Champions League-Finale wird riesiger Test für Massen-Überwachung

Sicherheit, überwachung, Kamera Bildquelle: K's Photo's (CC BY-SA 2.0)
Beim Finale der UEFA Champions League ist es endgültig damit vorbei, dass einzelne Fußball-Fans ein mehr oder weniger anonymer Teil einer großen Menschenmasse sind. Die britische Polizei nutzt die Veranstaltung als einen der größten Tests von Technologien zur Massen-Überwachung. Den Kern dessen bildet ein umfangreiches System zur Gesichtserkennung. Wer auch immer das Finale des größten europäischen Mannschafts-Turniers am 3. Juni im Principality Stadium im walisischen Cardiff live vor Ort von der Tribüne aus verfolgt, wird längst umfassend durchleuchtet worden sein. Jede Person wird von Gesichtserkennungs-Systemen aufgenommen und mit einer Datenbank abgeglichen, in der eine halbe Million Menschen gespeichert sind, die aus irgendeinem Grund im Visier der britischen Behörden steht.

Nach Informationen, die die South Wales Police laut einem Bericht des US-Magazins Vice herausgegeben hat, werden aber längst nicht nur die tausenden Fans erfasst, die zu dem Spiel anreisen. Die Überwachungssysteme erfassen und überprüfen auch zahlreiche andere Menschen, die an dem fraglichen Tag beispielsweise auf dem Hauptbahnhof ankommen oder in der Innenstadt zum Shopping unterwegs sind. Insgesamt ist somit davon auszugehen, dass eine deutlich sechsstellige Zahl von Menschen unter die Maßnahme fällt.


Kritische Nachfragen bringen Schweigen

Der britische Regierungs-Beauftragte für den Einsatz solcher Überwachungs-Technologien erklärte, dass die walisische Polizei in der Sache in Kontakt mit seiner Behörde stehe. Gemeinsam arbeite man daran, dass der Einsatz der Gesichtserkennungs-Technologien vollständig im Rahmen der gesetzlichen Regelungen umgesetzt werde.

Schweigsam wurden die beteiligten Stellen allerdings als es Nachfragen hinsichtlich der zu erwartenden Effektivität der Massenüberwachung gab. Auch mehrmaliges Nachhaken brachte keine konkrete Aussage darüber ein, ob der Einsatz der Technologie wirklich vielversprechend genug sei, um die Sicherheit der Teilnehmer an der Veranstaltung so weit garantieren zu können, dass ein solch weitgehender Eingriff in ihre Persönlichkeitsrechte gerechtfertigt sei. Sicherheit, überwachung, Kamera Sicherheit, überwachung, Kamera K's Photo's (CC BY-SA 2.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:30 Uhr Inateck Tastatur Hülle kompatibel mit 12,9' iPad Pro (3. Generation) 2018, DIY Hintergrundbeleuchtung, abnehmbare Bluetooth Tastatur, QWERTZ, KB02006Inateck Tastatur Hülle kompatibel mit 12,9' iPad Pro (3. Generation) 2018, DIY Hintergrundbeleuchtung, abnehmbare Bluetooth Tastatur, QWERTZ, KB02006
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
52,78
Ersparnis zu Amazon 25% oder 17,20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden