Apple will nach sehr peinlichem Bug endlich seine Prozesse überarbeiten

Der jüngste, recht peinliche Bug in Apples Betriebssystem MacOS könnte nun zumindest dazu führen, dass der Konzern endlich seine Prozesse im Software-Bereich auf den Prüfstand stellt. Das geht zumindest aus einer Stellungnahme hervor, die ... mehr... Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Bildquelle: Apple Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
jetzt muss nur noch Android (bzw. Google) an den punkt kommen :)

edit:
hehe, wusste ich, dass da manche das meckern anfangen...
=> schade wie schnell man vergisst, was momentan für unterirdische qualität abgeliefert wird <- aber ist schon okay
 
@bear7: Die sind damit beschäftigt, Fehler bei Microsoft zu finden.
 
@Lex23: Ist doch gut. Kann MS auch bei der Konkurrenz machen und von deren Bug Bounty profitieren.
 
@bear7: Über Android selbst kann man philosophieren, tun einiges dafür (teils auch in die falsche Richtung).
Da wäre eher wichtig, dass man die Apps besser prüft, was ich im Umfeld alles inzwischen mitbekomm von Apps, die wohl jederzeit Werbung öffnen können (selbst vor dem Entsperren im Lockscreen), dann geht das eindeutig zu weit.

Google hatte vor Android keine Massenmarkterfahrung, vor allem nicht mit so einer OEM-Verknüpfung, denn Chromebooks sind da schon sehr speziell und eingeschränkt im Vergleich.
Kann man nur hoffen, dass sie die Erfahrungen aus Android gut aufnehmen und in Fuchsia entsprechend einfließen lassen, bei Android ist aus meiner Sicht zu viel ins Wasser gefallen, als man noch auffangen könnte ohne auf Seiten der Hersteller einen heftigen Schlag abzubekommen.
 
"Der Bug in MacOS war am Dienstag bekannt geworden." - falsch, der Bug ist 2 Wochen alt! Quelle: https://forums.developer.apple.com/thread/79235
 
Ich denke auch, Apple ist in den letzten 10 Jahren massiv gewachsen, alleine die Applikations-Abteilungen um rund 40'000 Personen. Auch sind die Teams rund um Cupertino sehr versplittert, chronischen Platzmangel, sogar das neue Gebäude mit ca. 13'000 Menschen ist schon zu klein.

Das alles sollte keine Ausrede sein, weil man könnte auch professionelle Organisatoren einstellen, die den ganzen Prozess verwalten, Geld hätte Apple genug um eine solche Person Vollzeit zu beschäftigen!
 
Peinlich ist gar kein Ausdruck - dämlich trifft's wohl eher ;-)
 
Interessant wäre noch, wie dieser "Bug" in die Software gekommen ist. Vermutlich hatte es ein Softwareentwickler satt, ständig sein Passwort einzugeben und hat im Quellcode da eine "Brücke" eingebaut ^^ und diese dann versehentlich eingecheckt.
 
Abwarten. Apple hatte auch mal groß angekündigt, sich bei iOS stärker auf Performance und Stabilität zu konzentrieren. Das darauf folgende iOS-Release ruckelte mehr denn je und war voller krasser Bugs.
 
@TiKu: Kauf Dir endlich ein neues Modell, dann ruckelt auch nichts und Dein Gejammer darüber hätte ein Ende Ein 3GS ist nunmal nicht mehr nutzbar ob seines Alters.
 
@iPeople: TiKu ist doch der einzige Mensch auf der Welt, bei dem das iPhone X ruckelt. Er hat halt einfach immer Pech mit Apple-Geräten ;)
 
@iPeople: Auch auf neuen Geräten läuft iOS 11 nicht so rund wie es sollte. Auf dem iPhone 8 Plus ruckelt es zwar nicht, aber verbuggt ist es alle mal. Ich stolpere mehrmals am Tag über mehr als nervige und unschöne Fehler.
 
@Cheeses: Muss ich mal drauf achten, auf meinem 8plus sind fallen mir nicht täglich mehrmals Bugs auf. Gib doch mal ein Beispiel aus den vielen.
 
@iPeople: Mehrmals am Tag werden die Benachrichtigungen nicht richtig angezeigt auf dem Sperrbildschirm (liegen übereinander), Musik stoppt mehrmals ohne ersichtlichen Grund, bei den Widgets links wird der Balken oben oft nicht richtig verwaschen (Grafikfehler), mindestens einmal am Tag wird das Gerät nicht richtig entsperrt (wahrscheinlich wird der SOC nicht richtig geweckt, es ruckelt dann bis zum erneuten entsperren rum), der bereits bekannte Taschenrechner Bug, manchmal knistern bei mir die Lautsprecher bis ich das Gerät Neustarte usw. usw. Bin aktuel auf iOS 11.1.2. Ich weis nicht welche Fehler auch vorher schon im System waren, das 8 Plus ist mein erstes iPhone seit dem 3GS. Allerdings stören sie mich gewaltig. Mein altes Android Gerät lief zwar von der Performance her nicht ganz rund, aber wenigstens Fehlerfrei. Von Apple war ich in der Vergangenheit besseres gewohnt.
 
@Cheeses: Der Bug im Taschenrechner wurde bereits behoben, das Entsperrproblem kann ich nicht nachvollziehen und auf den Rest achte ich mal.
 
@iPeople: Der dämliche "Bug" im Taschenrechner existiert nach wie vor, grad nochmal ausprobiert unter 11.1.2. Die Sachen mit den überlappenden Benachrichtigungen sowie der stoppenden Musik kann ich bestätigen, ist auf meinem 6er ganz genauso. "Damals" dachte ich, dass iOS9 in seiner Urversion schon schlimm war, aber Apple hat das mit iOS 11 ganz locker getoppt. Derart schlechte Performance kombiniert mit den vielen Bugs würde ich sonst einem Hersteller von 50Euro-Smartphones zutrauen.
 
@Joyrider: Dann kann ich ja froh sein, diese bugs nicht zu haben
 
@iPeople: Mein iPad 4 mit iOS 9.3.2 läuft flüssiger und bug-freier als mein iPad Air 2 mit iOS 11.1

Hab beide Geräte nebeneinander gelegt und die selben Wischgesten gemacht und das Air stotterte beim Scrollen in den Einstellungen sowie im Browser um einiges mehr als das 4er...
 
@Comromeoz: Tut mir leid für Dich.
 
Bei den Vergleichen den Spruch "...so sicher wie iOS" zu bringen, ist dann eine Beleidung und Tiefpunkt also? Ok, geht zumindest dann nur mehr bergauf. ^^
 
Wie kann denn ein solcher Bug funktionieren?? Das System kann doch nur mit dem gültigen Passwort einen root-Zugang freiräumen, egal wie verbuggt die dazugehörige grafische Schnittstelle ist. Konnten denn mit dem erklickten root-Zugang wirklich Änderungen am System erfolgen? Andererseits ist es ja so, dass bei Linux das root-Passwort einfach auf "" gesetzt wird, damit es ausschließlich mit sudo administriert werden kann. Vielleicht läuft das bei dem nunmehr root-less arbeitenden macOS genauso.
 
Seltsam, mein 8Plus funktioniert einfach tadellos und zuverlässig. Wie 5s und 6s vorher auch. Auch die Apple Watch sowie das MacBook- was stimmt nur nicht mit mir? Oder den Geräten?
Dieses Phänomen, schneller etwas zu präsentieren, als gut ist oder ausgereift- Generationsproblem.
Alle wollen immer schneller immer neuere Modelle, Software usw.-> Käse.
Keinem wird mehr Zeit gelassen, etwas in Ruhe zu erledigen/zu entwickeln. Immer muss es schneller gehen und immer besser- was passiert? Genau das Gegenteil geschieht- alles wird immer unreifer und unfertiger- will aber auch keiner und alle regen sich auf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen