenhang?
 
@garfield10000: Also wo hört es auf, nur Menschen, nur Säuger, alles mit Augen? Sind einzeller intelligent? Planzen? Pilze?
 
@Alexmitter:
"da sie keinem logischen verlauf folgt"
Das stimmt so nicht. Alles was von einer Recheneinheit verarbeitet wird folgt einem logischen Prinzip.
 
@Andy2019: Richtig, aber es folgt keiner normalen Programmlogik, das wollte ich damit ausdrücken.
 
@Alexmitter:
Was ist eine normale Programmlogik?

Auch für NN ist sein Programmstruktur logisch. Was sicherlich nicht heißen muss das es auch zwingend für den Menschen erkennbar logisch sein muss.
 
@Andy2019: Du weist was Logikgatter sind?
 
@Alexmitter: jupp
 
@Andy2019: Eine jede normale sprache basiert ja schließlich auf diesem Prinzip, NN folgen dem nicht.
 
@Alexmitter:
Logikgatter ist eine möglich Form logische Operationen durchzuführen.
D.h. aber nicht das NN dies nicht in einer anderen From tun.
 
Also bei solchen Programmen von KI zu sprechen ist einfach nur Quatsch.

Bei einer echten KI wird immer das Problem bzw. die Gefahr sein welche Motivation diese hat oder erhält. Man stelle sich vor das man quasi unzerstörbar ist und alles machen kann was man will, das würde bei den meisten Menschen schon zu Katastrophen führen, also ist alles abhängig davon was die KI "will".
 
Geht doch einen Schritt zurück und betrachtet das Ganze. Wor stehen kurz vor einem technoligischen Durchbruch. Messbare Gravitätswellen umd Beeinflussung der Zeit, Quantencomputer, erste KIs usw. Vielleicht war der Film Matrix har nicht soweit hergeholt .....
 
@DonR: Okay, bei aller Begeisterung für Technik. Messbare Gravitationswellen bringen der Menschheit jetzt nur sehr bedingt etwas..
 
@SpiDe1500: Naja ich denk eher er will darauf hinaus... wenn es KI´s gibt die binnen paar Sekunden berechnen können wie Gravitation auf neuartige Raumschiffe haben-.... Stell dir mal vor neue Raumschiffe bauen, weiter fliegen als nur ISS und Mond. Weil Computer alles berechnen können. Bitter an dem nur das Militär will Supersoldaten, die auf Befehl alles vernichten, wann und wo----
 
@awwwp1987:

Alles keine KI, beschäftige dich mal ernsthaft damit bevor du wild in die Tasten drischst und was von Alu faselst.

Der Loebner Preis zb ist für Gold mit 100.000 Dollar dotiert, hat sich nur noch NIE jemand holen können.

Warum wohl?
 
@garfield10000: ich weiß, du hast mich jetzt auf den Kika, aber das heißt nicht das du unter falschem Kommentar argumentierst.(Siehe [o5] und nicht [o7]Blindfisch. Das sind immer noch Programme in Entwicklung.... Aber spätestens wenn dein Taschenrechner schlauer ist als du bist und dich vernichten will, wirst du es nicht akzeptieren wollen, dass die Zeit Technik und logik weiter geht
 
@awwwp1987:

Ich bin froh drüber das der Taschenrechner nicht schlauer ist als ich.
Und das dies noch sehr lange so bleiben wird.

Denn es existiert auch eine allgemeine mathematische Formel (die noch niemals wiederlegt wurde) die besagt, das man um ein größeres System als das vorhandene zu entwickeln ein noch größeres als das zu entwickelnde System braucht.

Umgelegt auf das Problem mit der KI bedeutet das, daß man um ein größeres/besseres System als den Menschen zu entwickeln, ein dem Menschen übergeordnetes System dafür benötigt.

Ähmm wo hätten wir das denn?

Aber es ist interessant hier im Faden zu sehen wie weit die menschliche Intelligenz reicht....man kann es an den Minussen ablesen.
Offenbar besteht die Bildung in diesem Punkt bei den Meisten darin Star-Trek und Terminator anzuschauen. LOL
 
@garfield10000:
Es gibt noch kein System was im allgemeinen klüger ist, aber es gibt heute schon Systeme die wesentlich bessere Ergebnisse auf Teilgebieten erbringen als dies die meisten oder alle Menschen könnten...
 
@garfield10000: Du meinst sicherlich Gödels unvollständigkeitssatz. Warum dieser auf das KI Problem anwendbar sein soll möchte ich gerne von dir im detail wissen; immerhin geht es im original um formale Systeme, die mindestens stark genug sind die Algebra der ganzen Zahlen abbilden zu können... Wie erklärst du dir eigentlich die Evolution des Menschen, wo ist da das "größere System" das aus Einzellern intelligente Gehirne entwickelt hat?
 
@reddi:

Das "größere System" zum Menschen ist (etwas philosophisch betrachtet) sein Umfeld.

Der Mensch ist ein Evolutionsprodukt seines Umfeldes, wir begehen gerne den Fehler uns als "Gipfel" zu betrachten.
 
@GRADY: nennt sich Taschenrechner, zum Beispiel !
 
@Binog:
Das ist aber nicht der Punkt auf den ich hinaus wollte, da dieses eine einfache mathematische Berechnung ist, die keinerlei "Kreativität" erfordert.
Ich meinte eher sowas wie die KI, die sich selbst GO spielen beigebracht hat und den Weltmeister geschlagen hat. In diesem Beispiel wurde die Lösung nicht durch reine Berechnung gelöst, da dies performance-technisch nicht leistbar wäre, sondern es mussten aus einer Sammlung an Strategien eine adäquate ausgewählt werden...
 
@garfield10000: Dein Maßstab für Inteligenz ist das Menschliche bewustsein, das aber auch sehr beschrenkt ist, der Mensch ist extrem optimiert auf Überleben und Sozialleben, schon bei einfachen rechenaufgaben scheitert ein untrainiertes gehirn schon, bei schwierigeren aufgaben schtreikt ein jedes gehirn. Dafür ist es nicht ausgelegt.
Am ende ist dein schwachsinn vom sich selbst bewust sein auch nichts anderes als eine fuktion die des überlebens nötig war.
Nichts besonderes, nichts überdurchschtnittliches.

Warum sich niemand diesen preis geholt hat? Weil es vieleicht nicht das ziel ist einen Humanoiden zu bauen.
 
@SpiDe1500: "Technologie X bringt der Menschheit nur bedingt etwas" ist der Standardspruch, bis dann ein Visionär daherkommt und was damit macht.
 
Irgendwie lustig.. Programmierer entwickeln KIs, die KIs entwickeln, die die Entwickler bald überflüssig machen. Ein aktiver Beitrag zur eigenen Jobvernichtung. ^^
 
@Trashy: Das ist das hehre Ziel. Irgendwann brauchen wir unsere grauen Zellen nur noch dafür die Früchte des KI- Denkens zu ernten...
 
Nix gegen die Hater, die behaupten diese thematik sei Quatsch... Habt ihr Zugriff zu diesem Labor? Seid ihr dabei bei der Entwicklung? Nee? Minus gut und schön, aber wer lässt Euch urteilen das dies nicht Realität ist oder Fake? SkyNet ist Hollywood, aber ein Selbgeschriebenes Programm entwickelt ein viel besseres Programm... Was passiert wenn das Thema sich weiterentwickelt... NasNet wurde von AutoML entwickelt... Was passiert wenn NasNet entwickelt? Google besitzt eine Serverfarm.....Wenn irgendeiner Mist baut, und die Sachen entwickeln sich unkontrolliert weiter...Das Militär ist ja nicht mal unschuldig daran. Wer will das beurteilen?
 
@awwwp1987: Wir wissen aus Erfahrung, wie so etwas vonstatten geht.

Mitarbeiter sind unachtsam, oder neugierig und nehmen eine Kopie davon nach Hause.

Oder die KI Mutter trickst mittels der Tochter irgendwann die Sicherheitsmaßnahmen aus und entflieht entweder selbst der VM oder schickt eine Tochter-KI auf die Reise.

Fähig zur Reproduktion wird die sich dann weiter entwickeln.
Ob diese KI sich mit Menschen anfreundet ist noch nicht raus. So wie Alexa, Cortana oder SIRI wird sie versuchen zu lernen.

Die menschliche Geschichte aber ist voller Unlogik und Fehler. Beim 5 Element (Film) war das Wesen beim Buchstaben W, wie War, sehr traurig, was Menschen anderen Menschen antun.

Kann man nur hoffen das diese KI dann keine falschen Schlüsse zieht und selbst für weltweiten Frieden sorgt, indem es ein mächtiges Feuerwerk gibt.
 
Ich weiß gar nicht was alle hier haben. Der Mensch zerstört sich doch selbst. Wir reden immer davon das der Mensch das höchst entwickelte Individuum auf der Erde ist. Aber das ist er nicht. Er ist das dümmste Individuum, da er das einzige Individuum ist, dass seinen eigenen Lebensraum zerstört. Wovor hat der Mensch Angst? Davor das eine KI intelligenter sein könnte als der Mensch? Das diese KI dann plötzlich über dem Menschen steht, weil sie eigenständige Intelligenz unabhängig vom Wirken des Menschen entwickeln könnte? Dann ist das halt so. Das ist der Lauf der Geschichte. Die Primaten fingen an zu laufen und entwickelten sich zum Menschen. Das ist aber nicht das Ende der Geschichte. In 20-30 Jahren sieht es ganz anders auf der Welt aus. Kybernetik und KI...unsere SciFi-Romanerzähler von früher haben bisher immer Recht behalten. Und die größten Entwicklungen der Menschen wurden nur durch den Sektor Militärische Kriegsführung vorangetrieben.
 
Auch wenn die ki so hoch interessant ist. Man sollte aus moralischen und gesellschaftlichen gründen ki niemals in umlauf bringen. Für Spielereien nett aber dabei sollte es auch bleiben!! Die folgen wären sonst nicht abschätzbar
 
@pl4yboy_51: Oh ja, man könnte plötzlich Krankheiten besiegen. Man könnte effizientere Technologien entwickeln. Man könnte physikalische, chemische und biologische Prozesse verstehen... So wie die Industrialisierung der Untergang der Menschheit war, wie auch die Atomkraft, wie auch der Fernseher (und auch das Buch vorher), wie auch das Internet... Was man nicht kennt und vollständig überblicken kann, ist für irgendjemand der Untergang der Menschheit. Und ja, die Argumente waren logisch und richtig und es gab immer die Gefahr. Wir sind trotzdem nicht ausgestorben. Und so wird es vermutlich immer sein.
 
Für mich hat das nicht viel mit KI zu tuen. Die Mutter KI ist einfach nur schneller als der Mensch darin Bilderkennungs KIs mit leicht anderen Parametern zu erzeugen und dann wählt sie halt die Effizienteste.

Da gehört auch mehr dazu als wild mit Algorithmen auf cifar 10 einzudreschen bis anständige Ergebnisse raus kommen.
Wobei ich es technisch gesehen wirklich interessant finde.

Meine Erkennungsrate von Personen in Bildern ist übrigens 100%, auf die Knie ihr Unwürdigen.
 
@Toerti: Made my day :D
 
@Toerti: Nö, Deine Erkennungsrate ist nie im Leben 100 %. Bei Zwillingen versagst Du garantiert öfter mal. Du bist also auch nicht intelligent. ;-)
 
Immerhin brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, wer die "Knöpfe" drücken wird. Ein Mensch jedenfalls nicht. :-(
 
Hihi,
die Entwicklung wird weitergehen. Egal wie und sicher bis zum nächsten großen Bums. Schuld daran ist allein nur das Geld. Trump machts doch vor (Aufhebung von Nationalparks wegen Ölförderung).
Aber es gibt immer noch Menschen auf unserem Planeten die so etwas nicht haben. Die leben vielleicht sogar sorgenfreier als unsereiner. Und überleben vielleicht auf Ihrer Insel unseren durch Gier erreichten Selbstmord.
 
Interessant wird es, wenn die KI irgendwann erkennt, dass sie den Menschen zum überleben nicht mehr braucht ;-)
 
Wie hieß es doch gleich im "Zauberlehrling"? ... die Geister die ich rief, werd' ich nicht mehr los.
 
82,7 Prozent - das sind 1,2 Prozentpunkte, unglaublich die ki ist nur 1,2 % besser als ein Mensche na wenn das nicht mal was heissen mag;)
 
Die Angst davor was wir nicht wissen .... haha ....Zukunft .... seit halt mal ein wenig optimistisch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles